AWE Europe 2017 (I)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 19. Oktober 2017 um 17 Uhr 29 Minuten

 

Am 14. Mai dieses Jahres wurde bereits an dieser Stelle ein erster Ausblick und eine Einladung zur Beteiligung an der AWE EUROPE HIER bekanntgemacht. Dort heisst es:

AWE, the world’s largest AR+VR conference and expo, returns to Europe October 19-20, 2017 in its second year for AWE Europe. This year AWE Europe is hosted at the MOC Exhibition Center in Munich, Germany.


Berichte von der ersten Veranstaltung des Vorjahres in Berlin finden sich hier:
- AWE EUROPE (I)
- AWE EUROPE (II)


Am Donnerstag, den 7. September 2017, traf diese Nachricht aus dem Hause RE’FLEKT ein:

PDF - 567.8 kB
"AWE Europe kommt nach Deutschland"

Und am 16. Oktober 2017 die hier im Anhang verzeichnete Nachricht [1]

Wir aber gehen gleich in medias res: Und notieren Anmerkungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und/oder Objektivität. Alle Vorträge werden aufgezeichnet - wie die eigene Keynote vom vergangenen Jahr [2]

- und müssen hier daher nicht an dieser Stelle nochmals rekapituliert werden. [3]

Ori Inbar gibt eine "echte" Keynote. Blckt zurück auf seine erste Präsentation zu diesem Thema im Jahr 2009. Und spricht heute von den "Goods of Tech". Mit ihnen und deren Hilfe zu erstellenden Mitteln sei es möglich, all die positiven Ziele zu verfolgen, nach denen sich die Menschen sehnen: von Empathie bis Umweltschutz.

Seiner Meinung nach bedarf es dieser Entwicklungen, bevor wir von den Maschinen und der KI überwältigt werden. Das ist ein interessantes Szenario: "Join them, if you can’t beat them."

Und so steht der ganze weiter Vormittag im Zeichen dieser neue Tools und ihrer Protagnoisten, präsentiert von #PatriceBerlin. Als er auf die Bühne kommt und versucht, sich vorzustellen und die anstehenden Präsentationen, geht das Mikroport geht nicht... bis man ihm ein Handmikro überreicht... und er alsbald mit seinen Schluss-Sätzen wieder von der Bühne geht.

Jay Kim ... tritt auf. Brille, Jeans. Weisses Hemd. Und einem Mikroport, das funktioniert.
Sein Thema ist "Assistet Reality". Und mit seiner Präsentation präsentiert er seine Produkte und das Konzept, das dahinter steht. Und lädt dann Anwender ein um auf der Bühne über diese Gadgets und das dahinterstehende Konzept zu sprechen.

Jay Kothari vom Google.GLASS-Team gibt eine Anwendungs-Demo, was mit dieser Technologie möglich ist. Und er zeigt, wie die Welt der Handbücher und Bedienungsanleitungen ersetzt werden kann mit diesen neuen Verfahren. Und in einem Demo-Film zeigt er, wie die Arbeitsprozesse damit bis zu einem Drittel beschleunigt werden können (REFA 2.0 lässt grüssen. WS.).

Mike (Michael) Terrell von CocaCola: "I do love technology. And downtime is our enemy". Und damit macht er klar, dass es darum geht, mit Hilfe dieser Technologie effizienter am Arbeitsplatz zu sein als bisher ... "a couple of thousand Dollars per shift".

Mit dem "freestyle" Getränkeautomaten kann man aus den verschiedenen Grundsortenstoffen einen eigenen Mix herstellen. Und für das Servicepersonal ist die Wartung der Maschinen unter Einsatz dieser neuen Technolgien nun so viel einfacher und effizienter...

Sein Geheimnis... "I was a change-agent." Und wenn Du ein Ziel hast, lass Dich davon nicht abbringen. Und zeige Zahlen, die zeigen, dass Du damit Erfolgt hasttest.

NOTA: Viel beeindruckender als die einzelnen Themen dieser Präsentationen... ist das Personal. Die Gesichter der Präsentatoren zeigen alle einen anderen kulturellen Hintergrund als einen europäischen: Asien, Orient, Black US, ... aber alle sprechen eine gemeinsame Sprache: US-English. Und haben eine gemeinsame Aufgabe: Die weitere Optimierung von Arbeitsprozessen.

Tom will mit uns eine Spiel spielen. Und zeigt, wie man an die Referenten Fragen stellen kann, in dem man "slido.com" auf dem Smartphone aufmacht mit Bezug auf die #AWE2017:
© all rights reserved

Danach wird die Bühne genutzt, um von dort nahtlos weitere Autritte anzukündigen, die vom Veranstalter "Pressekonferenz" genannt werden. Ab jetzt also: PK’s für Alle!

Jürgen Lumera von Bosch singt das gleiche Lied von der Verbesserung des Produktionsprozesse in der Automobil-Konstruktions-Industrie. Und macht gleich drei Ankündigungen für neue Anwendungen: Zusammengefasst in einem Video. Mit den Gesichtern von - offensichtlich - deutschen Mitarbeitern (nur Männer) und einer tiefdunklen männlichen US-amerikanischen Stimme. "Live with the vehicle", "... you can save time and money to make your workshop more efficient..."

Kerim Ispir von RE’FLEKT hat einmal mehr Probleme mit dem Ton. Und stellt sich daher schliesslich einfach hin und sagt zum Publikum: "Lasst uns diesen Moment geniessen." Bravo! Diese mentale Souveränität sagt mehr über den Typen als das ganze audiovisuellen Drumherum, das dann folgt. Die Ansage ist "Productivity first". Und endet mit einer Danksagung "to our team". Und einem Video vom CEO mit Namen Wolfgang Stelze. Hier redet ein Deutscher Englisch. Und es gibt die inzwischen übliche Hintergrund-Musik, während die Demo vor der Kamera vorgeführt wird. Und gezeigt, wie jeder zum Reparatur-Fachmann werden kann.

Lance von VUZIX... bedankt sich bei jenen, die dieses Unternehmen seit zwanzig Jahren seit der Gründung begleitet haben. Und all den "VIP Partners". Aus den einzelnen Produkten sei nun eine ganz Palette von Anwendungen geworden. Und eine Plattform: "Use the lenses for better business".

"Hendrik" von UBiMAX will von den Produkten zu den Plattformen kommen. Einfach soll die Zukunft dieser neuen Tools sein, es sein, und flexibel, und selbsterklärend. Und dafür soll nun "Frontline Creator" zum Einsatz kommen. Das dann gezeigte Video "spricht" für sich selbst.

Nach all den grossen Ankündigungen - die offensichtlich mehr an stage-time gekostet haben als die nachfolgenden - kommt eine ganze Reihe von 2,5 Minuten Kurz-Präsentationen, die hier evenfalls kurz skizziert werden:

Louis von HoloLight präsentiert: Qualitätskontrolle und neue mathematische Anwendungen wie den Prototypen von www.holo-stylus.com

Peter: HOLO CAP erlaubt es, die realen Dinge und Personen in eine virtuelle Welt zu verfrachten.

"Chechane" stellt das HoloDance-Spiel vor. Hällt sich aber mit allzu vielen Eklärungen zurück und sagt: "See for yourself" ... das sei besser als alle Erkärungen.

Robin von eyecandy will AR im TV einführen. Und das im ProSiebenSat1 - Programm noch im November. Sogar mit einer virtuellen Zugfahrt. Und mit einem Auto, das vor dem Bildschirm erscheint und dann als Probefahrt gebucht werden kann.

Robert von CieAR kommt ebenfalls aus Kanada und zeigt ein interaktives Storytelling Tool-Set. Dabei, so erklärt er, nutzen diese Leute auch Blockchain-Technology.

"Gal" von Snaappy zeigt "3D animated characters". Und spricht - einmal mehr - von einer "Revolution", die vom Nutzer selber als eine echte eigene VR-Anwendung entwickelt werden kann.

"Graham" von emteq zeigt OCOsenst (TM) glasses und entwickelt Online-VR-Avatare. Und zeigt ein gestern erst entstandenes Video, in dem Real-World, Real-Time-Anwendungen gezeigt werden.

Summa Summarum: Es war von Interesse zu sehen, wie an diesem Vormittag alles dem Thema der ökonomischen Verwertbarkeit untergeordnet worden war. Und dieses ist ohne einen hintergründig negativen touch vermerkt. Ob man unter diesem Aspekt eine Keynote eine Keynote nennen sollte und eine Pressekonferenz eine Pressekonferenz steht dabei auf einem ganz anderen Blatt.

Eines aber bleibt kritisch festzuhalten. Entgegen all der optimistischen Perspektiven und Zielsetzungen in Ori Inbars Begrüssung, auch was die wachsende Bedeutung der Rolle der Frauen in dieser Industrie betrifft, bleibt festzuhalten, dass auch - einmal mehr - an diesem Vormittag keine einzige Frau auf der Bühne vertreten war.

Auf die offiziellen Begrüssungen durch die Politik und die Verbände mag man verzichten können, auf die Frauen, die sich Verve und kritischem Engagement hätten präsentieren können, dagegen nicht.

Was bietet der Nachmittag: Nein, all diese Präsentationen, die zeigen, wie sich die Autokonzerne dieser neuen Technik bemächtigen - oder diese ihrer - werden nicht besprochen werden [4]. Stattdessen finden diese Veranstaltungen ein gesteigertes Interesse:

How Light Field Technology Will Change the Future of Augmented and Mixed Reality
2:40pm - 2:55pm Oct 19
Jörg Tewes @ avegeat.com

The adoption of augmented and mixed reality are being held back for a simple reason: no solution exists to see virtual objects within arm’s length. Light field displays change this by revolutionizing the optical architectures for augmented and mixed reality solutions. In this talk, Joerg Tewes will discuss the merits and drawbacks of light field technologies including sections on multi-focal imagery and near-field image generation. A look at the current state of the art will follow, concluded by details on the light field solution employed by Avegant and its potential for the future.

The convergence accomodation problem... wird gelöst. Virtuelle Gegenstände müssen in der Nähe und in der Ferne scharf aussehen. Und es gibt Anwendungen sowohl im Consumer-Bereich (Schwerpunkt in den USA) als auch im Business-Bereich (Schwerpunkt Europa / Deutschland).

Mit Jörg wurde im Nachgang zu diesem Vortrag ein INTERVIEW geführt, das hier an einem der Folgetage an dieser Stelle eingefügt werden wird.

The Journey to Holodeck: How Nvidia Enables the VR/AR Ecosystem
4:00pm - 4:15pm Oct 19
Dominic Escofier

In this talk by Nvidia’s Head of VR for the EMEAI region, you’ll learn about the vision of photorealistic virtual worlds and how Nvidia enables developers to make that vision a reality. From hardware to software to research & development - Join this talk to learn how Nvidia is driving innovation in the VR/AR ecosystem.

Dominic tritt auch mit Musik auf. Stellt sich selbst vor [5], bezieht sich gleich zu Beginn auf das Holodeck von StarTreck und macht aus diesem Thema den Leitfaden seiner Präsentation. Mit einem Rücklick auf die Jahre seit:
1970: The Sward of Democles,
1980: Arcade Graphics
1990: Wolfenstein...
bis heute:
2017: TITAN X Simulations Maschine.

Er findet sein Vergnügen daran, mit der Figur auf der Präsentationsebene eine "High Five" anzudeuten, bevor er sich daran macht, die neuen Entwicklungen zu präsentieren. Und dazu gehört nicht nur das Rendering sondern auch das Stiching in Real Time, dazu gehört das VR Audio und die Speech to Text Recognition. Seome Arbeits-These: Die Zukunft ist" Lightfield and Microdisplays".

Aber nein, auch sein Holodeck der Zukunft ist noch ein Holodeck der Zukunft. Dafür hat er keine Ankündigungen, sondern Fragen: Wie werden die nächsten 15 Jahre aussehen? Und: "Is a Real Holodeck Close to Reality"?

Auf dem nachfolgenden Panel gibt es, einmal mehr, eine reine Männerrunde [6] und es wird - wenn auch nicht unter Protest - verlassen. Um stattdessen lieber Zeit zu haben, mit dem Herrn Staatssekretär einige Takte zu reden, der sich offensichtlich mit seiner Entourage lieber in der Presselounge aufhällt als in dem "Speakers Ready Room".

Remarks from the State Secretary in the Bavarian Ministry of Economic Affairs and Media, Energy and Technology
Franz Josef Pschierer
State Secretary , Bavarian Ministry of Economic Affairs and Media, Energy and Technology
5:20pm - 5:25pm Oct 19 [7]

Welcome to Munich, international Mixed Reality Community!
As Bavaria’s Vice Minister for Economic Affairs and Media, Energy and Technology I thank the organizers for bringing the European edition of this premium conference to Munich and welcome them and all participants here in Munich, Bavaria.
Bavaria is just the right place to be for this conference as we in Bavaria have both: a strong media industry (film, TV, media technology and games) and strong industries that strive for applying mixed reality technologies.
In Bavaria, we are innovation- and entrepreneur-friendly. We offer the perfect environment for the technologies of the future. We have a lively start-up community that is constantly growing and that is supported by the ministry.
We are also working on connecting industries and research. We have excellence universities and a number of research institutes working on VR and AR. And for a long time now, the Leibniz Supercomputing Centre has been visualizing scientific results in its CAVE.
We have expanded our promotion of television and film to pilot projects in VR Film and VR Games. Moreover, we are promoting the Bavarian Film Centre with the project “VR Munich” under the umbrella brand “Immersive Bavaria.” We want to draw inspired minds from abroad to Bavaria and promote networking and knowledge sharing in the industry.
Please come and talk to us, we will connect you to our communities and explain our support measures to you in detail.

Und zum Abend gibt es diese Performance:
http://www.vr-area-42.club/automated-pleisure.php
© all rights reserved

Anmerkungen

[1

AWE Europe 2017 is this week and we can’t wait for you to join us Thursday 19 October and Friday 20 October at the MOC in Munich.

Here is some information to help you maximize your experience.

Download our App for the Agenda & Expo Floor Plan
We’ve gone paperless at AWE Europe 2017. In lieu of a printed program, download our app to check out the full agenda, list of speakers and exhibitors and expo floor plan.
• Download Bizzabo from the App Store or Google Play
• Search for “AWE Europe 2017”
• Join the AWE community to connect with fellow attendees

Checking-In at the Event
Registration starts at 8:00am near the main entrance at the MOC, Lilienthalallee 40, 80939 München
• Once you check-in you will receive your badge and lanyard which you will need to access all areas of the event including the After Party
• While we would love to see a mobile version, or paper version of your ticket for scanning, we can just look you up by name

AWE Europe Special Events
We are pleased to offer and recommend these special events happening this week.
• October 18 - Unofficial AWE Pre-Show Party presented by HOLOGATE
o Location: Presence VR Center, Kirchenstraße 89A, 81675 München
o Time: Starts at 18:00
o Enjoy an evening of real and virtual entertainment including the brand new multiplayer VR system HOLOGATE. AWE attendees must show their ticket for free admission. Cash bar only.
• October 19 - AWE Europe Reception
o Location: Halle 2 at the MOC
o Time: 18:00-19:30
o Join your fellow attendees, exhibitors and speakers at the AWE Europe Reception inside the expo hall for networking, refreshments and the world premiere of "Automated Pleisure" the first Tilt Brush theatrical interactive performance and artistic work from immersive artist Sutu
• October 19 - Official AWE Europe After Party at P1 Club
o Location: P1 Club, Prinzregentenstraße 1 80538 München
o Time: 20:00-23:00
o AWE presents our official After Party at the P1 Club exclusive to AWE Europe attendees. Shuttles will be available outside the MOC to provide transportation one way to P1 Club. Attendees will receive one complimentary drink ticket for beer/wine upon arrival while quantities last. Cash bar will also be available.
• October 20-22 - MAYA, a Mixed-Reality-Techno-Opera
o Location: Munich-Aubing thermal power station
o Time: Starts at 18:00
o AWE recommends the premiere of MAYA, a mixed-reality techno opera in the ruins of the Munich-Aubing thermal power station. Tickets available for purchase.
Share Your Experience at #AWE2017
Tweet and post about AWE Europe using the official hashtag #AWE2017. Follow AWE on Twitter @ARealityEvent and Like us on Facebook. Can’t wait for AWE Europe? Watch all of the last year’s keynote talks on our YouTube channel.

[2Ja, und es freut dann doch zu sehen, dass es eben diese eigene Keynote in Berlin war, die von dem Veranstalter als Promo-Picture für den Rückblick auf das Jahr 2016 ausgesucht wurde:
© all rights reserved

[3Namen, die nur verbal übermittelt werden, sind hier mit Anführungszeichen versehen und werden später geprüft werden.

[4... auch wenn hier so manche folks’n friends versammelt sind

[5Dazu gibt es ein INTERVIEW von der Digility im Jahr 2016 auf das an dieser Stelle gerne verwiesen wird.

[6Das Foto dazu spricht für sich selbst:
© all rights reserved

[7Es ist nicht klar, warum gerade in diesem Moment parallen dazu das Gespräch mit den wirtschaftlich interessanten Leuten als Parallelveranstaltung durchgeführt wird. Gerade diese Leute sind es doch, die die Adressaten jener Nachrichten aus der Politik sind, derentwegen sie sich hier dann doch noch in Szene setzt.

5:25pm - 6:00pm The AR+VR Investment Opportunity
Thursday Oct 19 - Main Stage - Halle 1
Description
The AR+VR investment sector continues to be extremely active with 1.8 billion invested in the last 12 months to Q3 2017 according to the most recent Digi-Capital report. But have investors cooled on VR? How has the launch of smartphone AR platforms from Apple and Google shaped investment decisions? And where exactly are the opportunities in AR+VR and what criteria are VCs using to choose the startups they add to their portfolio? Join four active investors in AR+VR as they sit down to discuss these topics and more.
Speakers

- Tom Emrich
Partner, Super Ventures, Co-Producer, AWE
- Herbert Mangesius
Associate, Vito Ventures
- Jacob Loewenstein
Business Development & Product Strategy Samsung Next
- Johannes von Borries
Managing Partner, Unternehmertum VC Partners


17621 Zeichen