† Michael

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 13. April 2017 um 22 Uhr 11 Minutenzum Post-Scriptum

 


© all rights reserved
Nein, Michael, wir waren keine "ziemlich besten Freude". Wir kannten uns aus der Zeit Deiner Kameraarbeit an dem TV-Theater-Film "Pinkville" für den Sender Freies Berlin.

Und wir hatten beide schon in diesem Jahren intensive Arbeitskontakte mit Rainer Werner Fassbinder, die sich dann später aber in ganz unterschiedlicher Art und Weise entwickeln sollten. Im Gegensatz zur eigenen Verweigerung, mit ihm zusammen die Arbeit für den Kino-Film weiter voranzutreiben [1], kamen diese beiden auf eine Art von gemeinsamen Nenner, der auf seine Art und Weise von hohem gegenseitigen Respekt geprägt war.

Obwohl wir beiden in den USA und vor allem in LA tätig waren, wieder aufgelebt ist dieser Dialog erst wieder, als Michael nach Deutschland zurück kam und wir beide uns intensiv mit den Auswirkungen der Film-Produktion unter den Rahmenbedingungen der neuen digitalen Prämissen zu beschäftigen hatten. Nicht nur die Postproduktion, vor allem das "Drehen" selber mit einer digitalen Kamera war zu einer grossen Herausforderung geworden, die es nicht nur technisch zu meistern galt, sondern auch nach ästhetischen und - sagen wir es ruhig, auch - philosophischen Kriterien zu bewältigen galt [2]

Nichts bleibt aus dieser Zeit mehr hängen als der Dialog über das Verhältnis von Pixeln (im digitalen "Film") und der Körnung, dem "Grain", auf der klassische analogen Filmrolle. Die Bitte, diesen Widerspruch und die damit verbundene Herausforderung auf einen Punkt zu bringen, wurde von ihm so beantwortet: "Pixels are digital but dead, the grains are real - and dancing."

P.S.

The Berlinale Mourns the Loss of Michael Ballhaus

The Berlin International Film Festival mourns the death of the visionary cinematographer Michael Ballhaus, who passed away on April 12.

The Berlinale enjoyed a long and close history with Michael Ballhaus, who was a frequent guest at the festival with his films, and served as president of the International Jury in 1990. In 2016 the festival dedicated a Homage to his work and awarded him the Honorary Golden Bear.

Ballhaus was one of the world’s most important cinematographers. Before spending 25 years working primarily in the USA, he established his reputation in Germany where he worked with, among others, auteur Rainer Werner Fassbinder, helping New German Cinema achieve new artistic freedom. At the lens alongside great American directors such as Martin Scorsese, he had a decisive effect on the lighting and look of US moviemaking. His body of work comprises some 130 films for cinema and television, including 15 films with Fassbinder and seven with Scorsese alone, as well as with many other legendary directors, including Peter Lilienthal, Wolfgang Petersen, Volker Schlöndorff, John Sayles, Robert Redford, James L. Brooks, Paul Newman, Mike Nichols, and Francis Ford Coppola.

“Michael Ballhaus was a cinematographer who was a kindred talent to directors and whose oeuvre is unique. He was a great artist, a wonderful person and a longtime friend,” says Berlinale Director Dieter Kosslick.

Press Office
April 13, 2017

Anmerkungen

[1Die eigenen sehr frühen Erfahrungen mit den Möglichkeiten der Kameraarbeit im Videobereich hatten einen Einblick darauf gegeben, was mit der Kamera - im Gegensatz zur gemeinsamen bisherigen Theaterarbeit - möglich sein würde. Rainer hat zusammen mit Michael alsbald Zug um Zug entdeckt und in einer Konsequenz - und Brutalität - zum Einsatz gebracht, die mit dem eigenen Empfinden und Arbeitsprinzipien immer weniger in Einklang zu bringen gewesen wären.

[2Siehe hierzu die folgenden Beiträge:
- Vom 11. Februar 2004: "BERLINALE(VII) Michael Ballhaus & das Chaos"
- Vom 3. November 2005: "Das schwarze Rauschen"
- Vom 14. März 2014: "Buch.Messe. Leipzig.2014"
Weitere Beiträge, die in den nachfolgenden Links zitiert werden, lassen einmal mehr die Frage aufkommen, warum es nicht doch angebracht gewesen sei, sich nicht nur auf darin zitierten Links zu verlassen, sondern die dahinter verborgenen AV-Daten nochmals remote an anderer Stelle für die "Nachwelt" zu sichern:
- Vom 3. November 2007: "Ballhaus: schnell und nicht schlampig"
- Vom 11. Januar 2009: "Preview: Lernen mit Begeisterung"


2762 Zeichen