Schreckens- und Zukunfts-Bilder

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 6. August 2017 um 14 Uhr 18 Minuten

 

Dieses Wochenende steht - trotz des guten Wetters - ganz im Zeichen von Aufräumarbeiten. Dabei stehen zur Zeit nicht die vielen noch zu sichtenden - und auch zu vernichtenden - Papiere im Zentrum, sondern eine Reihe von Ablagen auf Sicherungs-Ordnern, die bislang nicht wirklich gesichtet wurden. Die Ergebnisse sind überraschend aber auch erschreckend, veranlassen zum Nachdenken und zum Neubedenken von schon Erlebten, Beschriebenen, Gesagten.

In diesem Zusammenhang fällt das Titelbild einer Diskussion auf, zu der eine Einladung ergangen war, ohne dass heute noch nachvollzogen werden könnte, wo und wann diese stattgefunden hat. Sie muss in jenen Tagen stattgefunden haben, als es um die Transformation der Filmproduktion und/oder -distribution vom Celluloid auf digitale Datenträger und -Dienste stattgefunden hat.

JPEG

In diesem Zusammenhang seien noch zwei weitere Bilder aus diesem Film an dieser Stelle hinzugefügt, die ebenfalls gerade wieder im Zusammenhang mit einer anderen Debatte über Zukunftsentwürfe als Zitat herangezogen wurden.

In eben diesem Film ist die Stadt der Zukunft zu sehen - und wie die Bewegt-Bild-Sequenzen für diesen Film nach und nach durch die minimale und minutiöse Fortbewegung der Verkehrsmittel damals in Babelsberg zu Wege gebracht wurden.


© all rights reserved

Und ist die die Bild-Telefonie der Zukunft zu sehen, die ebenfalls schon in diesem Film Realität geworden war.


© all rights reserved