BRAUN 350 - End of Life

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 5. April 2015 um 11 Uhr 49 Minuten

 

Im Flugzeug einen elektrischen Rasierer gekauft. Den gegen den "Bartschatten am Nachmittag". Als das Teil nicht mehr voll funktionsfähig war, wird das erworbene Modell in der aktuellen Werbung nicht mehr aufgeführt. Und auch nicht gesagt, ob die Lufthansa nun als "Servicepartner" im Reklamationsfall zur Verfügung steht.

Der Klick auf die Service-Seite führt zunächst auf die Abfrage, aus welchem Kontinent diese Anfrage gestellt werden würde.

Und um eine Service-Frage zu stellen, müsste man sich zunächst "bei der Community" anmelden, indem man sich entweder über Facebook oder mit Google auf der Seite eintragen lässt oder aber sein persönliches "Get Satisfaction" - Konto erstellt.

Will man das alles nicht, findet sich schliesslich der Hinweis auf die Seite von BRAUN Deutschland und die Adresse der
Braun GmbH, 61466 Kronberg.
Dort aber ist im Impressum zu lesen, dass diese Firma offensichtlich in andere Hände übergegangen ist: in die der
Procter & Gamble Manufacturing GmbH
SRO - Global Service & Repair Operations
Frankfurter Str.145
D-61476 Kronberg / Taunus

Und so wundert es denn auch nicht, dass aus der einst guten deutschen Marken-Qualitäts-Aussage eine Marketingnummer geworden ist. Mit dem folgenden Claim:

Perfektion bis ins Detail – Made in Germany.
Braun Aktion: Made in Germany Geld-zurück-Garantie Braun Rasierer Geld-zurück-Garantie. Nur für kurze Zeit!
Aktionszeitraum: 01.02.– 30.04.2015
40 Tage testen - zufrieden oder Geld zurück!

Das kontraproduktive an einer solchen Aktion ist: dass der Verweis auf die Aussage "Made in Germany" nur noch in einem Zeitraum von 40 Tagen einen Wert hat, Zitat:
Kaufen ohne Risiko: Sollten Ihre Erwartungen an den Series Rasierer nicht erfüllt werden, können Sie ihn bis zu 40 Tagen nach dem Kaufdatum zurückschicken.
Und dass diese "Geld-zurück-Garantie" nur gilt für die folgenden Modelle gilt:
• Alle Series 9 Rasierer
• Series 7 799cc-7
• Series 3 340s

Was also tun?
Der Hinweis im Impressum, dass das Copyright für diesen Eintrag schon aus dem Jahr 2006 stammt macht klar, wie wenig der Verkauf der Marke Braun und der damit verbundenen Produktlinien tatsächlich bei einem "Liebhaber" dieses Brands angekommen ist. Dabei geht die Zerschlagung - andere sagen: die Internationalisierung - bis in die 70er Jahre zurück.
Dass also auch das eigene noch im Besitz befindliche Geräte, ein "BRAUN 350", auch schon längst nicht mehr up-to-date ist, ist dann nur noch der hier zum Besten gegebene Treppenwitz eines Nostalgikers?
Die einzige Seite, die überhaupt noch Auskunft gibt, sagt: "Der Service für dieses Gerät ist eingestellt. Setzen Sie sich ggf. direkt mit Ihrem Braun Service Partner in Verbindung."

Da die Lufthansa derzeit wohl wahrlich andere Probleme zu lösen hat, wenden wir uns mit der Bitte um die Begutachtung dieses Problems an:
GzG Braun Rasierer
Johannes-Kepler-Straße 5
55129 Mainz

Wir machen die Probe auf’s Exempel, schicken demnächst das defekte Gerät ohne Originalkarton und Beleg, aber mit einer Kopie dieses Textes an diese Adresse zurück und warten, was passiert.

In der Zwischenzeit steht für die elektrische Rasur immer noch ein "BRAUN sms super Sixtant" bereit und danach für das morgendliche smoothy ein "BRAUN Standmixer MX 32 Typ 4142".


3284 Zeichen