Lesung: Walter Kempowski // Abgesang ’45

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 18. Mai 2015 um 10 Uhr 55 Minuten

 

24 Stunden nonstop: Walter Kempowski // Abgesang `45 [1]


© all rights reserved

Sehr geehrter Herr Dr. Siegert,

wir freuen uns sehr, dass Sie bei unserer kommenden Nonstop-Lesung am 30. April 2015 um 10:45 Uhr als Lesender dabei sind!

Da es schwer ist, die genaue Lesestelle im Voraus zu ermitteln, sende ich Ihnen anbei eine exemplarische Leseprobe. [2]

Unter nachfolgendem Link können Sie sich zudem einen Eindruck einer vergleichbaren Lesung verschaffen, die vor zwei Jahren in Rostock stattgefunden hat:
https://www.youtube.com/watch?v=SEuyFPFYj4U

Eine Übersicht der Leseplätze finden Sie unter folgendem Link, der einmal täglich aktualisiert wird (Ihr Name wird in den nächsten Stunden folgen).
http://www.kempowski-archiv-rostock.de/echolotlesung/belegung.htm

Es wäre schön, wenn Sie sich kurz vor Ihrer Lesezeit an unserem „Infotisch für Lesende“ melden. Dort erhalten Sie alle nötigen Informationen und können schon in einem Extra-Exemplar mitlesen und - nach Gusto - zu Ihrer kommende Textstelle vorblättern.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass wir während der Veranstaltung zeitweise fotografieren und ggf. einen Mitschnitt anfertigen werden. Auch planen wir eine Übersicht der Lesenden, auf der alle namentlich genannt sind. Schon jetzt danken wir für Ihre Zustimmung zu diesem Vorgehen und sind froh, die Lesung so bestmöglich dokumentieren zu können.

In der Landesvertretung freuen wir uns schon sehr auf das gemeinsame Lesen aus Walter Kempowskis kollektivem Tagebuch. Für Getränke und kleine Speisen ist gesorgt.

In der Hoffnung, dass die heutigen Informationen die Einstimmung auf die Nonstop-Lesung erleichtern, stehe ich Ihnen bei offenen Fragen natürlich gerne direkt zur Verfügung. Gern können Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für die Veranstaltung weiter werben. Wir freuen uns über Gäste und viele Zuhörerinnen und Zuhörer zu jeder Tageszeit!

Freundliche Grüße
Stefanie Sembill
Kuratorin & Gleichstellungsbeauftragte
Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin

Die Lesung in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin begann am Vorabend und vermittelte einen guten Eindruck über das Format und den Fortgang des Vorhabens.

Wie aber ist es möglich, sich selber auf diese Lesung vorzubereiten, wenn nicht klar ist, welche Passage die zu Lesende sein wird?

Nein, es gibt keine Furcht vor möglichen Stotterern, falscher Aussprache und nicht richtig gesetzten Pausen. Das wird eh’ geschehen, oder auch nicht.

Aber es gibt eine Ehrfurcht vor den Toten, die dort zitiert werden.
Und es gibt die Frage, ob diese Haltung auch jenen gegenüber gilt, die daran eine Mitschuld getragen haben, dass es zu diesem Kriege kam und was sie in diesem Krieg getan - oder auch unterlassen - haben?

Die Antwort lautet so:

<p>(c) Christof Mahnel</p>
© (c) Christof Mahnel

Foto von Christof Mahnel