I Wanna Cry...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 26. Mai 2017 um 12 Uhr 55 Minutenzum Post-Scriptum

 

Manche mögen sich noch an den Titel des australischen Sängers Keith Urban erinnern, der Mitte der "Nuller"-Jahre die US-Country-Song-Charts mit "Tonight I Wanna Cry" stürmte:

Kaum ein Jahr später, wird als Gegenmittel zu dieser trüben Stimmung von der Gruppe Lazzero der Song "I Don’t Wanna make You Cry" angeboten. Auch bei Microsoft:


© all rights reserved

Schon in der Nacht auf den heutigen Tag wurden unter diesem Titel "WannaCry" ein sogenanter Software-Exploit


© https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=54032765

auf mehr als einhunderttausend Rechnern auf der ganzen Welt eingeschmuggelt.

Und ab heute bietet Microsoft das bereits im März bereitgestellte Antidote nun sogar für Windows-XP an.

Hier der entsprechende Microsoft-Link nochmals im Klartext:
https://blogs.technet.microsoft.com/msrc/2017/05/12/customer-guidance-for-wannacrypt-attacks/

P.S.

Die Auswirkungen dieses Angriffs wurden am Folgetag sowohl in den Abendnachrichten des ZDF...
© all rights reserved
... als auch der ARD
© all rights reserved
nochmals in jeweils eigenen Meldungen zur Sprache gebracht.

Im GUARDIAN findet sich ab dem 13. Mai 2017, 19:00 Uhr dieser "How-To"-"B-to-C"-Artikel von Darien Graham-Smith "How to escape the online spies"

In der SECURELIST findet sich ab dem 15. Mai, 7:32 pm dieser "B-to-B"-Artikel gespeist mit Informationen vom Kaspersky Lab’s Global Research & Analysis Team mit dieser These: WannaCry and Lazarus Group – the missing link?.

Und in der allerersten - nur gegen Geld - zu lesenden Ausgabe vom Dienstag, den 16. Mai 2017 ab 17:00 Uhr, fragt Jörg Romer im neuen SPIEGEL DAILY, ob es "eine Spur nach Nordkorea" gäbe.