Oh Weh: "WeDehhh!"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 6. Juni 2016 um 09 Uhr 48 Minutenzum Post-Scriptum

 

Der Rechner, auf dem dieser Text geschreiben wird, ist mit zwei Festplatten aus dem Hause Western Digital ausgestattet:

Einer internen Festplatte und einer externen Festplatte:


© all rights reserved

Im letzten Pressegespräch auf der IFA 2015 wurden allen Teilnehmern eine Reihe von Unterlagen und Software-Tools auf einer mobilen My Passport-Platte ausgehändigt.

Schick.

Als aber diese Softwaretools auf diesem Rechner installiert wurden, um The-State-Of-The-Art seiner beiden WD-Platten zu prüfen, kam die Ernüchterung: beide WD-Platten, die interne wie die externe, wurden von der hauseigenen Software nicht erkannt.

© all rights reserved

Es bedurfte einer geraumen Zeit, um schliesslich zu erfahren, dass die dort zur Verfügung gestellte Software nicht für alle Festplatten aus dem Hause Western Digital zum Einsatz gebracht werden kann.

In der "Hilfe"-Datei von WD Drive Utilities war am Ende der Liste der mit dieser Software kompatiblen Platten der Satz zu lesen:

Hinweis:
Die WD Drive Utilities-Software bietet keine Unterstützung für:
Festplatten anderer Hersteller
WD-Festplatten, die ursprünglich nicht für die WD Drive Utilities-Software konfiguriert wurden.

Also, keine "Abwärtskompatibilität" ?

Dass die neueren Platten besondere Features haben, die dann auch besondere Anwendungen ermöglichen, das mag ja angehen. aber dass diese Platten als solche gar nicht erst erkannt werden, das wohl kaum.

Auch die Versuche, eine dieser neuen Platten an diesem Tag zu erwerben, scheiterte - selbst nach vier [1] Anläufen:

1. Der Zugang zum WE Student Store war nicht möglich, obgleich dafür für den Autor, der auch als Hochschullehrer arbeitet, eine "Kaufplan Registrierung" vorgenommen und bestätigt worden war:


© all rights reserved

2. Der Zugang über den öffentlichen Online-Store scheiterte ebenfalls. Obwohl noch "1" Stück am Lager vorrätig war, wurde der Verkauf dieser Bestellung von "1" Stück nicht bestätigt und der Kaufvorgang damit unterbunden:


© all rights reserved

3. Der Versuch, einen Verkauf über die Hotline von Digital River zu veranlassen, scheiterte an dem gleichen Problem, das ebenfalls zuvor auch schon online angezeigt wurde: dass angeblich in den Land "Deutschland" dieses Produkt nicht zur Verfügung gestellt werden könne:


© all rights reserved

4.) Es wird eine Mail zugestellt, der die Bestellannahme vermerkt ist und dazu aufgefordert wird, doch diese Chance auch zu nutzen.

PDF - 102 kB

Auch dies wird mehrfach versucht, die Antwort ist aber - einmal mehr - ein Desaster:

Serverfehler

Fehler:

Wir sind derzeit nicht in der Lage, die ausgewählte Aktion auszuführen. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Wir wurden bereits benachrichtigt und bemühen uns, das Problem so schnell wie möglich zu beheben. Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche "Zurück" in Ihrem Browser und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut oder führen Sie eine andere Aktion durch.

Fehler-Nummer: SUB_000018


© all rights reserved

Auch wenn gegenwärtig WD wohl immer noch genug damit zu tun haben wird, die angeblich von aussen nicht angreifbaren Platten sicher zu verschlüsseln, so wäre auch hier eine Korrektur des entsprechenden Angebots-Paketes wahrlich empfehlenswert...

P.S.

Wer nun allerdings glaubt, mit Seagate wäre das Alles viel besser, der soll wissen, dass wir dort durchaus vergleichbare Probleme haben: Denn dort werden zwar alle angeschlossenen - Seagate- oder Maxtor-Platten - erkannt, aber danach dann nicht richtig "identifiziert":

© all rights reserved

Anmerkungen

[1(sic!) Schon klar, kein "normaler" Kunde hätte sich überhaupt diese Mühe gemacht. Aber es ist das Ziel in diesen Reportagen, immer auch die letzte noch mögliche Chance zu nutzen, um das Thema doch noch zu einem guten Ende zu führen. WS.


3524 Zeichen