IFA 2011: Digital is ... 3D

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 15 Uhr 45 Minuten

 

Unter dem Titel Digital is Now! [1] startet an diesem Tag ein internationaler Medienkongress, aus dessem Programm zur Vorbereitung dieses Tages die folgenden Veranstaltungen ausgesucht wurden:

11:30 - 13:30

Digital is now! Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Contentstandort Deutschland.

Die Digitalisierung verändert die Rahmenbedingungen und Geschäftsmodelle für die Inhalteindustrie sowie Angebote von elektronischen Medienhäusern und Verlagen stärker als alle technologischen Entwicklungen zuvor. Internet-HDTV, HBB-TV, Tablet-PCs und sowie Facebook & Co. sind die Schlagworte einer veränderten Medienwelt. Die Herausforderungen für den Medienstandort Deutschland angesichts der Globalisierung der Verbreitungswege und Plattformen sind enorm. Folgt der technischen nun die inhaltliche Revolution? Welche neuen Spielregeln braucht es, um im Medienmarkt der Zukunft zu bestehen?

Die Eröffnungsveranstaltung des Internationalen Medienkongresses diskutiert die technologischen Entwicklungen im Medienmarkt sowie die Chancen und Herausforderungen, die sich daraus für Inhalteanbieter, digitale Plattformbetreiber, Politik und Gesellschaft ergeben.

11.30 – 11.45 Begrüßung

Elmar Giglinger, Geschäftsführer, Medienboard Berlin-Brandenburg, Potsdam

11.45 – 12.30 Keynotes

"Chancen der Digitalisierung nutzen - Kultur und Kreativität fördern"
Bernd Neumann, Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berlin

"Generation iPad- Die Zukunft des Journalismus im Netz: Innovationen, Chancen, Perspektiven"
Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender, Axel Springer, Berlin

12.30 – 13.30 Podium

— Jens Begemann, Gründer & CEO, wooga, Berlin
— Dr. Thomas Bellut, Programmdirektor, ZDF, Mainz
— Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender, Axel Springer, Berlin
— Dr. Christian Franckenstein, Vorstandssprecher, MME Moviement, München
— Dagmar Reim, Intendantin, rbb, Potsdam/Berlin
— Marco de Ruiter, COO, MTV Networks North, Berlin
— René Schuster, CEO, Telefónica Germany, München

Moderation: Frank Thomsen, Chefredakteur, stern.de, Hamburg

14:00 - 15:30

Power Briefings: Neue Geräte, Big Screens und neue Nutzungsarten

In den neuen kompakten Power Briefings des Internationalen Medienkongresses der medienwoche@IFA werden Neuheiten und Innovationen aus der Geräteindustrie und neue Nutzungsarten von TV und Internet führender Gerätehersteller vorgestellt.

In Kooperation mit der IFA.

"Smart TV – der vernetzte Entertainer"
— Dr. André Schneider, Head of Product Strategy, Samsung Electronics, Schwalbach/TS

"Vodafone TV – HD-TV Service und Unterhaltungszentrale der Zukunft"
— Matthias Krömer, Head of Marketing Video & Connected Home, Vodafone, Düsseldorf

"Premium-Fernsehen: individuell, vernetzt, dreidimensional"
— Dr. Roland Raithel, Public Relations Director, Loewe AG, Kronach

"Innovative Technologien für ein brillenloses 3D Erlebnis"
— Michael Russo, CEO, Tridelity, St. Georgen

"3D-Fernsehen der nächsten Generation"
— N.N, LG Electronics, Willich

Moderation: Helmut Hartung, Chefredakteur, promedia, Berlin

14:30 - 15:30

When the Social Becomes Civic: The Emerging Power of Networked Media

14.30 - 15.30 Keynote und Interview

William Uricchio, Professor and Director, Comparative Media Studies program. MIT, Boston, USA / Professor of comparative media history, Utrecht University, Utrecht, Niederlande

Moderation: Anna Marohn, Redakteurin im Wirtschaftsressort, Die Zeit, Hamburg

MIT-Vordenker William Urrichio spricht über das Verhältnis von Medien und Öffentlichkeit in einer vernetzten Gesellschaft. Welche Trends zeichnen sich aus der Perspektive eines renommierten Zukunftsforschers für die Medieninfrastruktur, die inhaltlichen Angebote und für die Mediennutzung ab? Noch stecken Allgegenwart der Medien und der Einfluss von Social Media in den Kinderschuhen - wo geht die Reise hin?

16:00 - 18:30

3D: Neuer Content und neue Technologien

3D in TV, Games und Film: Medienübergreifend wird die aktuelle Diskussion beherrscht vom Thema 3D. Im Kino entwickelt sich die dritte Dimension bei großen Produktionen zum Pflichtprogramm, und auch für die Games- und TV-Geräteindustrie wird sie mehr und mehr zum Standard.In den 3D-Screenings präsentieren Produzenten, Gamesentwickler und Plattformbetreiber neuen innovativen 3D Content.

Keynote

"Die drei Musketiere 3D – ein Meilenstein der Constantin 3D Strategie"
— Martin Moszkowicz, Vorstand Film und Fernsehen, Constantin Film, München

Präsentationen

"Neue Technologie – Neue Ästhetik: Crysis 2 in Echtzeit-3D" (AT)
— Peter Holzapfel, Producer, Crytek, Frankfurt

Live Events: Katalysator für 3D im Fernsehen
— Prof. Volker Weicker, freier Regisseur für Live Entertainment, Show & Sport, Darmstadt

"It’s not easy being Pink: Von ’Flamingo Pride’ und S3D Animation"
— Tomer Eshed, Regisseur, Talking Animals Animation Studio, Berlin / Animationsstudent, HFF Konrad Wolf, Potsdam

Podium

"Hype oder Trend? 3D-Content und -Technologien in TV, Games und Film"

— Tomer Eshed, Regisseur, Talking Animals Animation Studio, Berlin / Animationsstudent, HFF Konrad Wolf, Potsdam
— Peter Holzapfel, Producer, Crytek, Frankfurt
— Martin Moszkowicz, CEO, Constantin Film, München
— Dr. André Schneider, Head of Product Strategy, Samsung Electronics, Schwalbach/Ts.
— Prof. Volker Weicker, freier Regisseur für Live Entertainment, Show & Sport, Darmstadt

Moderation: Daniel Budiman, Moderator, MTV Game One, Hamburg


Soweit die Planung.

Doch es gab noch einen zweiten Ort und Anlass des Thema 3D in den Mittelpunkt des Interesses dieses Tages zu stellen.

Denn - zunächst noch ohne Ankündigung eines Zeitpunktes - fand sich auf der Seite der TecWatch-Aussteller der Hinweis auf eine Kick-Off-Veranstaltung des D-Innovationszentrum Berlin mit dem folgenden Text:

Die technologische Entwicklung für 3D vorantreiben, bereits existierende Prototypen praxistauglich machen, gute 3D-Inhalte entwickeln und neue Branchen wie Medizin oder Automotive einbinden – das sind Ziele einer Kooperation, zu der sich unter Federführung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI) die großen und wichtigen Akteure im 3D-Umfeld zusammengeschlossen haben. Auf der IFA 2011 im TecWatch Halle 11.1 wird am 5. September 2011 das Startsignal zu dieser außergewöhnlichen
Allianz gegeben. Inzwischen haben sich rund 30 Partner aus den unterschiedlichsten Branchen – Hersteller von 3D-Aufnahme-, -Studio-, -Display- und -Speichertechnik, Hersteller und Provider von 3D-Content, Dienstleister aus der Pre- und Postproduktion und Anwender – zusammen getan.

Am Dienstag, den 30. August 2011, ging dann per Mail die folgende Meldung ein:

"Kick-off zum 3D-Innovationszentrum in Berlin am 5. September 2011

IFA 2011 – Internationale Wettbewerbsfähigkeit für den deutschen 3D-Standort

Die technologische Entwicklung für 3D vorantreiben, bereits existierende Prototypen praxistauglich machen, gute 3D-Inhalte entwickeln und neue Branchen wie Medizin oder Automotive einbinden – das sind Ziele einer Kooperation, zu der sich unter Federführung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI) die großen und wichtigen Akteure im 3D-Umfeld zusammengeschlossen haben. Auf der Internationalen Funkausstellung 2011, Halle 11.1 wird am 5. September 2011 das Startsignal zu dieser außergewöhnlichen Allianz gegeben. Auf dem Stand des 3D-Innovationszentrums (Halle 11.1., Stand 9) präsentieren Partner anschaulich das Potenzial von 3D. Parallel dazu finden derzeit die Bauarbeiten zum 3D-Innovationszentrum statt – auf rund 600qm entsteht am Salzufer in Berlin-Charlottenburg eine
attraktive Umgebung mit Studio, Testlabor sowie Show- und Kommunikationsbereich, in der die Partner aus der gesamten Produktionskette 3D ihr Know-How zusammenführen. Inzwischen haben sich rund 30 Partner aus den unterschiedlichsten Branchen – Hersteller von 3D-Aufnahme-, -Studio-, -Display- und -Speichertechnik, Hersteller und Provider von 3D-Content, Dienstleister aus der Pre- und Postproduktion und Anwender – zusammengetan.

Und am Mittwoch, den 31. August , folgte diese Meldung:

"Pressegespräch, 5. September 2011, 12:00 Uhr IFA TecWatch, Halle 11.1, Forum

Das 3D-Innovationszentrum Berlin – Ziele, Themen, Partner

Ralf Schäfer, Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, Leiter 3D-Innovationszentrum Berlin
Stephan Heimbecher, Sky Deutschland Fernsehen GmbH
Josef Kluger, KUK Filmproduktion
Kemal Görgülü, Flying Eye GmbH

Podiumsdiskussion, 5. September 2011, 16:45 Uhr IFA TecWatch, Halle 11.1, Forum

3D in Deutschland – Wagen wir eine Prognose?

Content – Technologie und Infrastruktur – Markt
Markus Aha, Aha International Media
Lutz Böhm, Deutsche Telekom AG
Thomas Palm, ARTE
Alexander Schäfer, Live4Screen
Ralf Schäfer, Fraunhofer HHI

Kick-off 3D-Innovationszentrum Berlin + Get-together
17:45 Uhr, IFA TecWatch, Halle 11.1, Forum
"

Dazu gehört Wagemut: Parallel zu den Einlassungen des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bernd Neumann und des Vorstandsvorsitzenden des Hauses Axel Springer eine Pressekonferenz anzusetzen.

Dennoch, nachdem im kurzen Rundumblick zunächst den VIPs der Eröffnungsrunde der Medientag die Referenz erwiesen worden war, gelang es dann doch noch im Sauseschritt auch diese "Location" zu erreichen und den dort vorgestellten Ausführungen zu lauschen.

Die Idee, danach wieder zum Kongress zurückzukehren viel danach aber voll und ganz ins Wasser. Es stellt sich nämlich im unmittelbaren Nachgang zu dieser PK heraus, dass nunmehr über den ganzen weiteren Tag die zukünftigen Mitglieder des 3D-Innovationszentrums ihre Erfahrungen mit und Positionen zu dem Thema 3D in Referaten von jeweils gut 20 Minuten zu besten geben werden.

Und so kommt es, wozu es nicht hätte kommen müssen: nicht einmal die zuvor ausgewählte und oben zitierte Veranstaltung zum Thema
3D: Neuer Content und neue Technologien
konnte besucht werden. [2]

Das davon keine Kenntnis genommen wurde, hatte damit zu tun, dass all diese Vorträge nicht unter dem Link

TecWatch Sonderbereich - 3D-Innovationszentrum Berlin Stand 9 zu finden waren, sondern nur nach dem Abruf eines PDF-Files, der unter dem folgenden Link eingestellt worden war:

Download - IFA TecWatch 2011 Vortragsprogramm (PDF)

Und dort wurde dann in der Tat das an diesem Tag nun auch besuchte Programm vorgestellt [Allein, da eine Kopie dieses Programms aus der PDF-Vorlage nicht anderes zustande bringt als Einträge dieser Art:
" PaJq Ö=áã=qÉÅt íÅÜ=OMNN=
=
NOKMM== mêÉëëÉÖÉëéê®ÅÜ=òìã=PaJfååçî íáçåëòÉåíêìã=_Éêäáå=
=
ist es der Leserin, dem Leser überlassen, sich selber einen Überblick zu verschaffen.
Wir belassen es an dieser Stelle an zwei fotografischen Streiflichern:

Von der Pressekonferenz

Von der "Kick-off"-Veranstaltung [3]

Anmerkungen

[1Dass man heute einen Titel in englischer Sprache als Trigger für einen sich "international" nennenden Kongress auswählt mag ja noch angehen. Aber Wort wie "Contentstandort Deutschland" gehören auf den Mülleimer.
Mehr zu diesem Thema und zu dieser Meinung gerne auf Anfrage.
WS.

[2Und das auch dann nicht, wenn sich am Ende des Tages herausstellte, dass der Autor dieser Zeilen wohl der einzige Teilnehmer war, der den ganzen Tagesverlauf mit der Summe aller Vorträgen an diesem Ort mitgemacht hatte.

[3Auch hier gilt das Gleiche wie schon zuvor gesagt: Warum müssen Ereignisse wie diese in englischer Sprache angekündigt werden, wenn das Publikum samt und sonders aus Deutschsprachlern besteht???


 An dieser Stelle wird der Text von 11096 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
ca608fce1a759dd978e15695f9f877