Paywall

VON Dr. Wolf SiegertZUM Letzte Bearbeitung: 26. März 2015 um 21 Uhr 13 Minuten

 

Die New York Times tat es, die Süddeutsche tut es... und wenn das Wort von der "Internetbezahlschranke" nicht so lang und so hässlich wäre, würde es jetzt auch unten auf der Startseite der Online-Publikation "DaybyDay ISSN 1860-2967" stehen und nicht das Wort von der "Paywall"

Denn eigentlich ist das Wort von der "Paywall" im Zusammenhang mit dieser Publikation nicht angebracht. Denn es gibt sie nicht.

Sie gibt es nicht, obwohl Jahr für Jahr hohe Kosten an Zeit und Support, für die Programmierung und die Netz-Technik zu veranschlagen sind. In diesem Jahr 2015 ist ein sogar ein kleinerer fünfstelliger Euro-Betrag.

Dennoch wird es für diese Publikation eine solche "Paywall" als Lösung nicht geben: Hinter diesem Ende 2003 Modell des nachhaltigen digitalen Publizierens steht ein anderes Revenue-Modell, das sich auf seine Art beginnt, bezahlt zu machen. Nach mehr als einem Jahrzehnt kontinuierlichen Schreibens. Tag für Tag. DaybayDay. [1]

WS.