Verlustmeldung # 1731934 ID

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 22 Uhr 30 Minuten

 

Wenn es einem selber passiert, dann hört man, wie es auch schon allen anderen passiert ist: der Verlust des mobilen Telefons.

Dabei hat man sich nur einigen wichtigen Regeln zu unterwerfen, und der Verlust ist auf eine finanzielles Desaster zu begrenzen:

- wenn die Telefonnummern alle auf der SIM-Karte gespeichert wurden

- wenn es eine zweite TWIN- oder Multi-SIM-Karte gibt, auf der die Daten der Hauptkarte regelmässig überspielt wurden

- wenn der gesamte Datenbestand des mobilen Telefons auf dem heimischen Rechner - oder dem im Büro - gesichert worden ist.

Da diese Voraussetzungen hier erfüllt waren, bedarf es eigentlich auch an dieser Stelle keiner weiteren Kommentierung, wenn nicht...

... wenn nicht an der Ehrlichkeit der Mitarbeiter der Deutschen Bahn in Zweifel gezogen werden müsste.

Um das zu klären - und sich nicht dem Vorwurf der flaschen Beleumundung auszusetzen - sei hier Zug um Zug aus dem Mail-Verkehr zitiert, der in der nachfolgenden 9. Woche stattgefunden hat, nachdem - zum Preis von 0.59 EuroCent pro Minute - der Verlust telefonisch bekannt gemacht worden war.


Sehr geehrte Damen und Herren,

da das von mir auf dem Tisch im hinteren Erste-Klasse Wagon des Zuges Nr. ICE 643/653 am Sonnabend, den 21. Februar 2009 liegengelassene Motorola Mobiltelefon am Sonntag noch nicht im System erfasst wurde, übersende ich Ihnen hiermit nochmals auf Veranlassung der Hotline, Frau S[...], meine Kontaktdaten mit der Bitte um alsbaldige Unterrichtung.


Sehr geehrter Herr Siegert,

die Angaben zu Ihrer Verlustmeldung haben wir ergänzt. Ihre Verlustmeldungsnummer 1731934 bleibt weiterhin bestehen.

Mit Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass die erneute Auswertung negativ verlaufen ist und sich der Gegenstand bis heute nicht in unserem Bestand befindet.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin per E-Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

P[...] K[...]
DB Station&Service AG
Fundbüro der Deutschen Bahn


Vielen Dank, Frau K[...].

"Weg ist Weg" - und da darf man auch nicht jammern.

Dennoch nochmals die Frage: Ich bin in Berlin-Spandau ausgestiegen. Das Erste-Klasse-Abteil war so gut wie "menschenleer". Der Zug endete in Berlin-Ostbahnhof.

Sind da nicht die Chancen, dass den Reinigungskräften dieses Motorola-Gerät in seiner brauen - "Nokia"-gebrandeten - Ledertasche auffällt, recht gross?

Mit freundlichen Grüssen!

[gez.] Wolf Siegert


Verehrte Frau K[...],
sehr geehrte Damen und Herren,

ich frage auf diesem Wege nochmals nach

- ob das Mobiltelefon samt Tasche inzwischen gefunden bzw. als gefunden gemeldet wurde

- wenn nicht, wie es sein kann, dass dieses in einem von Passagieren freien Wagon nicht vom Service- / Reinigungspersonal sichergestellt wurde?

Mit freundlichen Grüssen

[gez.] Wolf Siegert


Sehr geehrter Herr Wolf,

mit Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass die erneute Auswertung negativ verlaufen ist und sich der Gegenstand bis heute nicht in unserem Bestand befindet.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin per E-Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

M[...] K[...]
DB Station&Service AG
Fundbüro der Deutschen Bahn


Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wir bedauern den Inhalt Ihrer Mitteilung, werden aber auf diesem Wege die Korrespondenz nicht weiter fortsetzen, da uns nicht daran gelegen sein kann, mit einem Schreibautomaten und seinen vom ihm offensichtlich vorgestanzten Textbausteinen zu korrespondieren.

Mit freundlichen Grüssen

[gez.] Siegert


 An dieser Stelle wird der Text von 3503 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
60aaff860667db8813c1fe43e044c3