DTAG: Hauptversammlung

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 31. Mai 2017 um 19 Uhr 54 Minuten

 

PDF - 752.5 kB
Einladung zur Hauptversammlung

Die kürzeste Intro zu den aktuellen Zahlen liefert dieses Instagram Video vom 11. Mai 2017:

Nachfolgende wir der Verlauf dieser Hauptversammlung nachgezeichnet. Zunächst mit einigen Beobachtungs-Snippets zur Rede des Vorstandsvorsitzenden Höttges und dann mit einer Reihe von Auszügen zu den aus der Versammlung gestellten Antworten. Diese Antworten wurden ausschliesslich von dem CEO, dem CFO und von dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates verlesen - da diese zumeist von dem Backoffice vorbereitet und ihnen sodann vorgelegt wurden - und dann in dem einen oder anderen Fall mit deren zusätzlichen Aussagen ergänzt.

All das war nachvollziehbar im Streaming der Hauptversammlung das - bis auf einen kurzen Moment [1] einwandfrei empfangen werden konnte.

Bericht Höttges:

10:08 Uhr: Die Abstimmung wird in diesem Jahr erstmals mittels tablets vorgenommen, die Identifizierung geschieht über einen QR-Code. Aber die Anmeldung zu Wortmeldungen muss nach wie vor über das Ausfüllen eines eigenen Formulars erfolgen, der dann am Wortmeldeschalter abzugeben sei.

10:11 Uhr: Nach dem Festnetz und dem Wohnzimmer wird in diesem Jahr die 5-G-Netz-Architektur vorgestellt - und "narrowband IOT". "Wir bauen nicht nur die Netze, sondern auch die Anwendungen und die Sicherheitsarchitektur."

10:20 Uhr: Bei der Video-Ankündigung der Erhöhung der Dividende auf 60 Eurocent pro Aktie durch den CEO wird im Gegenschnitt zu dieser Erklärung ein lächelndes Gesicht der Bundeskanzlerin Dr. Merkel eingeblendet.

10:23 Uhr: Beginn der Rede des CEO. Es geht nicht mehr nur um Zahlen, sondern um "Haltungen". "Grösse allein ist nicht entscheidend." Es gab auch die Aufforderung: "Bringt mir Preise". Und es folgt eine lange Liste von Testsieger-Auszeichnungen für die Technik - und die Personalwirtschaft.
Der Zugang zum IP-Netz als Grundrecht: Heute sind 57% auf das IP-Netz in Deutschland umgestellt. In Kroatien sind es schon 100%.
70% aller deutschen Haushalte haben einen Glasfaserzugang [2].
"Die(se) Gewerbegebiete gehören uns" - und den Partnern der DTAG.
"Lieber Investition als Subvention... keine Regulierungen mehr... Deregulierung in Deutschland."
Kein Streit über Technologie, sondern gute Dienste anbieten. Technischer Service und Kundenservice wurden zusammengelegt. Das sind 35tausend MitarbeiterInnen und 7tausend, die täglich vor Ort sind. "Übrigens: Wir haben noch Termine für das Wochenende." Und es gibt ab jetzt einen festen Ansprechpartner für den Kunden. Ab 2018 soll kein Techniker-Termin platzen.
T-Systems hat viel geleistet, aber es gibt noch keinen positiven Cash-Beitrag. "... und das ärgert mich."
"Die Digitalisierung ist nicht die Kür von morgen, sondern das Muss von Heute."
50tausend Datenschränke in Biere bei Magdeburg für die "Deutsche Cloud".
Es gibt neue Tarife für Streamingangebote ohne Preislimit. Und in Zukunft soll der Kunde angerufen werden, bevor ihm selber das Problem auffällt.

10:50 Uhr: Die Auslandsthemen: 45% der neuen US-Frequenzen für 8 Milliarden ersteigert. "Wir investieren dort, wo es sich lohnt". Wir sind das führende TK-Unternehmen in Europa. Und sind in einer Position der Stärke auch in den USA. Aber nicht in Grossbritannien, durch den Verfall der BT-Aktien. Aber BT bleibt ein wichtiger Partner.

10:55 Uhr: "Die Telekom ist bodenständig und anständig". Neue Resortbesetzungen für "Europa" - mit dem Ziel eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes - und für "Technologie und Innovation".

11:00 Uhr: Verweis auf die Leitlinien "Jeder Telekommer kennt sie". Schlusssatz: "Wir sind das Original."

Es folgen die Aufzeichnungen der Antworten durch den Vorstand, CEO & CFO, bzw. am Schluss auch des Vorsitzenden des Aufsichtsrates, die hier zunächst unkommentiert eingestellt werden: 1. Das die Fragen in der Regel vor den jeweiligen Antworten nochmal wiederholt werden udn 2. Da wir davon ausgehen, dass der Verlauf der Versammlung später nochmals in toto im Netz wird abgerufen werden können.
Zwischen den beiden zuletzt eingestellten Antworten lag eine lange Unterbrechungspause, damit auch die letzte noch offenstehende Serie von Fragen on-stage beantwortet werden konnte [3].

Von den Teilnehmer-Beiträgen wird exemplarisch dieser von Thomas Lohninger [4] herausgesucht, da er, wie zuvor schon im Netz mit Bezug auf das neue StreamOn-Angebot der Telekom die Grundsatzfrage nach einem Netz der zwei Geschwindigkeiten stellt:

Anmerkungen

[1
© all rights reserved
Dieser Moment ist ein gutes Beispiel für "Serendipity", denn das Bild bricht genau bei der Abbildung jener Person zusammen, die kurz vor Schluss der Hauptversammlung für deren Unterbrechung gesorgt hat.

[2echt??? WS.

[3Aus diesem Moment stammt der hier eingespielte Screenshot mit einer interessanten "Familienaufstellung":
© all rights reserved

[4Hier zu sehen während der Stimmabgabe, die in diesem Jahr erstmals über Tablet-Computer durchgeführt wird
© all rights reserved


37425 Zeichen