Buchmesse Frankfurt Tag 3

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 24. Oktober 2016 um 01 Uhr 12 Minuten

 

Auch heute bleibt die Auswahl beschränkt auf das, was in den den Highlights des Tages für Freitag, 21. Oktober 2016 [1] angezeigt wird.

THE ARTS +

Im Vorfeld dieser Initiative, die in diesem Jahr erstmals als neues Messe-Thema zur Ausstellung kommt [2], gab es höchst unterschiedliche Meinungen.
Eine Stimme lästerte gleich heftig ab, beschwerte sich über die geringe Qualität der ausgestellten Exponate und schimpfte, dass "Die Messe" halt auf alles aufspringen würde, was gerade so angesagt sei, unabhängig davon, welche Bedeutung dieses für die Zukunft des Genres insgesamt haben würde.
Von anderer Seite war zu hören, dass hinter dieser Expo als eine der treibenden Kräfte - einmal mehr - Google zu vermuten sei, dieses Mal mit Art Projekt des Google Cultural Institute...

... und Kodak mit ihrer Produktpräsentation der KODAK Pixpro 360/4K Action in deren Verlauf ein 360° VR-Videos entstehen wird.

Mehr dazu auf dem Blog von Helga Kleisny vom 18. Oktober 2016 auf "Flug und Zeit":
Preview: Frankfurter Buchmesse mit Virtual Reality

How VR Will Change the Creative Business

Diese Fragestellung zum Thema "Potenziale und Möglichkeiten von Virtual Reality in Bezug auf die Kreativwirtschaft" war Gegenstand einer Podiumdsdiskussion im Rahmen des THE ARTS+ Salon in der Halle 4.1 mit Sven Häberlein (VR Producer / Film Director, CEO, Trotzkind GmbH), Michael Hooper (General Manager, Text International GmbH) und Arne Ludwig (Managing Director Headtrip und Vorsitzender EDFVR) und einem Rechtsanwalt.

Hier ein Interview mit Arne Ludwig (Managing Director Headtrip und Vorsitzender EDFVR):

in Ergänzung zu seinem hier schon vorab zitierten Blog-Eintrag:

No Show

Themen, die die Veränderungen dieser Veranstaltung in der Vergangenheit bestimmt und auch in Zukunft bestimmen werden, sollten um 13 Uhr mit einem Mitglied der Direktion besprochen und in einem Interview fixiert werden.
Nach einer Stunde Wartezeit und mehreren vergeblichen Versuchen der Kontaktaufnahme wurde diese Verabredung als "no show" verbucht. [3]

Beemgee

Während der Wartezeit im Business Club kam es zu einer Begegnung mit dem Gründer und CEO von Beemgee - und so wurde das Ende dieses unerwarteten Wiedersehens und ob der guten Nachrichten über das Fortkommen der Storytelling Software dieses Berliner Start-ups dazu verwandt, um mit ihm ein Interview zu führen, mit Olaf Bryan Wielk:

Kommunikation und das Internet

Der Titel dieser Podiumsdiskussion mit Timothy Garton Ash [4] und Prof. Dr. Bernhard Pörksen [5] im Rahmen des Zentrums für Politik, Literatur und Übersetzung, genannt WELTEMPFANG [6], erinnert an die Reihe der Zeitfragen im Deutschlandradio Kultur zum Thema: Kommunikation im Internet [7]

Im Anschluss an dieses Podiumsgespräch wurde folgendes kurze Interview mit Bernhard Pörksen geführt:

BLOGBUSTER Preis 2017

Wer auf der deutschsprachigen Webseite der Frankfurter Buchmesse das Stichwort "Literaturblogger" einstellt, erhält "0-0 von 0" Ergebnisse. Da aber auch diese Veranstaltung als eines der Highlights dieses Tages unter dem Namen BLOGBUSTER angekündigt war, war es doch dringend geboten, all den dort Versammelten kurz vor der Rückreise nach Berlin noch einen kurzen Besuch abzustatten. Und das, obwohl zur gleichen Zeit einer der Initiatoren des "Orbanism Space", Leander Wattig [8] gerade von einem der Mikrophone des Deutschlandradios in der Halle 3.1 sass.

Als sich gegen Ende der Veranstaltung und nach der nach der Vorstellung aller Beteiligten keine(r) in der alsdann für das Publikum geöffneten Fragerunde zu Wort melden, die Entscheidung, als Herausgeber dieses seit 2004 eingerichteten und Anfang 2005 mit der ersten ISSN-Nummer für eine Online-Publikation ausgestalteten Blogs, allen an diesem Projekt Beteiligten ein grosses Lob und eine Ermutigung auszusprechen - ohne dass letztendlich überhaupt noch eine Frage gestellt worden wäre. Ein Risiko, dass letztendlich dann doch mit Applaus bedacht wurde, den sich die Beteiligten allesamt selber zu spenden bereit waren.

Hier ein Auszug aus dem Livestream:


© all rights reserved

Ein schöner Abschied aus Frankfurt am Main.

Anmerkungen

[1

Frankfurt, 20.10.16 – Auch der dritte Tag der Buchmesse wartet mit vielen interessanten und spannenden Veranstaltungen auf. Am Vormittag findet das Pressegespräch mit Carolin Emcke, der Friedenspreisträgerin 2016, statt. Das diesjährige Motto des Weltempfangs lautet „Europa!“: Flucht, Migration, Integration und Redefreiheit sind nur einige der Themen, die am Messe-Freitag auf den Bühnen im Weltempfang und im LitCam-Areal diskutiert werden. Am Nachmittag fällt auf der Buchmesse der Startschuss für das Projekt „BLOGBUSTER“: 16 Literaturblogger machen sich auf, eine neue literarische Entdeckung zu tätigen. Vorsitzender der Blogbuster-Fachjury ist ARD-Literaturkritiker Denis Scheck. Die Bedeutung des Wirtschaftsbuches bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge soll beim Deutschen Wirtschaftsbuchpreis unterstrichen werden, der am Abend vom Handelsblatt, der Frankfurter Buchmesse und der Investmentbank Goldman Sachs zum zehnten Mal verliehen wird.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Highlights und Veranstaltungen am Messe-Freitag. Eine Übersicht aller Veranstaltungen können Sie unserem Online-Veranstaltungskalender entnehmen: www.buchmesse.de/veranstaltungskalender.

10.00 – 11.00 Uhr
Pressegespräch mit der Friedenspreisträgerin 2016 Carolin Emcke
Halle 4.C, Raum Alliance, Messegelände
Mit: Carolin Emcke, Friedenspreisträgerin 2016, und Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

11.30 – 12.30 Uhr
Hot Spot Education und Hot Spot Publishing Services
Hot Spot Education, Halle 4.2 / C90, Messegelände
Ein Rundgang zu den Frankfurt Hot Spots und ihren Ausstellern.
Treffpunkt ist der Hot Spot Education (Halle 4.2 / C90). Anmeldung per E-Mail: hotspots@book-fair.com.

12.30 – 13.15 Uhr
Future Date: How VR Will Change the Creative Business
THE ARTS+ Salon, Halle 4.1 / Q109, Messegelände
Beim „Expert Talk“, organisiert in Kooperation mit dem EDFVR, sprechen VR-Experten wie Sven Häberlein (VR Producer / Film Director, CEO, Trotzkind GmbH), Michael Hooper (General Manager, Text International GmbH) und Arne Ludwig (Managing Director Headtrip und Vorsitzender EDFVR) über Potenziale und Möglichkeiten von Virtual Reality in Bezug auf die Kreativwirtschaft.
Am Messe-Freitag kann außerdem im THE ARTS+-Areal bei einer interaktiven Produktpräsentation der KODAK Pixpro 360/4K Action Cam verfolgt werden, wie 360° VR-Videos entstehen (14.30 - 15.00 Uhr, THE ARTS+ Runway, Halle 4.1 P53).

13.30 – 14.30 Uhr
Integration – Herausforderung und Chance für Verleger: Diskussion
LitCam Kulturstadion, Halle 3.1 / B 33, Messegelände
Durch die große Zahl an Flüchtlingen sind die Anforderungen an die Integration, insbesondere durch Bildung und das Erlernen der deutschen Sprache, in Deutschland enorm gestiegen. Viele Verlage haben sich auf diesen neuen Markt eingestellt. Neben den etablierten Bildungsverlegern sind aber auch neue Unternehmen in diesen Bereich eingestiegen. Über Chancen und Herausforderungen diskutieren Verleger und der Direktor der Frankfurter Buchmesse. Mit: Joachim Larche (Cornelsen Verlag), Dr. Bornebusch (GF Klett-Langenscheidt), Wolf Dieter Eggert (GF Hueber Verlag), Noor Nazrabi (GF Afghanistik Verlag), Juergen Boos (Direktor Frankfurter Buchmesse). Moderation: Karin Plötz (LitCam gemeinnützige Gesellschaft).
Veranstalter: LitCam gemeinnützige Gesellschaft

15.00–16.00 Uhr
Kommunikation und das Internet – Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch)
Weltempfang Bühne, Halle 3.1 / L25, Messegelände
Freie Meinungsäußerung ist ein europäischer Grundwert. Im Internet hat die angestrebte Diversität der Meinungen weltweit längst Toleranz- und Qualitätsgrenzen überschritten. Verkommt die Redefreiheit zur kulturellen und politischen Hetzjagd, die den ebenso geschützten Wert der Würde entmachtet? Grenzenlose Kommunikation im grenzenlosen Internet. Ist das erstrebenswert?
Mit: Timothy Garton Ash (Großbritannien), Schriftsteller und Historiker, zuletzt erschien „Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt“ (Hanser 2016) und Prof. Dr. Bernhard Pörksen (Deutschland), Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen, zuletzt erschien „Kommunikation als Lebenskunst“ (Carl-Auer Verlag 2014).

16.00 Uhr
BLOGBUSTER 2017: Startschuss für den Preis der Literaturblogger
Orbanism Space, Halle 4.1 / D88, Messegelände
„The Voice of Germany für Bücher“ – was steckt dahinter? BLOGBUSTER heißt das Experiment, für das sich 16 Literaturblogger mit dem Klett-Cotta Verlag, der Literaturagentur Elisabeth Ruge und der Frankfurter Buchmesse zusammengetan haben. Ziel ist es, eine neue literarische Entdeckung zu tätigen. Vorsitzender der Blogbuster-Fachjury ist ARD-Literaturkritiker Denis Scheck. Pressekonferenz, Auftaktveranstaltung und moderierte Podiumsdiskussion zum Start des Projektes.

17.00 Uhr
Graphic Novel Empfang
International Stage, Halle 5.1 / A 128, Messegelände
Verleger, Zeichner, Autoren, Literaturagenten und alle, die etwas mit dem Thema Comic und Graphic Novel zu tun haben, sind zum Graphic Novel Empfang herzlich eingeladen. Bei Snacks und Getränken bietet sich Gelegenheit zum Netzwerken. Anwesend sind Jutta Harms (Reprodukt), David Boller (Virtual Graphics) und Wolfgang Strzyz (Autor von Comics im Buchhandel) und viele andere.

17.30 – 19.00 Uhr
Deutscher Jugendliteraturpreis 2016
Congress Center, Ebene 2, Saal Harmonie, Messegelände
Ausgezeichnet werden die Siegertitel in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch sowie das Preisbuch der Jugendjury. Der Sonderpreis wird für das Gesamtwerk eines deutschen Autors bzw. einer deutschen Autorin vergeben. Der Deutsche Jugendliteraturpreis feiert seinen 60. Geburtstag. Er wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und seit 1956 jährlich vergeben. Er ist insgesamt mit 62.000 Euro dotiert. Nur mit Voranmeldung per E-Mail: info@jugendliteratur.org.

18.00 – 21.00 Uhr
Virenschleuder-Preisverleihung 2016 // #vsp16
Lesezelt, Agora, Messegelände
#vsp16 ist der Treffpunkt für alle, die das Internet gut finden. Verliehen werden die Preise für ansteckendes Marketing im Bereich Kultur und Medien. Dazu gibt es ein hochkarätiges Programm sowie viel Gelegenheit zum Networking.

ab 18.00 Uhr
Indiecon Night in der Booklounge
AMP, Gallusanlage 2
Sich treffen, austauschen und zusammen feiern – von Mittwoch bis Samstag findet die Verlagsbranche in der Booklounge jeweils ab 18 Uhr, was sie immer gesucht hat: eine zentrale Anlaufstelle nach der Messe, einen Ort zum Runter- und wieder Hochkommen. Dabei werden die Gäste auch zu Protagonisten – jeder Abend wird musikalisch von einer anderen Gruppe der Verlagsbranche gestaltet. Am Freitag ist Indiecon Night mit unabhängigen Magazin-Machern von Publikationen wie Flaneur, Froh und MC1R. www.buchmesse.de/booklounge

19.00 Uhr
Preisverleihung – Deutscher Wirtschaftsbuchpreis
Steigenberger Frankfurter Hof, Am Kaiserplatz, Frankfurt
Gemeinsam mit seinen Partnern, der Investmentbank Goldman Sachs und der Frankfurter Buchmesse, lobt das Handelsblatt seit 2007 in jedem Jahr den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis aus. Nur mit Einladung.„“

[2

THE ARTS+
Christiane zu Salm und Frankfurter Buchmesse gründen innovative Messe für die Kulturszene

Frankfurt, 11.05.2016 - THE ARTS+, eine Messe für neue Geschäftsmodelle in der Kultur- und Kreativwirtschaft, startet erstmalig auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vom 19.-23. Oktober: Professionals aus der Kultur- und Kreativszene, sowie Verlage, Software- und Technologiefirmen sind die Zielgruppe.

Christiane zu Salm mit ihrer About Change GmbH und die Frankfurter Buchmesse planen, in den nächsten Jahren gemeinsam in den wachsenden Markt für Creative Content zu investieren. "Für Kulturinstitutionen und Kreative bildet Content bereits heute ein wichtiges zusätzliches Betätigungsfeld und schafft neue Erlöspotenziale, die sich durch digitale Technologien wie 3D, VR oder AI rasant entwickeln", erklärt Christiane zu Salm die Hintergründe der gemeinsamen Entwicklung. "Die Frankfurter Buchmesse ist eine der wichtigsten Content-Messen und eine der größten Kulturveranstaltungen in Europa. Da liegt es nahe, auf dieser Basis auch den ersten Handelsplatz für kulturelle und kreative Inhalte aufzubauen“, ergänzt Holger Volland, aus der Buchmesse Geschäftsleitung.

THE ARTS+ richtet sich an alle, die kreative und kulturelle Inhalte schaffen, managen, ausstellen, publizieren, präsentieren, remixen oder veredeln – Verleger, Designer, Architekten, Leiter und Kuratoren von Museen und Institutionen, Softwareentwickler, Medienvertreter, Markenverantwortliche, Künstler, Fotografen und Politiker.

Im ersten Jahr stehen eine kuratierte Ausstellungsfläche, sowie eine Bühne, Labs, Workshops und Salonveranstaltungen auf dem Programm. Die Eintrittskarten für die Buchmesse gelten ebenfalls für THE ARTS+.

http://www.theartsplus.com/

[3Im Nachherein stellte sich heraus, dass - anstatt an die persönliche Adresse - rechtzeitig eine Absage-Mail an das an diesem Tag nicht besetzte Büro zugeschickt worden war. Also ist alles im Lot, zumal die Wartezeit mit einem anderen zunächst so nicht geplanten Interview gut überbrückt werden konnte. WS.

[4Schriftsteller und Historiker, zuletzt erschien „Redefreiheit.
Prinzipien für eine vernetzte Welt“ (Hanser 2016)

[5Prof. Dr. Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft
an der Universität Tübingen, zuletzt erschien „Kommunikation als Lebenskunst“ (Carl-Auer Verlag 2014)

[6

PDF - 2.8 MB
WELTEMPFANG Programm 2016

[7Freie Meinungsäußerung ist ein europäischer Grundwert. Im Internet hat die angestrebte Diversität der Meinungen weltweit längst Toleranz- und Qualitätsgrenzen überschritten. Verkommt die Redefreiheit zur kulturellen und politischen Hetzjagd, die den ebenso geschützten Wert der Würde entmachtet? Grenzenlose Kommunikation im grenzenlosen Internet. Ist das erstrebenswert?

[8„Gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse schaffen wir schon heute einen Messestand von morgen, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Wir laden die ganze digitale Branche herzlich ein, uns als Plattform zu nutzen.“


27674 Zeichen