DLD 2017: Titel - Themen - Temperamente (2)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2017 um 19 Uhr 51 Minuten

 

Dieses ist die Fortsetzung des Beitrages "DLD 2017: Titel - Themen - Temperamente (1)" vom Sonntag, den 15. Januar 2017.

© all rights reserved
"Load livestream MAXSAAL" ...
... steht unter diesem Still. Und erst heute, am zweiten Tag, wird klar, dass dies nicht die Bildunterschrift für den hier anzuzeigenden und zu besprechenden Livestream ist, sondern eine Aufforderung, sich statt dieser Präsentation die des Parallel-Tracks anzusehen. nämlich den im "Maxsaal". Welche ein Irrtum - dennoch bleiben wir jetzt dabei: präsentieren und kommentieren auch heute die Präsentationen aus dem "Grossen Artrium":


© all rights reserved

2017: Winners & Losers
Scott Galloway, L2

Uber ist - wirtschaftlich - heute schon so gross wie Volkswagen.
Aber Firmen wie Uber sind gesteuert von Algorithmen.
Und diese führen dazu, dass sich die Gesellschaft mehr polarisiert.
Facebook: "The camera will be the main way to share"
Und wenn "mistakes" zugestanden werden, dann sind das Lügen.
Snapchat wird einer der grössten Verlierer in 2017 sein.
Apple hat seine grosse Zeit hinter sich... andere sind heute besser.
Amazon hat mit Alexa einen grossen Erfolg auf den Markt gebracht.
Und "Zero Click Ordering" wird zum weiteren Erfolg beitragen.
"Amazon is cheap capital: "The Anti Christ for the rest of retail."
"Fitbit is going out of business."
Twitter, Yahoo, Netflix. ...

Wir brechen hier ab mit der Aufzeichnung von Stichworten. Sobald die Aufzeichnung dieses Vortrages vorliegt, empfiehlt sich seine nochmalige Sichtung, samt Slides.

Interessant aber ist auch zu hören und zu sehen, wie sich dieser "Herr Professor aus New York" mehr und mehr beginnt, selbst zu inszenieren und zu zelebrieren . ein guter Gegenentwurf von Entgleisungen, die am Tag zur zu erleben waren.

Hier als pars pro toto diese drei Zitate:

Wenn man auf die 50er Jahre zugeht, dann macht es Freude, einmal im Monat etwas total Verrücktes zu machen, damit später die Kinder sagen können, dass der Papa doch ein cooler Typ gewesen sei.

"If you get older you develop a fascination for war and weather."

"People call me ’Prof. G.’ ... in future, I’ll be ’Plattform G and the funky bunch’.

Das ist der Punkt. Gerade und insbesondere seine Anmerkungen zum Thema "Plattformen" - gespiegelt an dem Satz: "I’m a Plattform for Ideas" - verdienen einer nochmaligen Beachtung und Würdigung.


© all rights reserved

Responsive And Responsible AI Leadership
Satya Nadella, Microsoft,
in conversation with Ludwig Siegele, The Economist

The Cloud, Big Data, AI,.... Buzzwords oder Indikatoren für neue Orientierungen?
Deep Neuronal Understanding soll helfen, noch besser zu werden, als Cortana schon jetzt ist. Das Stichwort heisst "Democratizing AI...". Newsfeeds müssen besser entdeckt werden können. Skype translate is a breakthrough. And there is Hololense... .
IA... Intelligence Augmentation: bedeutet das die Automatisierung der Call-Center? "in reality there ist no growth..." Wir müssen uns darauf vorbereiten, wie man sich auf die Herausforderungen der Zukunft einstellen kann. Microsoft as a "New Moral Philosopher?" "I wrote a peace in Slater: how do I open the Black-Box for Inspection?" "A registry for Muslims? No!" Ja. Es gibt eine Verantwortlichkeit der Tech-Companies.

Clever, sobald das Signal raus ist, wird es als NEWS über einen tweet als YouTube-Stream promoted:


© all rights reserved

Up In The Air! Vision & Reality
Tom Enders, Airbus,
Bertrand Piccard, Solar Impulse,
moderated by Dan Michaels, The Wall Street Journal

Urban Air Mobility... ist eine neue Gruppe mit neuen Anwendungen.
Vor 100 Jahren war es die Entwicklung, in den Untergrund zu gehen.
Heute geht es in die andere dritte Dimension.
Elektrische Flugzeuge sind in der Entwicklung - gemeinsam mit Siemens.
Autonomes Fliegen ist einfacher als automotes Autofahren.
Tom Enders, Airbus

Der Entwickler und der "Regulator" stehen im Gegensatz. Es bedarf einer dritten Kraft, die nach konkreten Anwendungen sucht. Und die werden sich nicht in Europa fnden, sondern voraussichtlich in China.
"The Technology was easier than to get the permissions."
Wir müssen uns weiterhin um "clean technology" kümmern, nicht nur in der Luftfahrt.
Bertrand Piccard, Solar Impulse

Beide Männer auf dem Podium sind Piloten. Und dennoch ist klar, dass 90% der Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen sind.


© all rights reserved

The Key To Digital Manufacturing
Hans J. Langer, EOS,
in conversation with Dennis Berman, The Wall Street Journal

Langer fliegt auch: mit einem Segelflugzeug.
In der Serienproduktion ist EOS mit mehr als 50% Marktführer.
3D-Printig bedeutet nicht 1 Maschine, die die Welt verändert.
Es geht um die Verbindung der Produktionsstrassen.
"The German Answer to Silicon Valley."
AM-Ventures kümmert sich um die neuen Start-ups.


© all rights reserved

Digital Aviation
Carsten Spohr, Lufthansa
in conversation with Megan Murphy, Bloomberg Businessweek


© all rights reserved

Auch Spohr ist ein Pilot, und ein Ing.
"Airplanes don’t need a pilot any more..."
Wir sind eine Wachstums-industrie, die Digitalisierung ist kein "Job-Killer"
Von jedem Flugheug der Flotte haben wir einen Avatar in der Datenbasis, der alles über diese Maschine weiss.
"Surpass My Individual Lufthansa Experience... SMILE" in Zukunft wird jeder seinen individuellen Service bekommen
Gibt es eine App, die die Reise optimieren können??? Gäbe es diese, wäre das die grösste Bedrohung für das Geschäft.
VR hat eine grosse Bedeutung für die Ausbildung der Piloten, vor allem für kritische Situationen.
Ab nächste Woche wird es auf allen Kurzstrecken-Flügen Internet geben.
"We make globalization real. The best thing that ever has happened."
Hat als Interrail-Reisender in vier Wochen erfahen, was Europa bedeutet.


© all rights reserved

The Second Half Of The Chessboard – A Deep Talk
Deep Nishar, SoftBank,
in conversation with Ludwig Siegele, The Economist

In 10 Jahren wird die Welt ganz und gar besser aussehen, als heute. "Bio-Engineering" wird alles verändert haben.

Twist Bio Science von Microsoft als Projekt ... das GNom ist 3 TerraByte of Data.

In seinem früheren Leben wäre er fast ein Arzt geworden, jetzt kommt er wieder auf diesen Punkt zurück.

"We are a very long term investors."


© all rights reserved

DLD Music
The Ayoub Sisters

Just listen - end enjoy! [the tracks will follow soon]]


© all rights reserved


© all rights reserved

Tomorrow’s Mobility –
How Will It Change Our Lives?
Peter Schwarzenbauer, BMW Group,
in conversation with Henry Blodget, Business Insider

Die erste Stufe wird das selbständige Einparken sein.
Die zweite Stufe auf spezifischen Strecken, auf denen es keine Fussgänger und Radfahrer geben wird.
Die dritte Stufe ist das Fahren auf Autobahnen, für Autos und für LKWs.

2021 wird die Technologie fertig sein, aber es wird noch lange Zeit brauchen, bis daraus eine echte Anwendung geworden ist. Ca. um das Jahr 2030 herum. Dann wirde es Mobilität geben wie fliessendes Wasser.

BMW the ultimate riding / driving machine? Ob es noch ein Lenkrad geben wird oder nicht, ist nicht wirklich von Bedeutung. Wir werden beide Möglichkeiten anbieten. Das Wichtigste: Fahren soll wieder ein Vergnügen werden.

Wird Marketing helfen, damit man sich der Automatik eines Autos anvertraut? Wir wisen, dass 90% der Unfälle durch menschliche Fehler verursacht werden. Wenn das kein Argument ist. Vor allem für die älteren und alten Leute. Und Menschen, die am Abend auch im Restaurant ein zweites Glas Wein getrunken haben.


© all rights reserved

Between Bits & Budgets: State Of The EU
Günther Oettinger, European Commission,
in conversation with Dominik Wichmann, DLD

Die EU war die beste Idee nach dem zweiten Weltkrieg.
Aber heute, heute muss man dafür kämpfen.
Der Zuswachs von 13 Staaten in der letzten Phase war vielleicht zu früh und wir brauchen noch 10 Jahre um dieses Ziel zu erreichen.

Rückblick auf die Zeit als "Digitalkommissar"? Oettinger: "I did my best."
Ja, wir brauchen den Digital-Single-Market in Europa.

Bedrohen die "4 Grossen" unsere Gesellschaft? Oettingen: "Nein". Aber wir brauchen klare Regeln. Die wir noch entwickeln. Google ist heute Teil von uns.

Brexit ... ist vor allem ein Problem für die Britten. Aber auch für die verbleibenden Mitglieder, die alle mehr zahlen müssten. Auch für die Agrar-Wirtschaft.

Research and Development? Whole Europe should be like Baden-Württemberg.

Moving The Masses: New Tech & Broadband
Dominic Eskofi, Nvidia,
Günther Oettinger, European Commission,
Lutz Schüler, Liberty Global,
Jules Urbach, Otoy,
moderated by Dennis Berman, The Wall Street Journal

VR & VR werden die Zukunft sein.
Der Fernseher und der Laptop werden verschwunden sein.
In Zukunft wird man im Formel-Eins-Wagen sitzen und aus dem Wohnzimmer wird eine Renn-Piste werden.
500 Milliarden Euro sind notwendig für eine europäische Gigabit-Gesellschaft.

Und dieser Komentar ersetzt den eigenen Kommentar:


© all rights reserved

How Data & AI Disrupt Business Processes
Solmaz Altin, Allianz Group
Nikolay Kolev, Deloitte Digital
Werner Vogels, Amazon,
moderated by Jean-Paul Schmetz, Hubert Burda Media

Die Geschichte eines Ereignisses ist eine gute Quelle für einen Reichtum an Daten, der noch gar nicht genug genutzt wird.
Wir müssen lernen, die Fragen - auch an unsere Kunden - neu zu stellen.
Achtung: Es gibt grosse kulturelle Unterschiede.
Mit der Verbindung der Objekte, wachsen die Risiken. Aber... wie können diese versichert werden? Riskmanagement needs fundamental research.
Solmaz Altin, Allianz Group

"Wir machen nichts selber, wir helfen nur den anderen :-) "
"It takes time to refurbish the core..."
Nikolay Kolev, Deloitte Digital

Heute kann jeder die Services nutzen, um auch komplizierte Aufgaben zu meistern.
AmazonGo zeigt heute schon, wie das geht.
Die Alexa-Dienste werden von Allen für eigene Nutzungen zur Anwendung gebracht werden.
Es ist leichter, Bücher auf den Mars zu senden, als nach Venezuela.
Werner Vogels, Amazon,

Future Of Retail
Markus Braun, Wirecard,
William Kim, AllSaints,
Johannes Steegmann, REWE Digital,
moderated by Liz Bacelar, TheCurrent

We are very happy to support DLD with alcohol.
Der e-Point-of-Sale ist nicht länger nur Internet, sondern auch Lifestyle u.v.a.m.
Aber das grössere Problem ist Installieung einer "Philosophy of constant change".
"contactless payment?" Est herausfinden, was das Ziel ist.
All die komplizierten Dinge müssen im Hintergrund gelöst werden, damit im Frontend das Angebot einfach werden kann.
Markus Braun, Wirecard,

Die Kunden wollen nicht mehr nur ein Produkt, sie wollen einen Marken-Erfahrung.
Die Millenials und die Generatin Z wird unsere Kundschaft sein.
Es reicht nicht mehr, Jahrespläne zu haben. Wir wollen, dass alles, was wir planen, in 100 Tagen fertig ist. Aber nur, wenn des den Kunden hilft - und uns.
Wir arbeiten an einem Geschäftsmodell, das es noch gar nicht gibt.
Unser Ziel ist intenationalisierung. Es geht um die Potenziale von "non-english-languages".
William Kim, AllSaints,

Der Online-Foodmarket ist noch sehr klein. Vor 3 Jahren die neue Gruppe gegründet, und seitdem für diese Guppe 500 Mitarbeiter angestellt. Mit diesen 4 Schwerpunkten: E-Commerce, Omi-channel, Digial-Marketing-Agency, Innovation and Venture-Team.
Online und Offline gehören zusammen. "Commerce-Tools" wurde gekauft.
Und jetzt gibt es demnächt eine Partnerschaft mit Adobe.
AmazonGo / AmazonFresh? Wir wissen darum und noch kommen unsere Kunden zu uns?
Johannes Steegmann, REWE Digital,

Und hier: der MITTAGS-PAUSEN-TWEET:

[DAS BILD FEHLTE - zunächst da der Livestream "nur" den Ton übermittelt, aber die "F5" - Taste löst dieses Problem:
© all rights reserved
]

Natural Versus Artificial Intelligence:
The Challenge
Prof. Wolf Singer, Max Planck Society

Was sind die Unterschiede von einem menschlichen und einem "künstlichen" Hirn.
Das Gehirn verbraucht nur ca. 40 Watt und ist dabei so schnell und so extrem gut vernetzt mit "non-linear-dynamics". Die Verbindung von einem Neuro zu einem anderen benötigt nur einen "Click" - wenn man den Weg weiss. Aber: sie können sich nicht selbst organisieren. Aber: sie können lernen "in a fairly simply way".
Das Einzige, was uns von unseren "Nachbarn", wie den Affen, unterscheidet, ist die GROESSE des Gehirns (was für manche nach wie vor schwierig ist, zu akzeptieren).
Originell ist man nicht durch die "components", sondern durch ihre Beziehungen, die sich miteinander haben (können). "Reciprocity is what matters."

Top-Down-Controll funktioniert nicht (mehr) in selbstorganisierten Systemen. Aber haben wird das Vertrauen in diese "anderen" Organisationsformen, auch wenn sie jenen der eigenen Hirnstruktur viel mehr entsprechen (würden).


© all rights reserved

Und dann sehen wir nur noch das hier... und hören gar nichts mehr :-(

Exploring the Frontiers of Knowledge
Demis Hassabis, DeepMind

Schon kommen die ersten Reaktionen via #DLD17...

https://twitter.com/LiquidNewsroom/status/820993613987450882 [1]

... und dann erscheint im Browser dieser Meldung:
© all rights reserved

Und dann - warten allein reicht nicht - bedarf es erneut der "F5"-Taste, um sich wieder erneut aufschalten zu können.

Magic Of Sweden
Conni Jonsson, EQT Partners,
Mikael Schiller, Acne Studios,
Bjoern Ulvaeus, Music Producer
Carl Waldekranz, Tictail,
moderated by Anna von Bayern, Journalist

Aber auch danach können nur wenige Stichworte festgehalten werden:

Wir haben die Grundlagen des Erfolges in Schweden aufgebaut.
"Sweden is an ideal place to grow a business."
Punkte, die den Erfolg ausmachen: Access to talent . Small Country has to be global . Welfare systems . The values: no one is better than everybody else . We do, we just don’t talk .
Für uns ist der "Boss" weniger wichtig. Diese Haltung führt dazu, dass eine gute Idee eine grössere Chance auf Erfolg hat.

Schliesslich wird alles auf Null und der Rechner ausgestellt.
Und mit dem neuen Thema ein kompletter Neustart:


© all rights reserved

Investor’s Talk II
Patrick Healy, Hellman & Friedman,
in conversation with Stefan Winners, Hubert Burda Media

Hat seit langem investiert. Und vor allem zunächst in "traditional media" und heute in "doubleclick" "Scout 24" und in "getty images". Und dann war die Entscheidung, neben Scout wird alles verkauft, was nicht dazu gehört. [...] Wir sind "35 Professionals".
Die Themen, die heute interessieren: Tech. Application Software. Mobile. Speach Recognition. Interactive Intelligence. Warum dort investieren im Wettbewerb mit Google and Amazon?
Die besten Ideen-Schmieden? In den USA! "The culture of risk taking is much bigger in the US."

Are we in a Bubble that might bust soon? "We are in a period of uncertain times."

Where’s The Money?
Deborah Mei, Raine Group,
Oliver Samwer, European Founders Fund,
Martin Weiss, Burda Principal Investments,
moderated by Stefan Winners, Hubert Burda Media

China: VC Money in China.. wird nicht als politischer Faktor gewertet.
300 Milliarden Dollar wurden allein 2016 in der VRChina investiert.
Die eigenen Plattformen haben viel Erfolg gehabt.
Die Themen: Micro-Transaction, Payment Systems, Live Broadcasts, ...
Deborah Mei, Raine Group,

Rocket startet mit vielen sehr jungen Firmen - "so you fail a lot"
Das wird sich ändern... mit weniger Firmen, mit mehr Reife.
EFF hat jetzt 7 Büros mit 30 Investments allein in 2016.
Die neuen Themen: Fintech (funding circle), direct-to-consumer, ...
"We love America"
Oliver Samwer, European Founders Fund (EFF)

"Humility... after a complete write-off... is needed".
im Venture-Bereich gibt es viel Geld, aber nicht auf der B- und C-Ebene.
Die Themen: Consumer-Internet. Market-Places. Content-Related-Commerce.
Martin Weiss, Burda Principal Investments,


© all rights reserved

Munich Dialog I
Rem Koolhaas, OMA,
in conversation with Hans Ulrich Obrist,
Serpentine Galleries

Eine steile These: Dort, wo in den USA die Langwirtschaft am meisten industrialisiert wurde - die Maschinen müssen 24 Stunden am Tag vom Norden bis in den Süden der Staaten laufen, damit sich die Investitionen noch rentieren - haben die meisten der Einwohner Donald Trump gewählt.

Die Idee, für Springer ein neues Gebäude zu entwerfen, ist eine Herausforderung.


© all rights reserved

The Open Internet
Mitchell Baker, Mozilla,
Ingo Rübe, Burda Magazine Holding,
moderated by Dan Gillmor, Arizona State University

Dan macht eine deutliche Einführung über die Entwicklungsgeschichte des Internets.

"Re-decentralize the Internet"!
1. Machine-to-Machine
2. WWW
3. Open Internet
Mitchell Baker, Mozilla

Open Source Standards gaben die Gelegenheit für viele Entwicklungen in der Internet - World. Wie kann diese Entwicklung weiter fortgeführt werden? Aus der Sicht des Verlegers ist da noch wichtiger. Die Vertrauens-Bildung und -Bindung an den Nutzer. Auch als Burda. Und als Alliierte der gedamten
Heute halten Viele Facebook als DAS Internet.
Ingo Rübe, Burda Magazine Holding,


© all rights reserved

The Future Of Publishing Houses
Mathias Döpfner, Axel Springer
Paul-Bernhard Kallen, Hubert Burda Media
in conversation with Dominik Wichmann, DLD

"We are a publishing house"
Wir stellen jedes Jahr mehr und mehr Journalisten ein.
In der Phase der Transformation gibt es viele neue Zuwächse, aber noch lange Zeit keine Gewinne (BusinessInsider: Ja. FT: Nein)"
"The fake-news-debate is a kind of buzz, but nothing new".
Das ist einer der grössten Fehler, Facebook als Media-Company zu sehen. Wenn dem so wäre, so wäre das das Ende der Rolle von Facebook als AT&T oder Deutsche Telekom.
Mathias Döpfner, Axel Springer

"We are a company that owns a publishing house"
Unser Schwerpunkt sind nicht Nachrichten, sondern Magazine, wöchentliche, monatliche... und damit sind wir in der Nähe auch unserer neuen Dienste wie tripadvisor oder holliday-check. Aber auch Print hat eine Zukunft, zumal für special interest and entertainment.
"I’m completely transparent to my owners, much more, than Mathias ever could be."
Die Bedeutung der Wertigkeit des Begriffs der Wahrheit nimmt ab. Warum?
Ja. Facebook ist eine andere Form von "Media House".
Ja. Wir sind verantwortlich für die Inhalte. Diese Verantwortlichkeit kann Facebook nicht übernehmen. Aber instant articles setzt voraus, dass man anerkannt ist. Früher konnnte der Nutzer erkennen, wer die Quelle ist. Das geht heute nicht mehr. Facebook wird nicht ein neuer "Hugenberg" werden, sondern ein and
Paul-Bernhard Kallen, Hubert Burda Media

Das Versprechen wird abgegeben, im nächsten Jahr sich erneut auf dieser Konferenz zu treffen.


© all rights reserved

CERPrize Award Ceremony
Pinchas Goldschmidt, Conference of European Rabbis


© all rights reserved


© all rights reserved


© all rights reserved

Goldschmidt: Nein, man muss nicht Jude sein, oder jüdischen Glaubens sein, um sich erfolgreich für diesen Preis zu bewerben...


© all rights reserved

Munich Dialog II
Thomas Bayrle, Artist,
in conversation with Hans Ulrich Obrist,
Serpentine Galleries

Nothing is the same even is everything looking the same. Das ist die Sicht eines Künstlers. Das ist die phantastische Sicht auf uns und auf unser Leben.


© all rights reserved

Munich Dialog III
Simon Denny, Artist,
in conversation with Hans Ulrich Obrist,
Serpentine Galleries

"Welcome to the Internet of Value! !!!

Ja: Es gibt eine Identitätskrise der Tech-Community


© all rights reserved

Performance
Brian Bellott, Artist,
Billy Grant, Artist,
Jamian Juliano-Villani, Artist


© all rights reserved

"That’s what we all have in common: We are not minimalists, we are maximalists.

Welcome to "DLD-DaDa"!


© all rights reserved

Anstatt eines Kommentars: Hier ein herzlicher Glückwunsch zum Geburtstag am Ende eines langen Tages, der von achtuhrdreissig am Morgen bis neunzehnuhrdreissig am Abend vor dem Rechner verbracht wurde, um an diesem DLD-Tag teilnehmen zu können.

Anmerkungen

[1LIQUID NEWSROOM® @LiquidNewsroom
#DLD17 is an opportunity to discuss subjects of major concern and huge impact. A great opportunity ... unfortunately media is sleeping
2:58 PM - 16 Jan 2017


21619 Zeichen