CeBIT 2017 (+4): Nolan Bushnell

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 24. März 2017 um 11 Uhr 07 Minuten

 

Atari Gründer – Nolan Bushnell
Bekannt als Gründervater der Computerspiele-Industrie und der erste und einzige Chef von Steve Jobs. Am 23. März ist Nolan Bushnell bei uns zu Gast.

Und zwar auf der Halle 8 auf der sogenannten Sakura Stage in der Zeit von 17:00 - 18:00 Uhr, ein Vortrag, der angeblich HIER als Livestream mitverfolgt werden kann.

In der Annahme, dass dieser demnächst auch auf der CeBIT-Webseite als Streaming-Angebot zu finden sein wird, hier an dieser Stelle eine Aufzeichnung des Gesprächs mit Brent Goff [1]

, das sich an eben diesen Vortrag anschloss:


© all rights reserved

Nolan Bushnell ist ein Technologievorreiter, Unternehmer, Ingenieur und Autor. Er ist vor allem bekannt als Gründer von Atari Corporation und Chuck E. Cheese’s Pizza Time Theatre. Häufig als Vater der Gaming Industrie genannt, brachte Nolan Bushnell mit "Pong" und anderen legendären Spielen der breiten Öffentlichkeit die Videospiele näher.
Bushnell ist seit über vierzig Jahren erfolgreicher Unternehmer und gründete zahlreiche Firmen, darunter: Catalyst Technologies - das erste technologische Gründerzentrum, Etak - das erste Auto-Navigationssystem, dessen Kartierung immer noch die Grundlage der heutigen Auto-Navigationssysteme bildet, Androbot - eine Personalrobotik-Firma, und ByVideo - das erste Online-Bestellsystem.
Mit seinem neuesten Start-Up, BrainRush, ist er fest entschlossen Bildung mittels einer Software zu revolutionieren, die Schüler auf spielerische Weise "süchtig" danach macht, zu lernen.
Nolan ist außerdem berühmt als der erste und einzige Boss, den Steve Jobs je hatte als er für Atari arbeitete. In Walter Isaacsons Buch "Steve Jobs" wird Nolan als einer der wichtigsten Mentoren und Influencer in Jobs Leben bezeichnet. Nolan veröffentlichte sein erstes Buch "Finding the Next Steve Jobs" im Jahr 2013. Hierin erklärt er, wie man kreative Köpfe findet, einstellt und fördert.

Anmerkungen

[1Der Name des Moderators war in keiner der Ankündigungen oder Untertitel zu finden, sondern musste erst durch das Auffinden dieses Clips identifiziert werden:
© all rights reserved


5383 Zeichen