IFA 2015 Day One

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 7. September 2015 um 17 Uhr 23 Minuten

 

Das Angebot auf der IFA 2015 ist in diesem Jahr so vielfältig - aber man könnte auch sagen - disparat geworden, dass es sinnvoller erscheint, zunächst durch Spotlights und Links auf das Eine und Andere hinzuweisen, bevor es zu einer eigenen Stellungnahme kommt. Dabei werden an dieser Stelle auch solche Hinweise eingespielt werden, die sich bis zum Ende der Woche als besonders bemerkenswert profiliert haben:

- Schon im Vorfeld der IFA, berichtete Benjamin Hammer in der Sendung "Wirtschaft am Mittag" im Deutschlandfunk vom 3. September 2015, dass eine deutliche Verlagerung der Schwerpunkte und Themen geben würde, weg von den "klassichen" Elektronikprodukten hin zu den Haushaltsgeräten:

- Am Samstag hat sich die Sendung Computer und Kommunikation voll und ganz auf die IFA konzentriert, nachzuhören über diesen Link:
http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2015/09/05/dlf_20150905_1630_f70c8171.mp3

- Am Sonntag hat sich dann - aus wahrlich gutem Grund - das Medienmagazin von B5 aktuell [1] auf diesen einen Bericht beschränkt:
Die Trends bei Fernsehen und Radio

- Dass das Fernsehen aber auch nach wie vor seine Zukunft hat, dazu sprechen sich auf der Pressekonferenz der Deutschen TV-Plattform am IFA-Eröffnungstag in der TecWatch-Halle 11.1. Der Videomitschnitt der Veranstaltung kann HIER die wichtigsten Protagonisten dieser Branche aus.

- Zugleich soll in diesen Zusammenhang auf die Aufzeichnungen hingewiesen werden, die an diesem Ort von den weiteren Veranstaltungen dieses Tages aber auch den Folgenden gemacht werden. Das Ganze ist eine Quelle von Ansichten und Einsichten. Alle zu finden unter:
http://b2c.ifa-berlin.de/DieIFA/IFASpecialAreas/IFATecWatch/

- Nicht dabei ist die Gesprächsreihe "Startups in Israel – with the Israeli ambassador Yakov Hadas-Handelsman" auch wenn diese in der Pressemitteilung vom 28. August als einer der "highlights of six days at the show" angekündigt worden war. [2]

- Ein Online-Report vom 6. September 2015 von Eric Scherer, in französischer Sprache, der in Paris als "Directeur de la Prospective" bei France Télévision arbeitet und seine Méta-Media-Beobachtungen überschreiben hat mit dem Satz:
IFA Berlin : les barbares ont envahi le salon

Wer des Französischen nicht mächtig ist, kann auch die folgenden Seiten besuchen:

- AndroitPIT mit den IFA-Show Highlights

- ARD IFA Infos geben ihr bestes zu Zeigen, das es bei den Öffentlich-Rechtlichen im Radio, Fernsehen und der digitalen Welt zu erleben gibt.

- # CHE Consumer & Home Electonics Blog berichtet von der Show aus der Sicht des Veranstalters

- engadget ist von der Messegesellschaft als der offizielle Blogpartner angekündigt [3]

- techfieber berichtet auch ausführlich von der Auftakt-Pressekonferenz

- Übergizmo mit einer Reihe von Produktpräsentationen

Ein weiterer, auf der IFA-Hompage empfohlener Link zur TechWeek europe sind dagegen wenig aussagekräftig.

Dann lieber das IFA-Radio einschalten, das in diesem Jahr bundesweit über den DAB+ Standard zu hören sein wird. Und zwar auf dem sonst vom Deutschlandfunk genutzten "Dokumente & Debatten"-Kanal, der im bundesweiten Multiplex (Kanal 5C) zu hören ist. [4].

Zum Nachhören:
- der Hinweis auf die Sondersendung vom Samstag, 18 Uhr, in dieser Stunde auch zu hören auf den "Wellen" von radio eins:
http://media.rbb-online.de/rad/mp3/medienmagazin/mm20150905.mp3

- Aus dem Podcast dieser Sendung ausgekoppelt [5] die Rede der MRD-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille, in der sie sehr klar und strukturiert auf die neue Lage und die anstehenden Aufgaben hinweist. Gewissermassen das nationale Pendant zu der ebenfalls an anderer Stelle ausgewiesenen Rede des EU-Kommissars Günther H. Oettinger:

Anmerkungen

[1Ein Nachrichtenkanal der ja auf der PTKO-IFA-Veranstaltung in den Schatten gestellt wurde, nach dem sich der rbb mit seinem Info-Kanal von Sabine Dahl als der bedeutendste Sender dieses Genres verbal platziert hatte...

[2 Israel – Innovation und Unternehmertum in Bewegung
12:00 Einführung von Hemdat Sagi, Handelsattaché und Leiterin der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft des Staates Israel
12:05 Grußwort von S.E. Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel
12:15 Panel I: Israel – Deutschland. Erfolgsgeheimnis einer guten Zusammenarbeit
Amir Aharonovich, VP Marketing, Vbox Communications | Axel Menneking, Head of Investments & International, hub:raum, Deutsche Telekom AG
Moderation: Hemdat Sagi
12:45 Panel II: Mobilität der Zukunft – The Israeli Story
Lior Sethon, Regional Director- Europe, Mobileye Vision Technologies Ltd | Florian Lennert, Partner program Intelligent City / Internationales, InnoZ Daniel Barel, CEO, SoftWheel
Moderation: Eyal Rosner, Chairman and Director of Administration, Fuel Choices Initiative, Prime Minister’s Office

[3...auch wenn er auf der Suchseite über diesen Namen nicht gefunden wird:
© all rights reserved

[4Dazu in einer Presse-Erklärung des rbb vom 4. September 2015:
Klassischer Rundfunk und Breitband-Internetangebote müssen nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern können sogar voneinander profitieren, wenn sie sich am Markt „in kooperativer Koexistenz“ positionieren. Zu diesem Schluss kam MDR-Intendantin Karola Wille in einem Schlüsselreferat beim IFA-Presseforum der Produktions- und Technik-Kommission (PTKO) der öffentlich-rechtlichen Anbieter.

Die Strategie der ARD zur konsequenten Einführung von Digitalradio über DAB+ bei gleichzeitiger Verfügbarkeit von Radioangeboten im Netz seien ein Beispiel für diese „Koexistenz“. Allerdings sei für solche Lösungen auch ein von der Politik vorgegebener und den Veränderungen angemessener Regulierungsrahmen notwendig. Nur dann seien Konfrontationen zu vermeiden, die nicht im Interesse der Verbraucher liegen könnten.

Ohnehin sei sie der Meinung, „dass in einer modernen Medienwelt nicht die Technologie bestimmen sollte, welche Inhalte für die Konsumenten verfügbar sind“, sagte Wille am Eröffnungstag der Funkausstellung in Berlin. „Vielmehr sind es unsere Nutzerinnen und Nutzer selbst, die entscheiden, wann sie welche Inhalte wo nutzen möchten“

[5... und, wenn auch nur zu Beginn, ein wenig "ausgeputzt" WS.


12805 Zeichen