Der games.com Markt

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 22. August 2017 um 13 Uhr 13 Minuten

 

Anbei ein Sammelsurium von Meldungen und Meinungen, die im Vorfeld der diesjährigen gamescom in Köln von Interesse sein könnten:

I.

Der Spiele-Markt wächst, blüht und gedeiht, nicht zuletzt Dank der Vorvermarktung der neuen Angebote und der - nach wie vor sündhaft teuren - Rechner:

PDF - 863.1 kB
MediaMarkt-Angebote

"Zurück zu den Wurzeln. Zweiter Weltkrieg statt Zukunft..."
Beeindruckend nicht nur die Spiele, sondern auch deren Promos.

II.

Wie wichtig nach wie vor diese Art von "Kriegs-Spielen" sind, das zeigt heute auch Electronic Arts in ihrer Pressekonferenz https//www.ea.com/gamescom-2017/aug...und der Ankündigung von Jonas Elfving vom 21. August 2017: "Join the Ranks with Battlefield 1 Revolution. Revolutionize Your Play Today".

The revolution is here.
Battlefield 1 Revolution brings untold chapters of World War 1 to life with unmatched intensity through an included Battlefield 1 Premium Pass and an ever-expanding Battlefield experience. New modes, new maps, and new conflicts revolutionize your play.

Diese Spiele-Serie wurde 2002 mit dem Titel "1942" aufgelegt, es folgten 2004 "Vietnam" und weitere Titel in den Jahren 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011, 2013 & 2015. Wer für die Ausgabe anno 2017 den Trailer ansehen will, musst zusammen mit der automatisch übertragenen IP-Adresse auch sein Geburtstagsdatum angeben. Geschiet das nicht, wird kein Zugang gewährt:
© all rights reserved

III.

Auf der PIQD-Plattform gibt Christian Huberts die folgenden Empfehlungen ab:

Kapitalismus und Sozialismus aus der Perspektive von Games – Paolo Pedercini im Interview

Paolo Pedercini, Game-Designer und Professor an der Carnegie Mellon University, ist den meisten Menschen vor allem durch seine politischen Computerspiel-Vignetten unter dem Label Molleindustria bekannt. Schon dort setzt er sich immer wieder mit den Zusammenhängen von Technologie und Gesellschaft auseinander. To Build a Better Mousetrap betrachtet eine Fabrik unter den Bedingungen der Automatisierung, Unmanned widmet sich dem US-amerikanischen Drohnenkrieg aus Perspektive eines Familienvaters und Phone Story karikiert die zum Teil unmenschlichen Produktionsbedingungen von Smartphones. Seine »Radical Games« sind mal clever, mal naiv oder propagandistisch, je nachdem, wen man fragt, aber als Redner hat Pedercini stets Interessantes über Computerspiele und ihre Rolle in der Gesellschaft zu erzählen.
Für Jacobin interviewt ihn Will Partin insbesondere dazu, welche alternativen Perspektiven digitale Spiele auf den Kapitalismus ermöglichen und ob sich in ihnen nicht vielleicht auch so etwas wie eine sozialistische Utopie zeigt. Das Gespräch deckt dabei einige spannende Felder ab – von Pedercinis lesenswertem Essay »Gaming under socialism« über die Eigenheiten von Spielautomaten in der Sovietunion bis hin zur Ausbeutung der digitalen Prosumer-Kultur:
"[T]he game industry has been and still is a laboratory for crucial tendencies of capitalism. It anticipated the rise of the ’prosumer’ and the collapse of the boundary between productive and unproductive time, play and labor. The game industry is a good vantage point to understand the dynamics of late capitalism."

IV.

Zero Latency Revives the Arcade With Virtual Reality
aus "innovation & tech today" [1] vom 19. August 2017 von John Gaudiosi.

Interessant an dem Thema, dass aus dem Angebot des räumlichen Sehens das Bedürfnis nach einer "realen" Raumerfahrung in und mit der Virtuellen Welt erwächst, das jetzt auch eine wirtschaftliche Umsetzung und Verwertung erfährt.

V.

Die wirklich entscheidenden Einsichten aber sind aber schon seit Sonntag auf der "devcom developer conference" zu erhalten. Sowie die "devcom Master Classes", die "devcom Tutorials" und die "devcom Business Keynotes". Eine detaillierte Übersicht gibt es auf der Seite https://www.devcom.global/. Allerdings sind nicht alle Angaben auf dieser Seite komplett.
So findet dier Vortrag von Richard Garriott nicht am Dienstag, sondern am Mittwoch statt gamescom: conventions & combats .

Der Versuch herauszufinden, ob es auch irgendwelche von diesen Veranstaltungen und/oder Vorträgen gibt, die auch online mitverfolgt werden können, scheiterte.

VI.

Auf der Suche nach Live-Streamings von der gamescom liegt der erste Treffer bereits einen Tag zurück: am Sonntag, den 20. August präsentieren Graeme Boyd, Xbox Germany’s Maxi Graeff, and Julia Hardy alles, was mit den aktuellen Entwicklungen rund um die neuen Spiele und Hardware von Belang ist. Und Gästen: Jean Guesdon, Creative Director, Ubisoft Montreal | Brendan Green, Creative Director, Bluehole | u.v.a.m.| und natürlich die beiden Microsoft VIPs: Aaron Greenberg, General Manager, Xbox Games Marketing [2] & Shannon Lofties, General Manager, Microsoft Studios.
Wir stellen dieses YouTube-Video an dieser Stelle hier ein, denn es gibt - XBOX hin oder her - einen guten Überblicke über den aktuellen Stand des Marktes [3]:

Anmerkungen

[1eine der wenigen Publikationen aus dieser Branche, die ein eigenes Women-in-Tech - Forum hat.

[2Sein wichtigtstes Argument für "seine" Konsole nicht nicht nur die neuen Entwicklungen sondern "Backward Compatibility über alle drei vorangegangenen Generationen hinweg.

[3Und wer davon immer noch nicht genug hat kann sich heute einen weiteren Stream zum 20jährigen Bestehen von "#AgeofEmpires" ansehen


5409 Zeichen