Japan borne | Solar fueled | US touchdown

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 6. Juli 2015 um 11 Uhr 46 Minuten

 

LerserInnen und Leser dieser Publikation wissen, dass es allenfalls die Ausnahme denn eine Regel ist, sich an dieser Stelle auf die Wiedergabe von Presemeldungen zu beschränken. Und dennoch wird dies an diesem Tage mit dieser Meldung geschehen. Und diese liest sich auf deutsch wie folgt:

Solarflug bricht alle Rekorde und erreicht nach 5 Flugtagen und -nächten ohne Treibstoff Hawaii.

Unbegrenzte Reichweite dank sauberer Technologien bestätigt.

HAWAII, 3. Juli 2015: Die längste und schwierigste Etappe beim Versuch der Weltumrundung in einem Solarflugzeug, welche die Schweizer Forscher Bertrand Piccard und André Borschberg im vergangenen März begonnen haben, endete erfolgreich in Hawaii. André Borschberg landete die Solar Impulse 2 nach 117:52 Flugstunden über dem Pazifischen Ozean sicher in Hawaii. Von Japan aus hat das Flugzeug diese Etappe allein von der Sonne getrieben bewältigt.

In Hawaii kam es nach einem riskanten Nonstop-Flug von 5 Tagen und 5 Nächten zu einer historischen Landung. Bei Sonnenaufgang heute Morgen um 5:55 Uhr morgens lokaler Zeit in Hawaii (15:55 Uhr GMT) setzte Solar Impulse 2 auf dem Boden des Kalaeloa Airport auf, nachdem das Flugzeug eine Flugstrecke von ungefähr 4480 Meilen (7‘200 km) zurückgelegt hatte. Der Pilot André Borschberg, zusammen mit Bertrand Piccard einer der Gründer von Solar Impulse, brach dabei mehrere Weltrekorde in Distanz und Dauer in der Solarluftfahrt sowie den Weltrekord für den längsten, je absolvierten Einzelflug (117:52 Stunden und ungefähr 7‘200 km). Diese Weltrekorde werden bei der Landung vom internationalen Luftfahrtverband bestätigt. André musste zahlreiche Herausforderungen meistern und dabei ein sorgsames Gleichgewicht zwischen dem Tragen der Sauerstoffmaske während langer Zeiträume in hohen Flughöhen, ausreichenden Ruhepausen und der Maximierung der Energievorräte des Flugzeugs aufrecht erhalten, insbesondere unter unruhigen Wetterbedingungen. Der erfolgreiche Abschluss dieser 8. Etappe ist nicht nur der Beweis für die ausserordentliche Funktionsweise der kritischen Komponenten des Flugzeugs, sondern auch für die Erfüllung der Vision von Solar Impulse, dass eine unbegrenzte Reichweite ohne Treibstoff nur angetrieben von der Kraft der Sonne kein Traum ist: Der ewige Flug ist Wirklichkeit geworden.

„Diese ausserordentliche Reise macht mich überglücklich. Ich habe ohne viel Schlaf fünfmal die Höhe des Mount Everest erklommen. Meine Augen und meine Ohren waren im Mission Control Center (MCC) in Monaco. Das Team hat sich bemüht, mir Ruhepausen und Erholung zu gönnen, aber auch die Energievorräte des Flugzeugs zu maximieren. Sie haben mir Flugrouten und Flugstrategien geschickt, die der Computer vorab simuliert hat“, sagte André Borschberg. „Dieser Erfolg bestätigt die Vision, die mein Partner Bertrand Piccard nach
seiner Weltumrundung im Heissluftballon hatte, zu 100 %: Es ist möglich, unbegrenzt in einem Flugzeug ohne Treibstoff zu fliegen“, fügte er hinzu.

„Andrés Leistung als Pilot ist aussergewöhnlich. Er hat aber auch als Leiter des technischen Teams hinter dem Bau dieses revolutionären Flugzeugs gestanden. Es ist nicht nur eine Premiere in der Geschichte der Luftfahrt, es ist auch eine Premiere für erneuerbare Energien.“, sagte Bertrand Piccard, Initiator von Solar Impulse und einer der beiden Piloten.

Die mutige Mission von Solar Impulse, ein Solarflugzeug zu bauen, ist entstanden, um zu zeigen, wie Pioniergeist, Innovation und saubere Technologien die Welt verändern können. Sie soll Menschen ermutigen, Energie zu sparen und die Nutzung sauberer Technologien weltweit zu fördern. Die beiden Forscher sind seit ihrem Start in Abu Dhabi im März nicht auf dieser Reise allein um der Reise wegen. Die Menschheit steht mit Umweltverschmutzung, sich erschöpfenden natürlichen Ressourcen und dem Klimawandel vor erheblich grösseren Problemen. Für Bertrand Piccard, soll diese beispiellose Leistung zeigen, dass wenn technologische Lösungen existieren, mit denen ein Flugzeug Tag und Nacht erfolgreich ohne Treibstoff fliegen kann, dann besitzen dieselben effizienten Technologien auch das Potenzial, im Alltag zum Energiesparen eingesetzt zu werden und so CO2-Emissionen zu reduzieren.

Um diese Idee weiter zu verbreiten, hat Solar Impulse die Kampagne Future is Clean ins Leben gerufen, mit der die Supporter der Botschaft auf www.futureisclean.org [1] eine Stimme geben können. Diese Website dient als Petition, mit der die Regierungen weltweit überzeugt werden sollen, die notwendigen Clean-Tech-Lösungen umzusetzen und sicherzustellen, dass die bevorstehende UN-Klimakonferenz (COP21) im kommenden Dezember in Paris das Kyoto-Protokoll erfolgreich erneuert.

Während eines typischen 24-Stunden-Zyklus legt der Pilot acht Ruhephasen zwischen 5 und 20 Minuten pro Tag ein. Dies ist nur auf niedrigeren Flughöhen möglich, auf denen die Sauerstoffmaske nicht getragen werden muss. Der Pilot verzehrt täglich 2,4 kg (5,2 lbs.) Nahrungsmittel, trinkt 2,5 l (84,5 oz.) Wasser und 1 l (33,8 oz.) Energiegetränke. Seine Mahlzeiten beinhalten ein Frühstück, ein Mittagessen, das einer selbstgekochten Mahlzeit so ähnlich wie möglich ist, sowie Snacks wie getrocknete Früchte und Schokolade. Die Nährstoffzusammensetzung der Nahrung variiert mit Flughöhe und Temperatur, da der Pilot auf höheren Flughöhen mehr Energie benötigt – trotz eines geringeren Appetits in höheren Höhen. André Borschberg machte täglich 30 bis 45 Minuten Yoga, um fit zu bleiben und möglichen negativen Effekten auf seine Beweglichkeit vorzubeugen.

Bertrand Piccard wird im Rahmen der Weltumrundung bei der nächsten Etappe nach Phoenix das Steuer übernehmen, bevor das Abenteuer über New York und Europa zurück an seinen Ausgangspunkt Abu Dhabi weitergeht.

JPEG - 784.4 kB
Solar Impuls 2 Landeanflug Kalaeloa Airport, Hawaii

Fluginformationen: Flug 8: Nagoya (Japan) nach Hawaii (USA)
Pilot: André Borschberg, Mitbegründer, CEO und Pilot von Solar Impulse
Wann: Abflug um um 03:03 Uhr in Japan am 29. Juni (18:03 Uhr GMT am 28. Juni)
Landung 05:55 lokale Zeit Hawaii am 03. Juni (15:55 GMT)
Distanz (flight plan): 7‘212 km
Flugzeit: 117:52
Maximale Altitüde: 8‘634 m
Maximale Bodengeschwindigkeit: 61.19 km/h

Anmerkungen

[1Die Plattform www.FutureIsClean.org wurde mit Unterstützung unseres Internetpartners Google entwickelt und möchte Einzelpersonen, Organisationen, berühmte Persönlichkeiten und Politiker mobilisieren, die Teilnehmer der Konferenz zum Klimawandel der Vereinten Nationen (COP21) zur Rede zur stellen, die im Dezember 2015 in Paris das neue Kyotoprotokoll festlegt. Das Ziel ist die Schaffung der grössten Petition, um die Regierungen davon zu überzeugen, die notwendigen technologischen Lösungen umzusetzen. Jeder Besucher der Website wird aufgefordert, der Botschaft „Ich will konkrete Lösungen für eine saubere Zukunft“ seine Stimme zu geben und diese in seinen Netzwerken zu verbreiten.


7000 Zeichen