Diktieren mit Dragon

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 3. Juli 2017 um 12 Uhr 50 Minuten

 

Nachdem wir die DICTATE-Anwendungen von Microsoft auch in einer Office 2013-Umgebung nicht starten konnten [1], versuchen wir es alternativ mit DRAGON Pro 14.0.


© all rights reserved

Zunächst wird der "HP Support Assistant" gestartet, um überhaupt zur Darstellung zu bringen, auf was für einem Rechner die Anwendung installiert werden soll.

Es handelt sich danach um einen HP Compaq 6000 Pro MT PC mit einem Windows 7 Professional 32 Bit Betriebssystem Service Pack 1 und einem Intel Core 2 Duo Chip mit 3.16 Ghz, einer ATI Radeon HD 4550 Grafik-Karte und einer Realtek HD Audio-Karte.

An der Vorderseite des Gerätes sind zwei Buchsen für Lautsprecher (grün) und Mikrophon (rot) angebracht und in diese werden die dazu passenden Klinkenstecker des mit einem Mikro ausgestatteten Kopfhörers von Sennheiser (PC 26) eingesteckt.

Nach dem Einspielen der Dragon-Software wird zunächst die Trial-Version aktiviert, die wiederum versucht, die Verbindung zu dem Headset zu aktivieren.

Um dieses Verfahren zu automatisieren wird unter dem Eintrag "Mikrofonanschluss" der Dienst "Bonjour" angeboten. Da dieser aber nicht angesprochen werden kann, weder die "Hife"-Funktion noch der Link zur Anwendung, müssen die Infos manuell eingegeben werden:

Profil: wSiegert
Rechner: IRIS8
IP-Adresse: 192.168.0.12
Computer-Port: 51001

Wird die "Weiter"-Taste aktiviert, kommen wir zu der Funktion "Training", Kalibrierungstext lesen". Allein, das "Remote Mikrofon" ist nicht aktiviert - und der Versuch muss an dieser Stelle zunächst abgebrochen werden .

Daraufhin wurden die beiden Klinken-Stecker an eine USB-Peitsche angeflanscht und dieser USB-Stecker mit dem Rechner verbunden. Und jetzt, jetzt wird ein "Sennheiser USB Headset" vom Rechner erkannt.

Erneut wird die Aufforderung: "Klicken Sie auf die Schaltfläche für das Remote-Mikrofon für Dragon" gelesen, aber das Anklicken des roten Mikro-Symbols hat keinerlei Wirkung.

Nach einer Wiederholung des Vorgangs kommt es zu der Meldung: "Benutzerprofil ist nicht zum Diktat bereit.

Also wird der Vorgang nochmals wiederholt. Und dieses Mal wird das Sennheiser-Mikro erkannt. Es muss ein Test-Text gelesen werden. Und danach wird das bereits erstellte Benutzerprofil erneut vorbereitet.

Danach folgt die Aufforderung, die Nutzungsdaten sofort, später, oder überhaupt nicht an den Softwarehersteller zu senden. Gewählt wird aus den drei Optionen diese:

"Meine Nutzungsdaten nicht senden, aber später daran erinnern."

Sobald die Software fertig installiert und das System initialisiert ist, kommt auf Firefox die Meldung:

"Accessibility not available during multi-process support"

Und auf dem zweiten Bildschirm taucht die Meldung auf:

"Um mit Ihrem Webbrowser arbeiten zu können, muss Dragon eine Erweiterung installieren."

Diese wird installiert und bekommt eine Signierung mit der Nummer: 15.000.00.058.

Nunmehr wird das Lernprogramm aktiviert zu den Themen:

GRUNDLAGEN
— Dragon-Leiste
— Mikrofon
— Was kann ich sagen
— Diktieren
— Korrigieren
— Praxis & mehr
BUCHSTABIEREN
BEARBEITEN
WEB
PERSONALISIEREN

Lernen: Den Satz: "Was kann ich sagen."

"Nach dieser Übung übertrage ich nunmehr den ersten gesprochenen Text hiermit auf diese Seite. Und erkläre das Experiment für gelungen."

Nach diesem ersten gelungenen Versuch wird die Funktion "Verfügbare Software-Updates" aufgerufen. Die Antwort lautet: "Download fehlgeschlagen... Sie sind entweder nicht mit dem Internet verbunden oder die FLEXnet Connect-Server sind zurzeit nicht verfügbar."

Also wird ein weiteres Benutzerprofil mit dem Namen "DocWolf" angelegt und dieses Mal das UK-English als Sprachvariante ausgewählt.

Hier lautet der Steuerbefehl nun "What can I say".

Nach dem Durchlauf aller Formatierungsroutinen wird ein zweiter Test gefahren, dieses Mal in englischer Sprache:

"And now we doing a test for this webpage. And we are successful again."

Ein weitergehender Versuch dagegen konnte zunächst nicht erfolgreich abgeschlossen werden. In diesem Fall wäre die Vorlage kein Mikrofoneingang, sondern der Soundfile eine Diktates, das sodann in Text umgewandelt werden sollte.

Dictate anywhere, transcribe back at your desktop
Don’t fall behind on reports and other documentation due to business travel. Dictate into a digital voice recorder and Dragon will automatically transcribe the recordings when you connect to your desktop. You can also transcribe another single speaker’s voice from pre-recorded audio files or from podcasts. Streamlined setup makes transcription faster and easier than ever.

Aber, wie schon gesagt: "Die Website kann diese Seite nicht anzeigen."

Also wird das Ganze über die Methode "Trial’n Error" versucht und zu diesem Zweck ein weitere Profil unter dem Namen "DiktDeu" angelegt. "Dragon passt die Umsetzungsquelle an" ... heisst es danach. Dem System wird ein MP3-Soundfile von "mindestens einer Minute Länge" eingespielt. Es handelt sich um die Aufzeichnung der Anmoderation von Melinda Crane beim Digital-Gipfel in Ludwigshafen am 13. Juni 2017.

Wir spielen hier den Original-Sound-File ein...

... und hier den Text in seiner Rohfassung, der daraus herausgerechnet wurde:

Hier ein kurzes Wort zur Namensänderung den viele von ihnen sind Jahre dabei fragen sich vielleicht warum ein so erfolgreiche Brand wie der ICE Gipfel plötzlich unter neuem Namen firmiert selbstverständlich bleibt ICE der maßgebliche Treiber des Wandels den wir hier heute besprechen und mittlerweile ist es aber so das die Digitalisierung sehr viel mehr umfasst und beinhaltet als die Technologie an einer sie betrifft uns alle Bürger und Bürgerinnen Kultur Politik Wissenschaftsunternehmen und wir alle können und sollen sie auch mit gestalten unsere Themen und Teilnehmer spiegeln die Digitalisierung in dieser ganzen Breite und deswegen heißt es ab jetzt zutreffender Digitalgipfel der Untertitel des heutigen Programms lautet vernetzt besser leben und so komplex das Phänomen Digitalisierung auch ist schließlich geht es darum wie können wir diesen Wandel nutzen um die gesellschaftliche Teilhabe zu stärken und um die Lebensqualität aller ...

Als nächstes wird zu prüfen sein, ob es nunmehr notwendig sei, für jeden neuen Gesprächspartner / Redner ein neues Profil anzulegen. Aber dafür wäre es gut, wenn es zuvor möglich wäre, herauszufinden, ob es dazu bereits von anderen Nutzern Berichte dazu vorliegen.