Du sollst Dir kein (Sonntags-) Bild von mir machen...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 6. Juli 2015 um 13 Uhr 07 Minutenzum Post-Scriptum

 

Ausgangspunkt dieses Versuchs, den Zündfunkkongresse anno 2014 nochmals im Netz nachvollziehen zu können ist diese Meldung:

ARD alpha: 7 Stunden Zündfunk-Netzkongress 2014: Zum revuepassieren Lassen und / oder sich schon mal Einstimmen auf den diesjährigen Netzkongress im Oktober gibt’s eine lange "Netzkongress Nacht" im TV;
Sendung in ARD alpha
http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-372474.html

Der besondere Reiz dieses Angebotes lag in dem Umstand, an dieser Veranstaltung am 11. Oktober 2014 teilgenommen zu haben [1] und auf diesem Wege nochmals einen Einblick in jene Sessions zu gewinnen, die parallel zu den selbst besuchten Veranstaltungen stattgefunden haben.

Um es gleich vorweg zu sagen, diesem Angebot hat man offensichtlich nur live folgen können, wenn man so was wie einen Fernseher hat.

Um zu erfahren, wie man dieses Programm auf so einem Gerät empfange kann, bietet die BR-Mediathek eine Seite an, auf der auf die Programmfolge des alpha ARD Bildungskanals hingewiesen wird.


© all rights reserved

Und dort ist zu sehen, dass seit Samstagabend, 22.30 die Sendung "Denkzeit" läuft.

Und die dazugehörige Webseite sagt:

Denkzeit
Zündfunk Netzkongress 2014
heute, 04.07.2015
_ 22:30 bis 05:45 Uhr
ARD-alpha
2014

Redaktion: Eva Maria Steimle

"Denkzeit" ist die Reihe, die zum Mit-, Nach - und Weiterdenken anregt. Einmal wöchentlich werden Vorträge, Symposien, Podiumsdiskussionen oder Lesungen dokumentiert. Die "Denkzeit" bietet unseren Zuschauern die Möglichkeit, immer mittendrin und dabei zu sein, wenn Themen aus Politik, Gesellschaft, Kunst und Kultur referiert und diskutiert werden.

Soweit, so gut.

Aber wie, bitte, bekommt man nun dieses Programm in Berlin auch zu sehen?

Auch dafür scheint es auf der Seite zu geben, die Antwort verspricht: sie bietet eine Frequenzsuche an und gibt Antworten für den spezifischen eigenen Standort:


© all rights reserved

Und diese lautet: "Wenn Du Dein Programm übers Kabel beziehst, dann frage http://www.kabeldeutschland.de/"

Wird auf deren Webseite aber der Suchbegriff "ARD alpha" eingegeben, ist die Antwort gleich Null.

Auf der Suche nach einer Alternative werden auch unter dem Stichwort "Internet" zwei Angebote dargestellt. "Das IPTV-Angebot lautet: "Nähere Informationen zur Verfügbarkeit und dem Angebot eerhalten Sie bei den IPTV-Providern (Deutsche Telekom oder Vodafone)."

Als zweite Möglichkeit, und die wird hier gesucht, geht es um eine Streaming-Angebot:
Und dafür gibt die Seite zur Antwort:
"Link zur Mediathek
http://www.br.de/mediathek/video/index.html"

Dort angekommen, wird aber angezeigt, dass der LIVESTREAM das Programm "LIEBESWIRREN" zum Besten gibt, nicht aber das Gesuchte.


© all rights reserved

Nebenan gibt es das Angebot, nach einer verpassten Sendung zu schauen. Aber auch das führt in die Irre, denn das letzte dort angezeigte Programm begann um 21:30 Uhr mit einem Beitrag über die Romanows als der Folge 24 der "großen Geheimnisse der Geschichte".

Und auch im Nachgang wird diese lange nächtliche Sendestrecke dem Publikum nicht als Video-On-Demand-Stream angeboten.

Summa Summarum, wie oben schon kurz gesagt: es gibt unter diesen aktuellen Bedingungen keine Möglichkeit, dieses Programmangebot wahrnehmen zu können.

Auch der Eintrag der Suchworte "Zündfunk Netzkongress" führt auf den Seiten der BR-Videothek zu nicht einem einzigen Ergebnis.

Stattdessen bietet das Archiv einen Einblick in die "Denkzeit"- Ausstrahlung vom 27. Juni an. Darin ging es um die Aufzeichnung eines "Akademiegesprächs" auf Tutzing zum Thema: "Der Autorenfilm und die Kraft der Illusion - Das Kino im gesellschaftlichen Wandel" ... und nebenan den echt gelungenen EyeCatcher zu einem Beitrag über das FilmFestMünchen 2015...


© all rights reserved

... das wir hiermit stellvertretend zum Bild des Sonntags erklären.

P.S.

Stattdessen also rückblickend nochmals dem Informationsdirektor und dem Intendanten des BR lauschen, wie sie im Rahmen der Medientage 2014 aus Anlass des wahrlich nicht gerade euphorisches Mottos derselben über das Thema der Digitalisierung und seiner Folgen herumphilosophieren?

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung vom 21.-23. Oktober 2015 soll erst am 13. Juli 2015 bekanntgegeben werden. Also wait’n klick: www.medientage.de/kongress/programm/themen/.

Anmerkungen

[1mit einige kursorischen Skizzen dazu auf "Zündung Funke Enlightment".


3996 Zeichen