The Money Conference (II)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 29. Juni 2016 um 12 Uhr 01 Minutenzum Post-Scriptum

 

ZWEITER TAG, der 22. Juni 2016: Hier
— DAS PROGRAMM [1],
— der facebook-Zugang [2],
— die auf facebook hinterlegten Videos. [3] [4]


In den "Opening Remarks" gibt es die Begrüssung durch "die Stadt" und danach einen Eröffnungs-Vortrag von jemandem, der die meiste Zeit seines Lebens in dieser Stadt verbracht hat:

Update on FinTech 2.0

Over to you Paddy Cosgrave to introduce Victor Matarranz of Banco Santander España [5]. A leader from the biggest bank in the Eurozone by market share, and one of the biggest banks in the world, will talk through the relationship between banks and fintech organisations and the grounds available for collaboration.

Die Banken haben viele Herausforderungen zu bestehen: Legacy systems, Regulation, risk averse, too slow, disruptive mindsets, aber die Banken haben auch viele Vorteile: die Kundenbeziehungen, eine robuste Infrastruktur, eine breites Portfolio...

Daher wurde die Santander InnoVentures gegründet. Und das war - trotz aller Skepsis - ein grosser Erfolg. Und "openbank" mit heute schon mehr als 1 Millionen Kunden.

Und es geht weiter, mit Projekten wie
— Kabbage (für die 3 Millionen SME-Kunden)
— Ripple (international transfers over blockchain)

Die Bank der Zukunft?
— ist und bleibt ein Partner für’s Leben: simple, personal, fair.
"You should love your bank, but sometimes this doesn’t happen
— die Bank-Verbindung wird immer auf dem Wege mit dabei sein: Anytime, Anyhow and Anywhere


The social marketplace

Ronen Assia of eToro and Vikram Subhedar of Reuters : Growth and globalisation, regulation and reputation – these are some of the buzzwords that define markets today. With models in #fintech evolving faster than ever, this expert panel will review and discuss how they have successfully moved from the traditional realm by tapping into the power of social, and the pros and cons involved.

 [6] [7].


No shoes, no shirt, no tellers: New generation biometrics

Biometrics ensures that a person is who they say they are. This offers a further optimisation of the consumer experience in the online realm providing an easy, quick and secure mechanism for access and utility. Mobile is undoubtedly a huge platform for payments and ensuring your consumer’s payment security is the first step in enabling a company’s mobile presence. To shine a light on this, our panel of experts discuss and divulge into new generation biometrics.

 [8]

— Jonathan Vaux, Executive Director, Innovation Partnerships, Visa Europe
— Phillip Dunkelberger, CEO, Nok Nok Labs
— Moderator: Alan Goode, Director, Goode Intelligence

Eine interessante Diskussion … für die, die dieses Thema interessiert. In Afrika oder in China können die neuen aktuell erprobten Möglichkeiten direkt ein- und umgesetzt werden. Nicht dagegen in den Ländern, in denen „klassische“ Systeme mehr als 50 Jahre eingesetzt wurden. Mit all den Problemen, die es dabei gab, so der Diebstahl von 21 Millionen Nutzer-Daten.


Natural innovation: understanding financial ecosystems

Given how pervasive financial services are across the globe, the disruption opportunity is massive and financial markets are awash with innovation. Unknown to some, geography is a large factor when interacting within ecosystems and the power of relationships with the government, regulator or competition is incredibly important. Our panel of experts will discuss, compare and contrast the factors that come into play when expanding in different parts of the finance world.

— Orphelia Brown, General Partner, Local Globe
Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist der seed-invest-sector.
Es ist nicht so einfach, wie es gesagt wird: „to be truely global“… Und das ist man nicht, so lange man nicht in Asien etabliert ist.

— Chris Skinner. Author, The Finanser
Die end-to-end-Betreuung durch die grossen Banken, diese Zeit ist vorbei. Neue Gesellschaften bieten neue Möglichkeiten an, die diese Dominanz aufheben werden.
Banks will become: Value-Systems-Integrators
Blockchain is for me the TCPIP for Banks.”
Aber das offene Internet wird es nicht ermöglichen, dass die Banken “offener” werden.
— Claire Calmejane, Director of Innovation, Lloyds Banking Group
Eine Französin, die sich entschlossen hat, für eine Bank in London zu arbeiten.
Ihr Thema ist Kooperation, "Try, Test and Learn".
"Open Innovation Challenges .. to be the enabler"

Moderator: Adam Kostyál, SVP Head of Listings EMEA, Nasdaq


Blurred lines: The reign of the non-bank

To what degree can we separate from the traditional banking model? Mortgage giant Matt Humphrey and Midas List investor Charles Moldow reflect and discuss the pros and cons that come with this distinction and the potential that lies in the surrounding markets.

— Matt Humphrey, Co-Founder & CEO, LendingHome
Es gibt noch keinen Dienste, die die “total-end-to-end-solutions” anbieten würden.
You’re self employed… good luck to gate a morgage loan today…
Ja, man kann viel automatisieren, aber ohne Menschen wird das Ganze nie laufen.
Heute werden die eigenen Dienste seines Hauses auch schon direkt an die Banken verkauft.

Moderator: Charles Moldow, General Partner, Foundation Capital


Reinventing consumer credit…again

Chris Newkirk of Capital One : Despite the plethora of places UK consumers can shop for credit today, the market remains more confusing than it needs to be. Hear from Chris Newkirk, Head of International at Capital One, on how his team is using APIs to allow other UK companies to pull Capital One into their experiences, driving more clarity and certainty for consumers who are shopping around.

Er bezieht sich auf Szenarien, die 20 Jahre zurückliegen. Und die Geschichte der eigenen Aktivitäten, die einst mit Mail-Anfragen begann. Er bezweifelt, dass man heute schon Geld als Kredit so einfach einkaufen kann wie ein paar Schuhe.

Für die weitere Entwicklung wird auf die folgenden drei URL’s verwiesen, von denen die Mittlere aktuell nicht erreicht werden kann:
— developer.capitalone.com
— capitalonegrowthlabs.co.uk
— growthventures.capitalone.com


Blockchain: Financial services, banking and beyond

Huy Nguyen Trieu of #DisruptiveFinance, Chris Skinner of ‪#‎TheFinanser ‬, Toby Coppel of Mosaic Ventures and Joon Ian Wong of Quartz : Does the impact of the blockchain go beyond financial services? Our panel of experts dive into how far the technology has come and where it’s realistically destined to go.

 [9]

— Huy Nguyen Trieu, Author, Disruptive Finance

— Chris Skinner, ‪#‎TheFinanser‬,

— Toby Coppel, Partner, Mosaic Ventures

Alle sagen, dass wir noch im F&E / R&D-Stadium sind. „it is still relatively immature“ Das besagt aber nicht, dass es nicht heute schon lohnende Anwendungen gibt.

In 2030 soll jeder auf der Welt eine digitale Indentiät haben, das ist der Ziel der United Nations. Und da kann die Blockchain eine wichtige und richtige Rolle spielen.

Blockchain-Technologies can build an internet of trust. Smart-Gritt-Cases are very fascinating…“

Die Rolle der Banken in diesem Zusammenhang ist … irrelevant. Aber Banken können dann wieder eine Rolle spielen wenn es darum geht, wie all diese Daten über die Person vermittelt werden können!

Der Wunsch, irgendwann Geld zu senden wie eine E-Mail… diese Vision wird bleiben und der Weg dahin wird noch lang sein. Noch vollkommen offen ist die Frage: Was wird die Plattform sein, mit der dieses möglich sein wird.

Chris: "Ein erfolgreicher Hack ist noch nicht das Ende einer Währung."


Insuring the evolution of financial services

Insurtech has been described as a new pathway for digital capable development within financial services. Our panel of industry experts will outline where intermediary or insurance value chain segment specialists who employ technology can either compete or provide valued added benefits to the insurance industry as well as what the insurance industry needs right now in order to compete in the digital world.


Insuring the evolution of financial services

Shai Wininger of #LemonadeInc, Mark Dowds of Trov Inc and Michael Fitzgerald of #Celent: Insurtech has been described as a new pathway for digital development within financial services. Our panel of industry experts will outline where intermediary or insurance value chain segment specialists who employ technology can either compete or provide added benefits to the insurance industry. Hear too what the insurance industry needs right now in order to compete in the digital world.

 [10]

Hier steht ein Satz für die gesamte Aussprache. Und gipfelt in der Mahnung: "Incumbents kill start-ups"


London Calling: Why fintech loves the big smoke

Jan Hammer of Index Ventures, Joon Ian Wong of Quartz and Reshma Sohoni of Seedcamp: Drawing on insights from three leading investors, this top level panel will outline London’s booming fintech sector’s continued fueling of investment and take an outsider’s look at where else fintech is flourishing.

Was macht London zu einem so guten FinTech-Hub? Dort ist alles konzentriert, das bedeutet eine aggregation of talent . Dort können Unternehmen schnell wachsen. Es gibt deutliche Unterstützung durch die Regierung - aber es kann auch "zu viel" (sic!) davon geben. Die Nähe zu den policy makers hilft.

Es gab nie mehr Kapital für die Start-ups als zur Zeit. Es kommen auch immer mehr US-Investoren nach London - und nach Europa.

Heute gibt es viel Geld für die seed-stage-phase... mehr als 50%. Aber nach der A& B-phase wird es schwieriger.

In den letzten Jahren waren die Indikatoren vor allem auf Wachstum gesetzt.


Financial freedom and the underbanked

Alexander Graubner-Müller of Kreditech : Providing financial freedom for the underbanked by the use of technology. According to recent studies, around two billion people don’t use, or have access to, formal financial services and more than 50% of adults are underbanked. Given the incredible prowess and achievements that fintech is accomplishing, the market opportunities here are gigantic. Founder & CEO of the leading consumer finance provider Kreditech will explore how fintechs can profitably serve huge swaths of underbanked and help fill this gap.

Selbst in Deutschland sind 40% underbanked, in Spanien sind es 60%, ... aber warum?

Die beiden Meta-Fragen: Kann der Kunde zurückzahlen & Will er zurückzahlen?
Die Fragen dafür werden dazu von den "Creditbueros" beantwortet.
Die Banking-Data werden dazu bisher nicht verwendet. Das ist heute anders.
facebook-connect hat damit begonnen, eine eigene Online-Identität herzustellen.

Heute gibt es andere Möglichkeiten: machine-learning. Heute wurden nach 4 Jahren im Markt mehr als 3 Millionen Kreditentscheidungen getroffen. Jetzt gibt es auch eine "credit-as-a-service"-Funktion für online-resellers u.v.a.m.


The next generation of wealth management

This super fireside will see a leader in internet brokerage and the world’s largest asset manager in conversation.

Kim Fournais
Founder & CEO, Saxo Bank

Frederik Meheus
Head of Retail Technology EMEA, Blackrock

Moderatorin: Anna Irrera
Trading & Technology Reporter, Financial News

"The customer will be the winner." Warum das nicht schon früher? Weil die traditionellen Banken zu komplex waren und zu teuer im Betrieb. Auch die Rolle der Bank-/Vermögensberater wird sich ändern - und zum Teil von den Robot-Advisors ergänzt oder sogar schon abgelöst. Und fast alle Banken sind mit dieser Frage beschäftigt. Wir müssen preisgünstiger werden - und besser. Und eine andere (Unternehmens-)Kultur entwickeln. Die html5-Welt auf dem mobilen Endgerät wird noch viel mehr verändern als wir zur Zeit erleben.

Die alten Systeme, die überleben wollen, brauchen eine open API.


PITCH competition final
Our best PITCH startups are competing on Centre Stage to be crowned MoneyConf’s best startup of 2016.

Kathryn Petralia of Kabbage, Oskar Miel of Rakuten.com, Paddy Cosgrave and Louis Beryl of Earnest: Our best PITCH startups are competing on Centre Stage to be crowned MoneyConf’s best startup of 2016. ‪

Es gibt diese vier Juroren:
— Oskar Miel, Managing Partner, Rakuten Fintech Fund
— Kathryn Petralia,Co-Founder & COO, Kabbage
— Louis Beryl, Co-Founder & CEO, Earnest
— Dirk Behrens, President, Web Financial Group

Es gibt diese Kandidaten...
— GRACE SYSTEMS macht Data Mining Algorithms in ordeer to pedict and not only to reflect und beeindruckt mit diesem Video !
— SPENDESC aus Paris, verwaltet das gesamte Bezahlwesen einer Firma.und arrangiert den ganzen Workflow.
— AKIBA: financial inclusion for the emerging middle class.

... und einen Gewinner: GRACE


Behind your bank: Digital intelligence

Rohit Agarwal of HSBC and Miguel Arias of CartoDB : From some of this sector’s main players we hear how the power of digital knowledge is key in making the wheels turn in our banks.

Es geht eher um Mentalität denn um Technologie. Rohit: "We are eager to finde many increddible more talents from a non-banking environment to make better consumer propositions. We talk disruption in the organisation." Miguel: "Viele wollen Vieles selber versuchen - und kommen später dann doch zu uns (zurück)". Und er zitiert den Telefónica-Boss, der angeblich gesagt haben soll: "Mein Versuch ist es, alle 5 Jahre gefeuert zu werden." Das sei ein Modell-Satz, sagen beide übereinstimmend.


The future of fintech: Who will win and lose?

Kathryn Petralia of Kabbage, Jay Reinemann of Propel Venture Partners, Chris Skinner of #TheFinanser and Claire Calmejane of Lloyds Bank: According to recent studies, around two billion people don’t use, or have access to, formal financial services and more than 50 percent of adults are unbanked. Given the incredible prowess and achievements that fintech is accomplishing, the opportunities here are endless. Our panel of fintech giants will explore how companies can profitably serve huge swaths of unbanked and help fill this gap.

Zu dieser Runde gibt es keine Zusammenfassung. Denn (fast) jeder Satz, der hier gesagt wurde, ist wichtig genug, gehört zu werden. Bis hin zu den Antworten auf die Abschluss-Frage, die da lautet: Was werden die wichtigsten Veränderung bis 2021 sein?

Wir stellen daher dieses Gespräch hier als Audio-File ein:

P.S.

Zum Abschluss der Veranstaltung schickt uns Katherine Farrell, Media Coordinator, eine Mail mit dem Betreff: "4000 cups of coffee, 612,000 impressions and more facts about MoneyConf", die dann aber mit dem Satz schliesst:

"The information contained in this email is CONFIDENTIAL".

Also belassen wir es bei diesem Zitat: "And it all happened in sunny Madrid, with 46 hours and 30 minutes of clear skies." und schicken vom Desktop aus ebenfalls einen Gruss in die Runde!

WS.

Nicht ganz: Wer über den Rahmen dieser Konferenz hinaus und auf die letzten Stellungnahmen anderer Profis zurück-schauen will, dem sei auf jeden Fall das Gespräch von Kara Swisher mit dem CEO von JPMorgan, Jamie Dimon, zum Nachhören empfohlen: Online gesellt seit dem 23. Mai 2016 bei recode, gestartet mit den "dort" üblichen und für die Finanzierung notwendigen Werbe-Ansagen:

Anmerkungen

[1Dieses kann sich bei weiteren Reaktionen der LeserInnen noch ändern. Wird sich aber auf an diesem Tag auf das Material beschränken müssen, das von der Center-Stage abgefilmt werden kann. WS.

[2Alle die in diesem Kontext zitierten Links sind weitestgehend Links auf die jeweiligen facebook-Adressen. Das ist nicht die Politik der Redaktion sondern die Entscheidung des Veranstalters, der hier Rechnung getragen wird.

[3Der Vormittag konnte von Seiten der Redaktion wegen technischer Probleme nicht vollständig zur Darstellung gebracht bzw. ausführlich besprochen werden - daher auch dieser Hinweis nochmals an dieser Stelle.

[4Dass sich auch der Veranstalter dieser Plattform bedient hat, mag auch daran liegen, dass von Seiten der Facebook Inc. die Promotion ihres neuen LIVE-Dienstes besonders intensiv betrieben und auch mit einer Finanzspritze in Höhe von angeblich 50 Mio $ an ausgewählte Betreiber unterstützt wird. Siehe dazu den Beitrag im Wall-Street-Journal von heute, dem 22. Juni 2016 von Steven Perlberg und Deepa Seetharaman "Facebook Signs Deals With Media Companies, Celebrities for Facebook Live". Solche sogenannten "Seed-Investments" sind in Deutschland inzwischen auch vom Springer-Verlag angenommen worden, wie Marvin Schade auf MEEDIA berichtet.

[5Senior Executive Vice President & Head of Group Strategy & Executive Chairman’s Office, Santander

[6Eine Online-Kommentierung war wegen eines technischen Fehlers nicht mehr möglich. Alle weiteren Einträge wurden zunächst offline vorgenommen und werden später zeitversetzt online nachgetragen

[7Nicht mit auf der Bühne waren: Philipp Kriependorf, Co-Founder & COO, Auxmoney | Howard Lindzon, CEO, StockTwits

[8Nicht mit dabei: Ron Atzmon, Managing Director, Au10tix.

[9Nicht mit dabei ist:
Sean Neville of Circle.

[10Zunächst angesagt waren: Jennifer Fitzgerald, Co-Founder, PolicyGenius & Michael Fitzgerald,
Senior Analyst, Celent.


23176 Zeichen