Was hat die Bundesliga noch mit der BRD zu tun?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 23. Mai 2015 um 22 Uhr 20 Minuten

 

Grundlage dieses Kurz-Textes ist ein Artikel von Thomas Hummel in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom Samstag, den 23. Mai 2015, der unter der Überschrift: "Abstiegskampf der Bundesliga. Plötzlich trifft es Freiburg" ab 18:31 Uhr online einzusehen war.

Mit dem einleitenden Satz: "Allein der Hamburger SV wechselt in 90 Minuten viermal den Tabellenplatz" wird schon deutlich, dass sich erst an diesem letzten Spieltage entscheiden würde, welcher von mindestens vier gefährdeten Vereinen - wenn nicht gar fünf - absteigen würde und wer nicht.

So. Und aus diesem Artikel wurden hier nunmehr die Namen all jener Spieler samt Torwarte herausgezogen, die an dem letztendlich verbindlichen Tabellenstand dieses Tages - und damit dieser Saison - einen entscheidenden Anteil hatten [1],

Sie lauten:

— Rafael van der Vaart
— Nils Petersen
— Kiroshi Kiyotake
— Marc Vucinovic
— Daniel Didavi
— Daniel Ginczek
— Martin Harnik
— (Eigentor von) Krmas
— Johan Djourou
— Ivica Olic
— Ron-Robert Ziele
— Admir Mehmedi
— Slobodan Rajkovic
— Kostic (dribbelte)
— Christian Gentner
— Daniel Ginczek
— Alexandru Maxim
— (Torwart) Kruse
— Roman Bürki
— Pavel Krmas

Man lese und staune, von den 20 hier spielentscheidenden Spieler-Nachnamen sind gerade mal 4 "deutsche" dabei.

Na und?

Anmerkungen

[1Wird in dem Artikel nicht der volle Name genannt, so erscheint der Name immer im unmittelbaren Textzusammenhang, der in Klammern dazu gesetzt ist.