CES® 2017 "der Anfang vom Ende"?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 11. Januar 2017 um 18 Uhr 33 Minutenzum Post-Scriptum

 

In dem Nachrichtenblog der ersten BREITBAND-Sendung des neuen Jahres, wird zum Thema "50 Jahre CES" auch zugleich über das Ende der Schau spekuliert... hören Sie selbst:

Mehr dazu auf der Webseite von DeutschlandradioKultur der Beitrag von Jochen Dreier: Consumer Electronics Show feiert Jubiläum.

Auch in der Deutschlandfunk-Sendung "Computer und Kommunikation" von und mit Manfred Kloiber wurde dieses Thema aufgegriffen und dazu Jan Rähm befragt.

Zunächst ging es um das Thema der vernetzten Autos:

Und dann um einen Überblick über andere Schwerpunkt-Themen der Show:

In der Zusammenfassung dieses zweiten Beitrags ist zu lesen: "Unterhaltungselektronik wird weiter ohne Sinn und Verstand vernetzt". https://techcrunch.com/2017/01/08/c...

Interesssant an diesen beiden Stellungnahmen ist, dass der Autor beide Beiträge nicht in Las Vegas, sondern hier vor Ort verfasst und dann mit anderen Kollegen vor Ort verifiziert hat.

Eine Ermutigung für alle, die die Show aus dem "ff" kennen und es leid sind, zu immer mehr unterschiedlichen Orten und in immer mehr Hotels - jedes von diesen ist ja fast so was wie eine eigene Welt - hin- und herumzulaufen. Das gilt vor allem dann, wenn man sich nicht nur mit einem Schwerpunkt-Thema zu beschäftigen hat, sondern versucht ist, sich so was wie einen Überblick zu verschaffen. [1]

Als pars pro toto hier die twitter-feed-Sammlung von noch so einem, der nicht in Vegas war, und sich dennoch online eine Menge an Eindrücken zusammengesammelt hat: Rob Vegas, geboren am 6. Mai 1984 in Bielefeld mit dem Namen: Robert Michel.

Sein Artikel in diesem Jahr ist mit CES Las Vegas – Die Highlights 2016 überschrieben, zeigt aber Exponate aus diesem Jahr. 2016 hatte er zur Einleitung seiner twitter-feed-Sammlung geschrieben:

Es ist vielleicht ganz gut, dass ich aktuell nicht in Las Vegas vor Ort bin, denn sonst könnte ich glatt wieder zu viel Geld an den Blackjack-Tischen verlieren. Immerhin habe ich nicht umsonst den Namen „Rob Vegas“ abbekommen.

P.S.

Nicht zu vergessen, die Kommentare, die Ein- und Ausblicke.

Hier von Wolf Ingomar Faecks, Geschäftsführer und Vice President Kontinentaleuropa bei SapientRazorfish, als sogenannter "Gastautor" in der Online-Ausgabe der absatzwirtschaft vom 11. Januar 2017 : Was von der CES 2017 übrig bleibt: das vorlesende Kopfkissen und die sechs Trends der Hightech-Messe.

Wie zum Beispiel dieser Tech Crunch Beitrag von Brian Heater: "At 50, CES is a show in transition ". Und um sowas zu schreiben, m u s s man vor Ort gewesen sein. Um es zu verstehen, nicht. WS.

Anmerkungen

[1Wie breit die Themen-Gruppen inzwischen aufgestellt sind, darüber gibt vielleicht am besten die Liste derjenigen Gruppe Auskunft, in denen in diesem Jahr die CES-Innovation-Awards verliehen wurden:

•3D Printing

•Accessible Tech

•Computer Accessories

•Computer Hardware and Components

•Computer Peripherals

•Digital Imaging

•Drones and Unmanned Systems

•Eco-Design and Sustainable Technologies

•Embedded Technologies

•Fitness, Sports and Biotech

•Gaming

•Headphones

•High Performance Home Audio/Video

•Home Appliances

•Home Audio/Video Components and Accessories

•In-Vehicle Audio/Video

•Portable Media Players and Accessories

•Portable Power

•Smart Home

•Software and Mobile Apps

•Tablets, E-Readers and Mobile Computing

•Tech for a Better World

•Vehicle Intelligence

•Video Displays

•Virtual Reality

•Wearable Technologies

•Wireless Handset Accessories

•Wireless Handsets


11962 Zeichen