Das Wetter. Gott. Wir. Die Luftfahrt.

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 6. Oktober 2017 um 19 Uhr 21 Minuten

 

Hier eine Mitschrift der aktuellen Wetter-Warnungen des Deutschen Wetterdienst vom Donnerstag, den 05.10.2017, 16:00 Uhr...

Vielfach stürmisch und im Norden und im Gebirge orkanartigen Böen, im höheren Bergland teils Orkanböen. Im Süden Sturmböen bis schwere Sturmböen. Im Norden und am Alpenrand Dauerregen.

... sowie einer Vorhersage zur Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 06.10.2017, 16:00 Uhr [1]

Über den Norden zieht ein markantes Sturmtief von der Deutschen Bucht her kommend hinweg nach Polen ostwärts.

In einem breiten Streifen etwa von Niedersachsen und dem südlichen Schleswig-Holstein über Sachsen Anhalt und das südliche Brandenburg bis nach Sachsen muss verbreitet mit teils schweren Sturmböen, gebietsweise mit orkanartigen Böen (Bft 10 bis 11) gerechnet werden.

Im Süden gibt es stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). In Verbindung mit Schauern und Gewittern an der Kaltfront sind auch im Süden schwere Sturmböen, vereinzelt orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Im höheren Bergland kommt es zu orkanartigen Böen Bft 11, teilweise zu Orkanböen Bft 12. Am Nachmittag und Abend flaut der Wind im Westen und Nordwesten rasch wieder ab. Dazu regnet es vor allem im Norden und der Mitte verbreitet. Erst im Tagesverlauf lässt der Regen dort von Nordwesten her wieder nach. Von der Nordsee bis nach Mecklenburg kommen bis heute Nachmittag 30 bis 50 mm zusammen.

In der Nacht zum Freitag flaut der Wind im Binnenland ab, an den Alpen setzt Dauerregen ein. Gebietsweise fallen dort 25 bis 40 mm Regen in 12 Stunden. Im Nordseeküstenbereich sind einzelne Gewitter möglich. Auch muss an der Nordseeküste mit teils schweren Sturmböen gerechnet werden. Weiterhin kommt es in der kommenden Nacht am Alpenrand zu Dauerregen. Grund ist die schleifende Front, die in den Alpen liegen bleibt.

Am Freitag muss im Bereich der Norddeutschen Tiefebene weiterhin mit steifen Böen (Bft 7) gerechnet werden. An der Küste und auf den Inseln sowie im Bergland sind stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten. Erst gegen Abend schwächt sich der Wind etwas ab. Weiterhin muss im Norden und in der Mitte mit kräftigen Schauern und teilweise auch mit Gewittern gerechnet werden. Die Gewitter sind teils mit Graupel und verbreitet mit Sturmböen verbunden. Der Dauerregen an den Alpen lässt am Morgen nach.

Hier zwei Bilder von den 19 Uhr "heute"-Nachrichten des ZDF, denen die Nachricht folgte, dass in Amerika bereits ein weiterer Orkan im Anzug sei:

© all rights reserved


© all rights reserved

Angesichts dieser Ereignisse in der eigenen Umgebung fällt es vielleicht leichter zu verstehen, was in den letzten Wochen in den USA abgegangen ist. Daher hier als pars pro toto die Liste der Meldungen der Fluglinine SPIRIT mit ihren Serviceupdates - Stand 21. 09.2017 18:27 GMT+1:

St. Thomas (STT): Operations have been cancelled for September 21. Further cancellations are likely.

San Juan (SJU): Operations have been cancelled for September 21. Cancellations for September 22 are likely given the current status.

Aguadilla (BQN): Cancellations for September 22 are likely given the current status.

Santo Domingo (SDQ): Operations are cancelled September 21, however, regular operations expected for tomorrow.

Santiago (STI): We expect to be able to resume operations September 22.

St. Martin (SXM): Relief flights being planned for September 22. Operations are otherwise suspended until further notice.

September 20

Hurricane Maria: A Travel Advisory has been issued.

Aguadilla (BQN): Operations have cancelled for September 21. We will monitor the storm and advise of re-opening times.

Santo Domingo (SDQ): An earlier departing flight was added on September 20 for any customers that may want to leave the island. Any further impacts will continue to be monitored.

St. Martin (SXM): Relief flights being planned for September 22. Operations are otherwise suspended until further notice.

September 19
Hurricane Maria

St. Thomas (STT): Airport operations have been cancelled between September 15 to the 20th due to the storm. We expect to restart operations on September 21.

San Juan (SJU): Operations have cancelled for September 20. We will monitor the storm and advise of re-opening times.

Aguadilla (BQN): There is a potential to cancel operations for September 20. A decision will be made based on the storm trajectory. Potential cancels for Wednesday

Santo Domingo (SDQ): Please note that an earlier departing flight (NK6142 Departing 11:47 AM) has been added on September 20 for any customers that may want to leave the island.

Santiago (STI): Operations are not expected to resume until September 22nd.

Hurricane Jose: Expect potential delays as heavy rain passes through the North East region over the next 2 days.

September 18, 12:00 pm

Hurricane Irma: Recovery efforts are fully underway. A Travel Advisory continues to be in place for impacted airports.

Hurricane Maria: Likely to affect the British and U.S. Virgin Islands and Puerto Rico by mid-week as a major hurricane. Hurricane watches have been issued for the U.S. and British Virgin Islands and could be extended to Puerto Rico Monday. A Travel Advisory has been issued.

Hurricane Jose: Currently forecast to remain offshore of the U.S. coast, the large cyclone could cause some direct impacts from Delaware northward to New England. It will produce heavy rain as it passes near southern New England and the mid-Atlantic on Tuesday and Wednesday.

Tropical Storm Norma: Expected to slowly weaken and gradually move away from Baja California Sur, the National Hurricane Center said. A Travel Advisory has been issued.

Anmerkungen

[1

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

ORKANARTIGE BÖEN und ORKANBÖEN: Ab Donnerstagvormittag von der Nordsee und Niedersachsen bis zur Oder, Neiße und nach Sachsen fortschreitend einzelne orkanartige Böen um 110 km/h, (Bft 11), auf den Berggipfeln der nördlichen Mittelgebirge auch Orkanböen um 125 km/h (Bft 12).

WIND/STURM: Im Süden einzelne Sturmböen, auf Berggipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10). Exponiert orkanartige Böen um 110 km/h.

DAUERREGEN: Im Norden gebietsweise Dauerregen. Von Mittwochnachmittag bis Donnerstagabend 30 bis 50 mm Regen. Kommende Nacht gibt es auch an den Alpen Dauerregen. Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Dipl.-Met. Helge Tuschy in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 05.10.2017 13:00 Uhr) https://youtu.be/hXT7-NFgkzQ

JPEG - 96.1 kB

6536 Zeichen