Buchmesse Frankfurt, Tag 2

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 24. Oktober 2016 um 03 Uhr 04 Minuten

 

Danksagung 2015

Sehr geehrter Herr Wolf Siegert,

die Frankfurter Buchmesse 2015 war dank Ihres Beitrages ein großer Erfolg. Wir würden uns freuen, Sie auch in diesem Jahr wieder auf der Frankfurter Buchmesse (19.-23. Oktober) begrüßen zu dürfen. [...]

Herzliche Grüße
Ihr Presse-Team der Frankfurter Buchmesse

 [1]

Einladung 2016


© all rights reserved

Mo 01.08.2016 12:00

Sehr geehrte/r Herr Dr Siegert,

vielen Dank für Ihre Registrierung als Journalist oder Blogger bei der Frankfurter Buchmesse.

Bitte beachten Sie, dass wir im August mit der Freischaltung der Datensätze beginnen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Bestätigung, dass Sie akkreditiert sind und die Online-Pressekarte zu Ihrer Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Presseteam der Frankfurter Buchmesse

Ankunft im Pressezentrum

Nach einer persönlich sehr willkommenen Begegnung im Torhaus führt der Weg in das Pressezentrum ... quer durch das ganze Gelände, bis zum Konferenz-Zentrum.

Dort am Empfang wird schnell deutlich, dass ein neuer, ein kälterer Wind weht. Nicht, dass man hier nicht mehr seine Arbeit machen könnte - es gibt nach wie vor Arbeitstische mit Strom- und LAN-Cat(?)-Anschlüssen - aber was in diesem Jahr fehlt, dass sind die Aufzeichnungen mit den Presseterminen ebenso wie der Veranstaltungskalender, der bisher immer in gedruckter Form bereitgestellt worden war.

Erst jetzt, wo er fehlt, wird deutlich, wie wichtig und nützlich dieses Konvolut mit allen Veranstaltungshinweisen in den letzten Jahren gewesen war. Nicht, dass es diese Informationen nicht schon in den Jahren zuvor digital gegeben hätte. Aber der blättern durch diesen dicken Almanach der aktuellen Ereignisse war eine Vergnügen der ganz besonderen Art. Ja, fast ein Ritual der (Selbst-)Bestätigung, wie vielfältig und bunt, aber auch wie heterogen und anstrengend die Arbeit in diesem Metier ist.

Die Nachfrage am Tresen nach diesem Buch stiess zwar nicht auf Unverständnis, aber doch auf den Hinweis des scheinbar Selbstverständliche: dass es alles Das auf einer App abzurufen gäbe.

Aber, wie sich dann herausstellt, nicht für Windows 10 mobile Nutzer.

... wir haben Ihnen Vieles zu bieten.

Also bleibt keine andere Lösung, als Vor Ort nochmals auf dem Laptop nachzusehen, was Online angeboten wird:

Services für Journalisten

Ob Sie als einer der rund 10.000 akkreditierten Journalisten, darunter 2.000 Blogger, im Oktober zur Buchmesse kommen oder sich auch online und vorab über die zahlreichen Unternehmungen der Frankfurter Buchmesse erkundigen wollen – wir haben Ihnen Vieles zu bieten.
Alle Pressetermine und -konferenzen 2016
— Eröffnungs-Pressekonferenz der Frankfurter Buchmesse 2016
— Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse 2016
— Pressekonferenz Ehrengast 2017 Frankreich
— Feierliche Übergabe: Ehrengast Flandern/Niederlande 2016 - Frankreich 2017

Vier Presse-Konferenz-Termine(vier!) - das soll es wirklich gewesen sein?

Auf der Seite: Highlights des Tages für Mittwoch, 19. Oktober 2016 sind eine Reihe von Hinweisen und Einladungen zum ersten Messetag zu finden. Auf der Seite Highlights des Tages für Donnerstag, 20. Oktober 2016 werden u.a. diese Termine, siehe die Anmerkung [2] herausgestellt.

Aber auch diese Hinweise sind meilenweit entfernt von jenen 4.000 Veranstaltungen, von denen die Messeleitung spricht.

Auftakt zu "Francfort en français"

Die im Nachgang zur Pressekonferenz veröffentlichte Presse-Erklärung [3] wird deutlich, wie wichtig eine persönliche Teilnahme an dieser Veranstaltung war, um auf eine Reihe von Informationen zu stossen, die in diesem Zusammenhang durchaus ebenfalls der Erwähnung bedurft hätten. Es sei denn, man bezieht sich auf den Satz von Juergen Boos, "... heute, wo Grenzen durch Digitalisierung und Globalisierung stetig an Relevanz verlieren, tun sich neue Formen der kulturellen Zusammenarbeit auf.“

In den sich anschliessenden Interviews mit M. Louis PRESSET, Generalkoordinator (Commissaire Adjoint) des Projektes und Mme. Capucine VALOIS ist zu erfahren, dass diese Initiative auch über den Zeitpunkt der Buchmesse 2017 fortgeführt werden soll.

Und dass ab heute eine eigene Webseite auch für jene freigeschaltet wurde, die sich daran mit eigenen Vorschlägen und Projekten beteiligen möchten: http://www.frankfurt2017.com/. [4] Eigene Anträge auf "Labellisation" können HIER gestellt werden: www.frankfurt2017.com/labellisation.html

In einem "Nachklapp" wurde von Frau VALOIS nochmals ausdrücklich auf das Thema des Urheberrechtes aufmerksam gemacht und als - europäisches - Thema für 2017 in besonderer Weise herausgestellt:

 [5] [6]

Die VG-Wort-Entscheidung und ihre Folgen

Nachdem über das Thema ja an diesem Ort schon mehrfach berichtet wurde - zuletzt im Gespräch mit Dr. Robert Staats, dem geschäftsführendes Vorstandsmitglied der VG Wort [7]- wurde auch die Diskussionsrunde zum Thema: "The Day After: Die VG-Wort-Entscheidung und ihre Folgen" auf dem Forum Wissenschaft und Bildung in der Halle 4.2 besucht- Und im Anschluss daran nochmals mit dem Anwalt Prof. Dr. Paul W. Hertin und dem Verleger Dr. Christoph Links wie folgt besprochen:

Presserundgang durch den Business Club

Aus diesem Angebot und an diesem Ort entwickelten sich zwei weitere Interviews, die mit den Gästen auf der hier eingerichteten kleinen Bühne geführt werden konnten.

Zunächst ging es um die Begegnung von zwei Frauen aus zwei Generationen, die sich dem Machen von Büchern und dem Vermitteln von Büchermacher*innen intensiv verschrieben haben: Emma Smith, Commissioning Editor bei der Orionbooks Publishing Group und Martina Barth, Marketing Manager bei der Frankfurter Buchmesse. Das mit ihnen geführte Gespräch ... spricht für sich selbst:

Françoise NYSSEN, Éditions Actes Sud

FBF Fellows - Gregory Limpens - present their personal “hero in publishing”
Die Grande Dame der französischen Literatur – Françoise Nyssen, Actes Sud

Im Nachgang zu diesem Gespräch war es möglich, vor allem das "transmediale" Engagement des Verlagshauses - bis hin zu einer eigenen Schule - nochmals in einem persönlichen Gespräch zu thematisieren [8]:

Anmerkungen

[1Lobhudelei und Buchpinseln sei immer gut. das meinen vielleicht die Marketing-Strategen. Echt?
An Stelle der hier zuständigen Redaktionen hätten sie lieber ihrem Satz das kleine Wort "auch" hinzusetzen sollen, also:
"... die Frankfurter Buchmesse 2015 war auch dank Ihres Beitrages ein großer Erfolg"

[2

Am Donnerstagvormittag wird Manuel Valls, Premierminister der Französischen Republik bei der Pressekonferenz des Ehrengasts 2017, Frankreich, sprechen. Auf der Agora legt die argentinische Künstlerin Marta Minujín um 14.30 Uhr den Grundstein für die Installation „The Parthenon of Books“, die auf der documenta 14 in Kassel der Öffentlichkeit präsentiert wird. Außerdem verleiht die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit der International Information Content Industry Association (ICIA) zum ersten Mal den Global Illustration Award. Neben zahlreichen interessanten Veranstaltungen und Preisverleihungen wird am zweiten Messetag mit „A Book is a Film is a Game“ auch ein besonderer Networking-Tag speziell für das genreübergreifende Adaptionsgeschäft geboten.

Im folgenden finden Sie eine Auswahl an Highlights und Veranstaltungen auf der Buchmesse. Eine Übersicht aller Veranstaltungen können Sie unserem Online-Veranstaltungskalender entnehmen: www.buchmesse.de/veranstaltungskalender.

9.30 – 18.00 Uhr
THE ARTS+-Areal
A Book is a Film is a Game – ein Networking Tag // #bookfilmgame
Das genreübergreifende Adaptionsgeschäft steht im Mittelpunkt des Networking Tags „A Book is A Film is A Game“ am Messe-Donnerstag, den 20. Oktober. Experten und Referenten aus der Buch-, Film- und Gamesbranche informieren in zwölf Fallbeispielen, Vorträgen und Expertenrunden über Marktdaten und –potenziale. Das Programm richtet sich an Film- und Gamesproduzenten sowie an Rechtemanager aus Verlagen und wird in Kooperation mit dem Niederländischen Film Fonds durchgeführt. Partner des Networking-Tags ist Kaiken Publishing / Rovio Animation. Mehr Informationen sowie das komplette Programm unter www.buchmesse.de/rechte.

10.00 – 17.00 Uhr
Konferenz für Buchhändler und Distributoren
Tulip Lounge (Halle 5.01)
Einen ganzen Tag mit Buchhändlern aus aller Welt verbringen und dabei neue Impulse aus unterschiedlichsten Buchmärkten mitnehmen – das bietet die erste EIBF Conference auf der Frankfurter Buchmesse. Am Messe-Donnerstag, den 20. Oktober stehen die jeweiligen Märkte mit Analysen und konkreten Praxisbeispielen im Mittelpunkt. Die Konferenz wird von der European and International Booksellers Federation in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse organisiert. Nur mit Anmeldung per E-Mail: info@europeanbooksellers.eu.

10.30 – 11.30 Uhr
Pressekonferenz - Ehrengast 2017 Frankreich
Congress Center Messe Frankfurt, Ebene C2, Saal Harmonie
Mit: Manuel Valls, Premier Ministre de la République française
Audrey Azoulay, Ministre de la Culture et de la Communication de la République française
Anne Tallineau, Directrice générale déléguée de l’Institut français
Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse
Paul de Sinety, Commissaire général «Francfort en français / Frankfurt auf Französisch»
Anmeldung per E-Mail: buchcontact@buchcontact.de
Wichtiger Hinweis: Aufgrund besonderer Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollen kommt es zu Wartezeiten. Planen Sie daher bitte ausreichend Zeit für den Besuch der Pressekonferenz ein und geben Sie Ihr Gepäck, welches Sie nicht zum Arbeiten benötigen, an einer der Garderoben (Halle 5.1. oder CMF Ebene C0) ab. Bitte halten Sie ein gültiges amtliches Ausweisdokument bereit.

10.00 Uhr
Newsweek-Interview mit der 17-jährigen Nujeen Mustafa aus Syrien
Open Stage auf der Agora
Newsweek Magazine kooperiert mit der Frankfurter Buchmesse: Im Rahmen der Partnerschaft wird Newsweek drei Veranstaltungen auf der Buchmesse durchführen, darunter ein Interview mit der 17-jährigen Nujeen Mustafa aus Syrien. Nujeen wird ihre bewegenden Memoiren vorstellen, die weltweit auf Englisch und in weiteren neun Sprachen (darunter Deutsch) von HarperCollins herausgebracht werden. Obwohl an Kinderlähmung erkrankt, hat Nujeen eine unglaubliche Strecke von 5.600 Kilometern aus dem vom Krieg zerrütteten Syrien nach Deutschland zurückgelegt – im Rollstuhl, und in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

11.15 – 12.00 Uhr
From analog to digital and vice versa: How typography has (not) changed
THE ARTS+ RUNWAY, Halle 4.1 / P53, Messegelände
Wir leben in einer digitalen Welt. Und können doch auch nicht ohne das Analoge. Designer und Typograph Erik Spiekermann zeigt anhand des Buchdruckverfahrens wie fließend die Grenzen zwischen digital und analog sein können. Und dass das eine das andere eben nicht ausschließt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Monotype statt.

12.30 – ca. 13.30 Uhr
In einer Stunde in 24 Buchmärkte hineinschnuppern
International Stage, Halle 5.1 / A128, Messegelände
Mit dem Ausstellerprogramm lädt die Frankfurter Buchmesse jedes Jahr Verlage aus sich entwickelnden Buchnationen zur Buchmesse ein. Bei dieser Veranstaltung des Einladungsprogramms treffen Verleger aus der arabischen Welt, Afrika, Asien, Lateinamerika und Mittel- und Osteuropa aufeinander, um Erfahrungen auszutauschen und Geschäftsmöglichkeiten zu erkunden. Im Anschluss: Suppenempfang.

13.15 – 14.30 Uhr
Verleihung des „Kindle Storyteller“ Awards
Open Stage, Agora, Messegelände
Der Gewinner des zweiten Kindle Storyteller Schreibwettbewerbs wird verkündet. Mit: Poppy J. Anderson (Autorin), Jobst-Ulrich Brand (FOCUS, Ressortleiter Kultur & Leben), Astrid Korten (Autorin), Dr. Uwe Kullnick (Freier Deutscher Autorenverband, Präsident), Brenda Spoonemore (Amazon.com, Global Head of Content Acquisition, Kindle Content), Christian Ulmen (Schauspieler und Medienproduzent) und Andreas von der Heydt (Amazon Deutschland, Kindle Content).

13.30 –14.30 Uhr
Die Türkei und Europa: Wie steht es um die Meinungs- und Kunstfreiheit? – Podiumsdiskussion
Weltempfang Bühne, Halle 3.1 / L 25, Messegelände
„Ins Gefängnis zu kommen ist für Autoren in der Türkei fast wie eine Stufe auf ihrer Karriereleiter“, schrieb der türkische Journalist Can Dündar im Januar 2016 aus dem Gefängnis. Seit der Niederschlagung des Putschversuches will die Verhaftungswelle kein Ende nehmen. Über 60 Journalisten und Schriftsteller sitzen derzeit im Gefängnis, viele weitere sind angeklagt, mehr als 130 Medien und Verlage wurden geschlossen. Ein Ende der Repressionen ist nicht in Sicht. Podiumsdiskussion (Deutsch/Englisch) mit: Josef Haslinger (Österreich), Schriftsteller und Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, Deniz Yücel (Deutschland/Türkei), Türkei-Korrespondent der WeltN24-Gruppe. Moderation: Sascha Feuchert (Deutschland), Vizepräsident Writers in Prison / Writers at Risk-Beauftragter des PEN-Zentrums Deutschland.
Kooperation: PEN-Zentrum Deutschland – Writers-in-Exile

14.30 Uhr
„Kick-Off“ und Pressegespräch: Sammlung von Büchern für eine Kunst-Installation während der documenta 14
Open Stage, Agora, Messegelände
Die argentinische Künstlerin Marta Minujín legt auf der diesjährigen Buchmesse den Grundstein für die Installation „The Parthenon of Books“, die am 10. Juni 2017 auf der documenta 14 in Kassel der Öffentlichkeit präsentiert wird. Während der Frankfurter Buchmesse werden auf der Agora ehemals verbotene und heute wieder verlegte Bücher gesammelt. Das Pressegespräch mit der Künstlerin Marta Minujín, Adam Szymczyk, dem künstlerischen Leiter der documenta 14, und Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, findet am Messe-Donnerstag um 14.30 Uhr an der Open Stage auf der Agora statt. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: books@documenta.de.

14.30 – 15.30 Uhr
The Day After: Die VG-Wort-Entscheidung und ihre Folgen - Diskussionsrunde
Forum Wissenschaft und Bildung, Halle 4.2 / C 96, Messegelände
Mit der VG-Wort-Entscheidung hat der BGH die Buchbranche in ein Katastrophenszenario versetzt. Die finanziellen Auswirkung sind unabsehbar, die Zukunft gemeinsamer Verwertungsgesellschaften ist ungewiss und die Fragen sind vielfältig: Wird die Ausschüttung an die Verlage ab 2012 zurückgefordert oder ab 2008? Erfolgt die Ausschüttung an die Autoren oder Gerätehersteller? Drohen Insolvenzen? Mit Katharina Winter
(S. Fischer Verlag), Dr. Florian Simon (Duncker & Humblot), Dr. Christoph Links (Christoph Links Verlag) und Torsten Kutschke („Kommunikation & Recht“, Deutscher Fachverlag Frankfurt).

14.00 – 15.00 Uhr
CEO Talk mit Massimo Turchetta (Rizzoli Libri Trade) und Claude de Saint Vincent (Média-Participations)
Bühne Business Club, Halle 4.0
Der CEO Talk am Donnerstag der Frankfurter Buchmesse mit den Protagonisten Massimo Turchetta und Claude de Saint Vincent wird seinen Fokus auf zwei große europäische Verlagshäuser legen, die beide für zentrale Strategien im derzeitigen Wandel des internationalen Buchmarkts stehen. Erleben Sie eine spannende Diskussion mit zwei herausragenden Vertretern der modernen europäischen Verlagswelt und den Chefredakteuren sechs führender internationaler Branchenmagazine, moderiert von Rüdiger Wischenbart.
Um Voranmeldung wird gebeten, per E-Mail an Kathrin Grün: gruen@book-fair.com.

15.00 – 16.00 Uhr
Preisverleihung CONTENTshift „Content-Start-up des Jahres“ // #cosh16
Stand des Börsenvereins, Halle 3.1 / H65, Messegelände
Der Accelerator der Buch- und Medienbranche CONTENTshift präsentiert das Content-Start-up des Jahres. Die Jury, Coaches und Finalisten stellen sich den Fragen der Presse.

16.00 – 18.00 Uhr
Nominierung für den Astrid Lindgren Memorial Award
Bühne im Kinderbuch-Zentrum, Halle 3.0 / K139, Messegelände
Bekanntgabe der Nominiertenliste für den Astrid Lindgren Memorial Award und Vorstellung der diesjährigen Preisträgerin Meg Rosoff.

16.00 – 17.30 Uhr
Deutscher eBook Award – Preisverleihung
Halle 4.1 / N91, Messegelände
Dieses Jahr wird der Deutsche eBook Award zum dritten Mal auf der Buchmesse verliehen. Mit dem Award werden die schönsten deutschsprachigen eBooks ausgezeichnet. Der Deutsche eBook Award 2016 wird in drei Kategorien vergeben: Fiction, Nonfiction, Kinder und Jugend.

16.15 – ca. 16.35 Uhr
Presserundgang durch den Business Club
Business Club, Halle 4.0, Messegelände
Geführter Rundgang für Pressevertreter durch den Business Club der Frankfurter Buchmesse. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: businessclub@book-fair.com. Treffpunkt: Halle 4.0, Foyer, am Business Club Registration Counter.

16.00 Uhr
BücherFrau des Jahres 2016: Anita Djafari, Geschäftsführerin Litprom e.V.
Weltempfang Salon, Halle 3.1 / L 25, Messegelände
Verleihung der Auszeichnung „BücherFrau des Jahres 2016“ an Anita Djafari, Geschäftsleiterin Litprom e.V.
Die BücherFrauen e.V. – Women in Publishing ehren Anita Djafari mit der Auszeichnung zur BücherFrau des Jahres als unermüdliche Netzwerkerin mit leidenschaftlichem Engagement für die Förderung und Vermittlung von Literatur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt. Anschließend findet ein Empfang statt.

17.00 Uhr
Preisverleihung – Global Illustration Award (GIA)
THE ARTS+ RUNWAY, Halle 4.1 / P53, Messegelände
Die Frankfurter Buchmesse und die International Information Content Industry Association (ICIA) verleihen zum ersten Mal den Global Illustration Award. Um Anmeldung wird gebeten: http://theartsplus.com/sessions/global-illustration-award

[3Frankreich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017 Frankfurt, 20.10.2016 – Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast der 69. Frankfurter Buchmesse, dem bedeutendsten Treffpunkt für die internationale Verlags- und Buchbranche. Bei der Auftakt-Pressekonferenz am Donnerstag, den 20. Oktober 2016, im Rahmen der diesjährigen Frankfurter Buchmesse bekräftigte Premierminister Manuel Valls die Bedeutung dieser prestigeträchtigen Einladung Frankreichs als Ehrengast, knapp 30 Jahre nach dem letzten Ehrengastauftritt im Jahr 1989: „Die Kultur und in erster Linie die Kultur des Buches waren schon immer das Herzstück der einzigartigen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern.“ Französisch steht an zweiter Stelle bei den Übersetzungen fremdsprachiger Bücher ins Deutsche und Deutsch an dritter Stelle bei den Übersetzungen ins Französische. Und die Lizenzvergaben für Übersetzungen aus dem Französischen ins Deutsche sind für 2017 beträchtlich gestiegen. Deutschland und Frankreich treten außerdem dafür ein, dass die in der Buchindustrie beider Länder gängigen Geschäftsmodelle europaweit Verbreitung finden. Der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, beschreibt dieses Engagement wie folgt: „Mit der Einladung Frankreichs als Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse möchten wir die gewachsenen Strukturen des kulturellen Austauschs pflegen und weiter intensivieren. Auch die Frage nach einer europäischen Identität, kann nur mit der Verknüpfung nationaler Unterschiede beantwortet werden. Denn heute, wo Grenzen durch Digitalisierung und Globalisierung stetig an Relevanz verlieren, tun sich neue Formen der kulturellen Zusammenarbeit auf.“

Im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts „Frankfurt auf Französisch" steht die französische Sprache und die französischsprachige Literatur, mit drei Themenschwerpunkten: Innovation und digitales Schaffen; Französisch als Sprache des Wissensaustauschs und der Gastfreundschaft; Belebung des deutsch-französischen Kulturaustauschs über die Jugend.

Der Ehrengastauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse bildet den Höhepunkt eines französischen Kulturjahrs in ganz Deutschland mit einem vielfältigen und spartenübergreifenden Programm, das gemeinsam mit dem Institut français Deutschland umgesetzt wird. Mehr als 300 Veranstaltungen werden 2017 unter dem Label „Frankfurt auf Französisch" bundesweit stattfinden: Theater, aktuelle Musik, Bildende Kunst, Kino, Literaturbegegnungen und vieles mehr mit 250 beteiligten Künstlern und französischsprachigen Autoren. Dabei sind schon vor der Buchmesse im Oktober 2017 spannende Höhepunkte zu erwarten: das Literaturfest LitCologne, die Zusammenarbeit zwischen dem Krimi-Festival Quai du polar Lyon und der Leipziger Buchmesse und die Tour d’Allemagne französischer Autoren beginnend in Düsseldorf, wo auch die Tour de France ihren Start nimmt.

Als Mittlerorganisation des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung und des Ministeriums für Kultur und Kommunikation ist das Institut français für die Umsetzung des Ehrengastauftritts verantwortlich, in Abstimmung mit dem Centre national du livre, dem Syndicat national de l’édition und dem Bureau international de l’édition française und in enger Partnerschaft mit der Organisation Internationale de la Francophonie, Wallonie-Bruxelles und Pro Helvetia. Zu den Unterstützern gehören ferner zahlreiche Gebietskörperschaften und der Club des Partenaires unter dem Vorsitz von BNP Paribas.

[4Hier nochmals die wichtigsten AnsprechpartnerInnen:

Organisationskomitee „Frankfurt auf Französisch“

Paul de Sinety
Leitung
+33 1 53 69 39 14
commissariat@francfort2017.com

Louis Presset
Allgemeine Koordination
+33 1 53 69 37 02
commissariat@francfort2017.com

Josselin Dufort
Kulturelle Projekte
+33 1 53 69 83 62
programmation@francfort2017.com

Anne-France Laugel
Kommunikation
+33 1 53 69 35 73
presse@francfort2017.com

Capucine Valois
Projektbeauftragte
+33 1 53 69 39 56
info@francfort2017.com

Elisabeth Simonet
Frankfurter Kooperationsbüro
+49 69 79 50 96 53
programmation@francfort2017.com

Léa Gatouillat
Kulturelle Projekte, Frankfurter Kooperationsbüro
+49 69 79 50 96 53
programmation@francfort2017.com

Institut français Deutschland

Fabrice Gabriel
Leiter des Institut français Berlin und in der Kulturabteilung
der Französischen Botschaft zuständig für Buch und Verlagswesen
+49 30 885 90273
fabrice.gabriel@institutfrancais.de

Myriam Louviot
Projektbereich Buch und Mediathek
+49 30 590 03 92 19
myriam.louviot@diplomatie.gouv.fr

Maud Ruget
Frankfurter Buchmesse 2017

[5Ein besonderes Ereignis war am Abend dieses Tages der Empfang der gesamten französischen Delegation in dem an diesem Tag neu eröffneten SOFITEL. Ob es sich dabei wirklich um "The ultimate luxury experience" handelt, mag Monsieur le Premier Ministre Manuel Valls und seine Equipe beurteilen, die an diesem Ort als die ersten Gäste übernachtet hatten. Wichtiger war es für die Gäste wie unsereins, sich miteinander bekannt zu machen und darüber zu sprechen, wie dieses Programm im Folgejahr konkret ausgestaltet werden könne.

[6Nicht mit auf die Reise gegangen war Mme. Secrétaire d’État auprès du ministre de l’Économie et des Finances, chargée du Numérique et de l’Innovation, Axelle LEMAIRE und der bereits am Vormittag vorgetragene Wunsch, ein Gespräch mit Vincent CARRY führen zu können, konnte (noch) nicht umgesetzt werden.

[7Siehe den PS-Vermerk auf der Seite: IFA 2016 (-1) .

[8Die sprachlichen Unkorrektheiten bei den Fragestellungen mögen dem Fragesteller verziehen werden - Merci! WS.


22466 Zeichen