SNOWDEN-Start

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 29. Dezember 2016 um 17 Uhr 56 Minuten

 

Ab dem 16.9.2016 in den US-Kinos:

SNOWDEN, der neuen Film von Oliver Stone. [1].

Auch Interviews wurden für diesen Zeitpunkt verabredet und werden auch erst zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Dies alles dann zur Vorbereitung der Deutschland-Premiere vom Donnerstag, den 22. September 2016.

Und zur Vorbereitung einer eigenen Antwort auf einzige, letztendlich relevante Frage. die da lautet: "Wie hättest Du gehandelt"?

Auf dem Hinweg zum Spielort in der Astor-Lounge am 2. August 2016 goss es aus allen Kübeln vom Himmel, auf dem Rückweg ist es wieder trocken und der Blick fällt auf dieses Plakat


© all rights reserved

und erleichtert die Beantwortung der zuvor gestellten Frage.

Dazu sei hier dieser Dokumentarfilm "America’s Surveillance State" von Press TV eingestellt - der erste aus einer ganzen Serie von 6 Filmen - der mit einem Kommentar eines ehemaligen FBI-Agenten beginnt, dessen Name ausgerechnet "Mike German" (sic!) ist.

© all rights reserved

"We live in the United States of Surveillance—with cameras increasingly positioned on street corners ..."

Dazu der Bericht von Anna Wollner von der Filmpremiere in Toronto vom 12. September 2016 im Deutschlandradion Kultur: Wie die Welt außer Kontrolle geriet.

Und der Beitrag von Wolfgang Stuflesser im gleichen Sender zum 70. Geburtstag von Oliver Stone am 15. September 2016: Parteiisch, umstritten, erfolgreich

Anmerkungen

[1Hier Auszüge aus dem Pressetext der Vorführung vom 2. August 2016:

Der Meister des politischen amerikanischen Kinos, Oliver Stone („Nixon“, „JFK – Tatort Dallas“, „Geboren am 4. Juli“, „Platoon“), verfilmte die Geschichte Edward Snowdens, der eine der brisantesten gegenwärtigen politischen Affären ins Rollen brachte und trotz Lebensgefahr auf das Ausmaß der Überwachung unserer Gesellschaft aufmerksam machte. Die Titelrolle spielt Joseph Gordon-Levitt („The Dark Knight Rises“, „Inception“). An seiner Seite agieren so hochkarätige Darsteller wie Shailene Woodley („Die Bestimmung – Divergent“, „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“) als seine Freundin, Oscar©-Preisträger Melissa Leo („Prisoners“, „The Fighter“) und Nicolas Cage („Leaving Las Vegas“, „World Trade Center“, „The Rock“), Zachary Quinto („Star Trek: Into Darkness“), Tom Wilkinson („Michael Clayton“, „Batman Begins“, „Vergiss mein nicht!“), Rhys Ifans („The Amazing Spider-Man“, „Notting Hill“), Joely Richardson („Verblendung”, „Der Patriot”), Timothy Olyphant („Stirb langsam 4.0“, „Hitman – Jeder stirbt alleine“) und Scott Eastwood („Kein Ort ohne dich“, „Herz aus Stahl“). Für das Drehbuch, basierend auf den Büchern „The Snowden Files: The Inside Story of the World’s Most Wanted Man“ von Luke Harding und „Time of the Octopus“ von Snowdens russischem Anwalt Anatoly Kucherena, zeichnet Oliver Stone zusammen mit Kieran Fitzgerald („The Homesman“) verantwortlich.