Kölner Forum für Journalismuskritik

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 3. Juni 2017 um 20 Uhr 06 Minutenzum Post-Scriptum

 

Ab 11 Uhr live im Streaming:
das 3. Forum Journalismuskritik.

11:00 Uhr Begrüßung - Dr. Marco Bertolaso, Deutschlandfunk

11:15 Uhr Wo steht der Journalismus? - Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio

11:30 Uhr Erste Diskussionsrunde
"Achtung, Satire!" - Journalismus und Kabarett

Barbara Ruscher, Kabarettistin
Wilfried Schmickler, Kabarettist
Dr. Dietmar Jacobs, Kabarett-Autor
Dr. Gerd Hallenberger, Medienwissenschaftler

Moderation: Prof. Dr. Hektor Haarkötter

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Zweite Diskussionsrunde
"Fake News" - Neue Gefahr oder alter Hut?

Ebru Taşdemir, taz.gazete, Neue deutsche Medienmacher
Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio
Michael Wulf, RTL-Chefredakteur, Geschäftsführer von infoNetwork
Günter Wallraff, Investigativjournalist und Autor

Moderation: Dr. Marco Bertolaso

15:30 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr Dritte Diskussionsrunde
"Über sich selbst berichten – Medienjournalismus in Deutschland"

Anja Backhaus, Moderatorin "Texte, Töne, Bilder" (WDR5)
Anne Burgmer, Medienredakteurin "Kölner Stadt-Anzeiger"
Matthias Daniel, Chefredakteur "Der Journalist"
Stefan Schulz, Buchautor

Moderation: Stefan Koldehoff

17:15 Uhr Verleihung des "Günter Wallraff-Preises für Journalismuskritik"

Grußwort: Birgit Wentzien, Chefredakteurin Deutschlandfunk

Laudatio: Günter Wallraff

Im Vorfeld der Livestream-Übertragung ist auf der Seite "Dokumente und Debatten" eine Übertagung aus dem Deutschen Bundestag zu hören, in dem es um die Arbeit des Ausschusses für die Digitale Agenda geht, die Vereidigung der neuen "Bundesfamilienministerin" Dr. Katarina Barley, nunnmehr Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und vieles andere mehr.

Wenn diese Debatte gegen 14 Uhr abgeschlossen sein wird, wird von Bonn nach Köln umgeschaltet werden, bis dahin wird ein eigener Livestream auf die o.g. Seite geschaltet, auf dem gleich zu Beginn die kritisch freche "Deutschlandfunk-Hymne" zu hören ist und dann der alsbald aus dem Amt scheidende Deutschlandradio-Intendant, Dr. Willi Steul, der es in wenigen Worten versteht, nochmals anzuzeigen, worum es derzeit geht:

 [1]

P.S.

Bei dem Aufsuchen der richtigen Webseite taucht diese Meldung auf: JPEG mit einer Überschrift, die so einfach nicht geht: "Das Fahrrad auf dem Vormarsch" würde in einem Deutschaufsatz wohl mit dem Hinweis kommentiert werden: "Schiefes Bild".

Anmerkungen

[1Wer wissen will, wie diese "Hymne" klingt, kann sich diese vorab auf dieser Aufzeichnung anhören:


10386 Zeichen