VIER (Berlin sehen und am See)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 17. April 2017 um 21 Uhr 09 Minuten

 

Leserinnen und Leser, die öfters auf die Beiträge dieses Kalender zugreifen wissen, dass jeweils am Sonntag einen Eintrag gibt, der nur, oder aber zumindest einem Foto besteht. Angesichts der bevorstehenden Ostertage - hier immer noch das höchste religiöse Fest des Jahres (und nicht Weihnachten, wie der Eintrag vom Ostersonntag in Rede stellen will) - die Entscheidung, diese Übung an dieser Stelle und aus diesem Anlass auf alle diese vier Tage auszudehnen. Und mit den entsprechenden Einträgen zu illustrieren.

An diesem Tag daher zunächst einige Berlin Bilder: das erste ist das einzige, das während des nun vergangenen Aufenthalts in der Charité gemacht wurde, aus dem 16. Stock des Bettenhauses, von dem aus auch in den vorangegangenen Tagen "berichtet" wurde.

JPEG

Das beiden nachfolgenden nehmen nochmals die Geschichte vom Besuch der Liebermann-Villa auf, die seit dem Jahr 2006 wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Und die nun nach einem weiteren Jahrzehnt, in der alten bzw. wiederhergestellten Güte zum Besuch einlädt.

Während vom Nutzgarten vor der Villa regelmässig Bilder ins Netzgestellt werden, gibt es von der Gartenseite kaum Fotos.

Daher wird an dieser Stelle der Versuch gemacht, zumindest mit zwei Bildern auf die erneute Begegnung mit und in dieser Umgebung zur reagieren: mit einem Foto mit drei Stühlen [1] JPEG und einem zweiten mit drei Birken [2], ein Motiv, das nicht nur in den Bildern, sondern auch in der Geschichte das Hauses und der Familie eine hohe Bedeutung gehabt hatte [3].


© all rights reserved

Anmerkungen

[1Dieses knüpft an an einen Berlin-Reisebericht mit "Erfahrungen und Bildeindrücke"n aus dem Jahr 2008, der von Reinhard von Tümpling HIER ins Netz gestellt worden war.

[2Auch hier anknüpfend an einen Reiseberichts "Auf den Spuren des jüdischen Berlins" des Fördervereins "Jüdische Geschichte und Kultur im Kreis Groß-Gerau", den einer der Teilnehmer, ebenfalls im September, des Jahre 2007 verfasst und bebildert hatte.

[3Einen ganz besonderen Eindruck machte dabei beim Besuch der aktuellen Ausstellung "Max Liebermann und der Sport - Reiten, Tennis, Polo" das Bild von den Badenden Knaben aus dem Jahr 1900, das sich im Zusammenhang dieser Hängung im Eingangsbereich selbst den Kunsthistorikern nochmals einer ganz besonderen Betrachtung empfiehlt. Ein Motiv, das manchen schon aus der Ausstellung "Max Liebermann am Meer" im Jahre 2011 bekannt sein könnte.
In diesem Zusammenhang zu empfehlen ist ein nochmaliger Blick in den LeClaire-Katatalog 25 und den des Auktionshauses LEMPERTZ.


2596 Zeichen