Wie das Windows 10 auf das Lumia 360 Dual Sim kam

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 29. Dezember 2015 um 17 Uhr 27 Minutenzum Post-Scriptum

 

Darüber ist ja schon ausführlich am Dienstag dieser Woche Tagen berichtet worden.

0.

Der Bericht wurde eingestellt, nachdem dieses Telefon seit mehr als einem Jahr trotz aller Updates und Tricks nicht in der Lage war, störungsfrei zu arbeiten.

Genau an dem Tag, an dem es zurückgebracht und gegen ein aktuelles Windows 10 Mobilgeräte hätte ausgetauscht werden sollen, wurde nochmals der Versuch unternehmen, diese Software auch auf diesem Gerät einzusetzen. Auch dann, wenn diese offiziell dafür noch nicht ausgeliefert wird.

1.

Nachdem die aktuelle Windows 10 Entwickler-Version aufgespielt und das Gerät wieder aufgeladen worden war, gab es zunächst einige Tests mit Anwendungen duchzuführen, die bislang nicht liefen.

Positiv: die Aufzeichnung eines Soundfiles mit dem Mini-Recorder konnte nunmehr über eine halbe Stunde störungsfrei durchgeführt werden.

Positiv: Die "here"-Offline-Karten sind nach wie vor vorhanden und können von dem Gerätespeicher auf den SD-Karten-Speicher verschoben werden [1] .

2.

Bleiben wir gleich noch ein wenig bei here, das ja nach dem Verkauf von Nokia "an ein Konsortium bestehend aus der AUDI AG, der BMW Group und der Daimler AG" nunmehr von der HERE Global B.V.betrieben wird, die auch für die personenbezogenen Daten der Kunden übernommen hat. Dort heisst es:
" HERE Global B.V. wird Ihre personenbezogenen Daten auf dieselbe Weise und aus denselben Gründen erfassen und nutzen, wie es auch Nokia getan hat, sodass Sie nach Abschluss des Verkaufs sicherlich keine Unterschiede feststellen werden können."

Dennoch muss vor dem erneuten Einsatz den Nutzungsbedingungen, der Datenschutzerklärung, sowie den Datenschutzbestimmungen in der HERE App und bei HERE Maps erneut zugestimmt werden. Ausserdem gibt es seit dem 4. Dezember 2015 ein neues HERE Optimierungsprogramm - das aber in der Default-Einstellung nicht aktiviert ist. [2]

Weiters wird vor dem Start angeboten, ein neues "HERE Konto" einzurichten, oder (wenn auch in ganz kleiner Schrift) die Option angeboten, die da lautet: "... direkt loslegen".

Das Gerät vermeldet, dass der Ortungsdienst noch deaktiviert sei, zeigt aber dennoch den richtigen Standort an.Ohne diese Aktivierung - die nicht mehr einen Wechsel in die Funktion "Einstellungen" erfordert wie noch bei W 8.1 - wird der Dienst gar nicht erst aktiviert. Auch das ist anders als noch in der alten Version. [3] [4]

3.

Warum diese ausführliche Dokumentation? Weil das Gerät seit dem Neustart noch nicht einmal zusammengebrochen ist.

Und sich die üblichen Einstellungen von den Kachelgrössen bis hin zu den Hintergrundbildern ohne Fehl und Tadel bewerkstelligen lassen.

Und weil die neuen Software sich noch aus allen möglichen Ecken und Enden Daten und Bilder zusammengesucht hat, die bis dato noch nicht gelöscht, aber im alten System auch nicht mehr aufgetaucht waren.

Allerdings ist es notwendig, einige weitere Default-Einstellungen zu deaktivieren:
— die Erfassung der Bewegungsdaten
— die Verwendung der Positionsangaben, die nur bei HERE Maps und HERE Drive + aktiviert bleiben
— die Feed-back-Häufigkeit, die von Windows angefordert werden kann, wird von "Automatisch (empfohlen)" auf "Nie" umgestellt.
— der Versand von "Diagnose- und Nutzungsdaten" ist nicht ganz auszustellen, aber von "Vollständig" (empfohlen)" auf "Einfach" umzustellen
— der Versand der "Werbe-ID" wird unterbunden
— auch die Verwendung der Kamera wird nur für Skype und diese beiden Karten-Dienste gestattet
— neben dem Deutschen wird das UK-Englisch als Sprache heruntergeladen und danach ein Neustart veranlasst.

4.

Ein Fortschritt ist auch die nunmehr gelungene Einbindung der Skype-Anwendung in das gesamte Kommunikations-System. Mehr noch, selbst mit dem 630er Modell mit nur 500 MB Ram ist es möglich, Ton- Video-Strecken zugleich zu aktivieren und um Einsatz zu bringen.
In einer konkreten Telefonstrecke mit den USA wurde mehr als eine Stunde gesprochen, ohne dass es auch nur einen einzigen signifikanten Ausfall gegeben hätte. Und die Tonqualität ist - selbst bei der Freisprech-Funktion - mehr als ausreichend.
Dass dieses Telefon über "nur" eine Kamera verfügt, macht das Ganze etwas umständlich. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass diese Telefon vor einem Jahr auch bereits zu dem gleichen Preis angeboten wurde wie heute des 550er, zu einem Preis von nicht sehr viel mehr als einhundert Euro - und ein paar Zerquetschte.

5.

In einem weiteren Anwendungs-Szenarium wurde aus einer Anschrift die Adresse aktiviert und von dort auch mit dem microsofteingenen Karten-Dienst Win Maps verbunden. Auch wenn er nicht (ganz) an die Möglichkeiten von "here" heranreicht, erfüllt auch dieser seine Pflichten und hat sich im aktuellen Einsatz - selbst auf dem Motorrad - bewährt. [5]

Deals

- die Werbe-Promo läuft auf Hochtouren, und behauptet, dieses neue "MICROSOFT Lumia 550 8 GB Schwarz" sei was:


© all rights reserved

- Auf das ALDI-Süd-Angebot eines Lumia 550 Smartphones mit Windows 10 zum Preis von 119.— Euro hatten wir ja bereits hingewiesen.
Und die Computer-Bild vergleicht einen Tag vor Weihnachten das 540er mit dem 550er.

- Bei real.de wird das Lumia 640 Dual Sim online versandkostenfrei zum Preis von 129,— Euro angeboten.
Und auf der Microsoft Windows 10 - Seite wird eine Updatemöglichkeit auf Windows 10 avisiert, sobald das Gerät mehr als 8 GB internen Speicher vorrätig hält.

- Im US-Microsoft-Shop wird das Lumia 640 zum Preis von $ 59.99 angeboten und dasLumia 950 XL zum Preis von $ 649,00

P.S.

X Mas Final Note


© all rights reserved

Dieses Foto stammt aus der UK-Weihnachts-Kampagne auf dem Jahr 2014.
In diesem Jahr wird ein neues Nokia Lumia 920 zum Preis von $ 230 angeboten.

Jetzt wird es spannend sein zu erleben, ob die Migration der Daten zwischen den beiden Geräten ebenso reibungslos funktionieren wird, wie das Update auf Windows 10.

Trotz all der hier genannten positiven Erfahrungen, die seit dem Einspielen von Windows 10 gemacht wurde, ist dennoch eine klare Entscheidung getroffen worden. Das hier über ein Jahr immer wieder neu erprobte 630er Gerät durch ein 550er zu ersetzen.

Der Grund: die Verwendung der Suchalgorithmen in der Maschine gibt nach wie vor keinen zuverlässigen Zugang auf die jeweils aufgerufenen Datensätze. Immer wieder kommt es vor, dass beim Aufrufen eines Namens das Antippen eines Buchstabens keine Reaktion auslöst. Selbst dann nicht, wenn der Druck auf die Glasscheibe deutlich erhöht wird. Dabei ist ja gerade das, was das Gerät als Smartphone gegenüber einem klassischen Telefon auszeichnet: dass die Datensätze in ihrer multiplen Funktion zum Einsatz gebracht werden können.

Anmerkungen

[1Dass sie dann wirklich deutlich langsamer ansprechen werden, wie gewarnt wird, konnte bislang nicht festgestellt werden

[2Was möglicherweise auch daran liegen kann, dass es zuvor schon abgeschaltet worden war.

[3In der Info ist von einer Version 3.11.171.1 die Rede "mit Kartendaten 8.30.60.106"

[4Hier ein Eintrag von Ian Delaney aus London vom 26. November 2015:

10 ways we’ve made here.com better than ever

HERE engineers are constantly tweaking here.com to give you an easier and more productive experience.

Over recent months, the team has introduced a swathe of improvements to the way routing is shown and handled. The changes are sometimes quite subtle and small. But, put together, they add up to a much more intuitive and powerful experience.

1. First up, the team wanted to make sure that people understood that you can get routes from here.com. It’s not just a map-viewer. To reinforce this, they’ve added the word ‘Routes’ alongside the icon in the information and search area.

2. The second improvement was to offer the ability to create a destination or waypoints by simply right-clicking on the map. Some people prefer this way of working and so the team decided to support it.

3. The team also made the options more visible to people when they plan a route. You can plan a route that makes use of only the types of road you decide, for example, or for a particular day and time, to make use of our predictive traffic services. Under ‘preferences’ when you’re choosing a route, you can now select or deselect carpool lanes, when that information is available.

4. If you click onto here.com from a Facebook event page, then the map will centre on that event venue and choose it as your destination, making it faster to get a route there.

5. The URL of your here.com map changes as you view different places and choose different options. We have made these more intuitively readable, to provide another, subtle indicator of the options you’ve chosen – seeing this reminds you that you can bookmark and share the URL, too.

6. As well as saving places in collections, you can now save up to five routes when you are signed into here.com. Useful for things like your commute, of course, but also if you’re moving between different browsers. You can also save your home address, which will synchronise between browsers and on HERE Maps for Android.

7. The map will automatically display parking options close to your destination once you have a route set.

8. Similarly, you can now see a street-level view of your destination at the end of the list of manoeuvres. Handy for a visual cue as you’re looking around for the place you’re trying to get to.

9. Always take public transit, or drive your car? You’re in luck: here.com will now remember the mode of transport you last used for a route. When you choose a mode of transport, here.com will use it as the default for the next route you plot using the site.

10. Lastly, we’ve included additional information to help make traveling by public transit even easier. Where available, we now show platform numbers and even fare prices in the manoeuvre list.

We hope you’re inspired to go ahead and try out each of these new features for yourself. Which do you think will make most impact on your travels?

[5Noch nicht geklärt werden konnte, ob diese Verknüpfung von dem Datenbankeintrag zum Kartendienst als Default-Dienst fixiert ist, oder durch einen andere Kartendienst ersetzt werden kann.


5646 Zeichen