† Roger

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 15. Mai 2017 um 16 Uhr 25 Minutenzum Post-Scriptum

 

Roger ist am Sonntag verstorben.

Wann immer wir uns sahen, setzten unsere Gespräche dort wieder ein, wo sie zuvor - "gestern" noch - aufgehört hatten: als wenn nicht Monate, manchmal auch Jahre, dazwischengelegen hätten.

Jetzt wird er auch auf meine Mails nicht mehr antworten, der Schuft. Hoffen wir, dass er jetzt etwas noch Besseres zu tun haben wird.


Dieses bislang nicht veröffentlichte Foto mit Roger entstand auf der Buchmesse in Frankfurt am Main am 5. Oktober 2006:

© all rights reserved

Er hatte sich aus dem agk-Fotokalender jenes Jahres das Titelbild als sein Lieblingsbild herausgesucht.


Es sprechen über ihn:

- Klaudia Wick im Deutschlandfunk in der Sendung Corso am Montag, den 8. Februar 2016:

- Enno Burger (@ennobunger) am Montag, 18:52 Uhr auf Twitter:
"Das Leben kann man nicht verlängern, aber wir können es verdichten." (Roger Willemsen)

- Jan Ehlert [1] und Martin Ebel in der Sendung FAZIT in Deutschlandradio Kultur am Montag, den 8. Februar 2016:

- Heiko Maas (@HeikoMaas) am Montag, 06:27 [GMT?] auf Twitter:
„Bestimmten Verhältnissen dem Leben gegenüber ist Radikalität das einzig Vernünftige, was Humanität noch rettet.“

- Caroline Elias am Montag in ihrem Dolmetscher-Berlin-Blog:
"Verluste"