"Wer Wind erntet, sät Sturm"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonntag Letzte Bearbeitung: 17. Juni 2015 um 14 Uhr 06 Minuten

 

"Tatort: Wer Wind erntet, sät Sturm (schöner Titel!)" schreibt die Feuilleton-Redakteurin Judith von Sternburg in ihrem FR-Beitrag, der an diesem Sonntag ab 20:15 im Ersten in der ARD zu sehen ist.

Dieser ab ca. 14 Uhr freigeschaltete Beitrag ist garniert mit einer Fotostrecke, die von der dpa und vom Sender Radio Bremen bestückt wurden und auf die hier aus Urheberrechtsgründen durch diesen LINK verwiesen wird.

Bereits am Morgen dieses Tages wurde in der WAZ-online ein Bericht unter der Überschrift Ein windiger Fall in Bremen für Kommissarin Lürsen veröffentlicht, bei dem die von Radio Bremen gestellten Fotos auch den Namen des Fotografen wiedergeben.

Während diese Vorankündigung mit dem Fazit abschliesst: "Fazit: Gut gespielter Öko-Krimi mit überraschenden Wendungen, in dem klar herauskommt: Auch bei den Gutmenschen geht es vor allem ums Geld" lautete der letzte Satz in dem FR-Artikel: "Aber die Großmutter ist nett" so: "Eigentlich ist der Tatort nicht mal windig, sondern lahm."

Auf Focus-Online ist seit 12:41 Uhr unter dem Titel Mordmotiv Windkraft: „Tatort“ aus Bremen knöpft sich Energiewende vor eine breit bebilderte Vorankündigung zu lesen, die mit dem folgenden Fazit endet: "Nach dem Familiendrama ’Die Wiederkehr’, das beim letzten Mal starke 10,6 Millionen Zuschauer verfolgten, legt das ’Tatort’-Team aus Bremen diesmal einen interessanten Politthriller vor. Schwachpunkt: Der Krimi wirkt etwas überfrachtet mit Information."

Anstatt eines Sonntags-Fotos wird an dieser Stelle sogar ein Sonntag-Video eingestellt werden, in dem ein Ausschnitt aus der Präsentation des Teams im Rahmen der Voraufführung in der Vertretung des Landes Bremen & Bremerhaven beim Bund am 10. Juni in Berlin zu sehen sein wird.

Dieses wird aber, um sicher zu gehen, dass auch auf diesem Wege nichts vorab verraten wird, erst nach dem Ende der Sendung freigestellt werden. Und zwar in zwei Varianten:

Interview-Runde mit dem Tatort-Team in der Bremer Landesvertretung in Berlin vom 10.Juni 2015 (780MB)
© all rights reserved
Interview-Runde mit dem Tatort-Team in der Bremer Landesvertretung in Berlin vom 10. Juni 2015 (90MB)
© all rights reserved

Machen Sie selber die Probe auf’s Exempel: es ist eines der ersten Video-Files, die nicht (mehr) in ein Flash-Format gewandelt wurden - nachdem selber in den grossen Adobe-Cloud-Angeboten sich keine einziges Softwarefitzelchen von einem Programm mehr finden lässt, mit dem sich Bewegtbilder in ein Flash-Format hätten wandeln lassen können - sondern die in unterschiedlicher Ausprägung im einem MPEG4-Container ausgeliefert werden: das eine ungefähr zehnmal so gross wie das Andere.


2766 Zeichen