ZDF: on air, on line, @ your fingertips

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 15. Februar 2017 um 02 Uhr 23 Minuten

 

So stellt sich das BERLINALE-Thema auf der https://www.zdf.de/-Seite um 17 Uhr vor:


© all rights reserved

Ein besonderes Augenmerk werfen wir auf den ZDFlab-Beitrag dieses Tages:

https://www.zdf.de/berlinale-instagram-bestof5-onl-100.html

Um zu den zuvor gedrehten Beiträgen zu kommen, führen die unter "Ähnliche Beiträge" aufgeführten Beiträge aber nicht weiter.

Auch auf den darunter angebotenen Links gibt es keine weiterführenden Hinweis, weder auf das ZDFLab noch auf die Instagram-Anbindung:


© all rights reserved

Aber die eingebaute Such-Funktion bietet die Zugänge zu den vorangegangenen Tagen an [1]:


© all rights reserved

Hier sind sie:

- https://www.zdf.de/kultur/berlinale-instagram-bestof-tag-vier-100.html

- https://www.zdf.de/kultur/berlianale-instagram-bestof-tag-drei-100.html

- https://www.zdf.de/kultur/berlinale-instagram-bestof-tag-zwei-100.html

- https://www.zdf.de/kultur/berlinale-instagram-bestof-tag-eins-100.html


© all rights reserved

Über den Tellerrand der BERLINALE hinausgeschaut bietet der DJV-Berlin für diesen Abend ein Hintergrundgespräch zum Thema: "100 Tage Relaunch der ZDF-Mediathek: Lebe wohl lineares Fernsehen?" mit Tina Kutscher, Leiterin der Entwicklungsredaktion HR Neue Medien im ZDF [2] und Uwe Hofer, Partner bei Exozet, an:

Im vergangenen Oktober relaunchte das ZDF seine Mediathek, dabei verschmolzen ZDF.de mit der alten Mediathek. Aus diesem Anlass der ersten hundert Tage laden wir Sie ganz herzlich ein zu einem Podiumsgespräch über geliebte Gewohnheiten, mediale Lagerfeuer und neue Herausforderungen am

Zeit: Dienstag, 14. Februar, um 18.30 Uhr
Ort: Geschäftsstelle des DJV Berlin, Alte Jakobstr. 79/80, 10179 Berlin

In diesem Gespräch zwischen Auftraggeber und Dienstleister wird deutlich, welche Mammutaufgabe hier mit weit vorausschauendem Blick angegangen wurde. Dr. Eckart Gaddum, Leiter Hauptredaktion Neue Medien, ZDF und Uwe Hofer, Partner bei Exozet, tauschen sich über dieses für beide Seiten bedeutsame Projekt aus.

Welche Überlegungen gingen einer solchen Entscheidung voran? Wie geht man eine solche Aufgabe an? Worauf muss geachtet werden? Was sind die Herausforderungen und Risiken? Was bringt die Zukunft? Wird lineares Fernsehen obsolet?

Im Anschluss an das Gespräch besteht die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch. Ein kleiner Imbiss wird gereicht (Ende gegen 20.30 Uhr).

Anmeldung:
Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis zum 10. Februar 2017 per Mail: info@djv-berlin.de

Zum Hintergrund:
Die Fernsehgewohnheiten verändern sich: Menschen möchten Bewegtbildangebote dann konsumieren, wann und wo sie wollen. Sie nutzen eine Vielzahl an digitalen Devices, schauen unterwegs z. B. mit Smartphone und zuhause mit dem TV-Gerät. Dies gilt zunehmend auch für die Zuschauer des ZDF. Und so hat sich eine der größten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Europas jetzt neu in der digitalen Welt erfunden. Exozet, die Berliner Agentur für Digitale Transformation, begleitete den Sender dabei.

Nota: Es ist für diesen Abend ein Gespräch "unter Dreien" vereinbart. Daher beschränken wir uns an dieser Stelle auf zwei zusammenfassende Interview mit:

- Tina Kutscher, Leiterin der Entwicklungsredaktion HR Neue Medien, ZDF [3]
- Uwe Hofer, CEO Austria & Partner, Exozet
- Wolf-Christian Ulrich, Autor, Redakteur, Moderator, Presenter, ZDF

Mit Wolf-Christian Ulrich wurde im Nachgang nochmals in einem kurzen Gespräch die Frage nach den Bildschirm-Formaten - siehe oben - und, weitergehend, nach den Nachrichten-Formaten gestellt. Und von ihm wie folgt beantwortet:

Es folgt ein Dialog mit Tina Kutscher und Uwe Hofer:

Anmerkungen

[1Wobei keine Gewähr dafür übernommen wird, wie lange diese auch wirklich zu einem späteren Zeitpunkt bei einer zeitversetzten Lektüre noch auf der Plattform des Senders vorgehalten werden.

[2anstatt von Dr. Eckart Gaddum, Leiter Hauptredaktion Neue Medien, ZDF

[3Weder auf der Seite der Pressestelle noch über die Suchfunktion ist ein Portrait dieser engagierten Frau zu finden. Hier gibt es Nachbesserungsbedarf :-) WS.


10618 Zeichen