GTA 5: Wieder nichts

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 6. März 2015 um 18 Uhr 45 Minuten

 

Heute sollte - nun endlich - die 5. Neuauflage der PC Version von GTA, Grand Theft Auto, erscheinen.

Doch daraus wird - erneut - nichts. Zu Beginn dieses Jahres hatte Benjamin Jakobs auf EUROGAMER noch mitgeteilt, dass das Spiel ab heute, dem 24. März, im Handel sein werde.

Für all die, die schon bestellt hatten, oder nun vor dem 14. April 2015 noch vorbestellen werden, bieten die Rockstar Entwicklerstudios Geld an, um die Geduld zu belohnen: Spielgeld " $200.000. Zur Verwendung in GTA Online".


© all rights reserved

Das sollte sich lohnen, denn die Heists für GTA Online starteten bereits am 10. März 2015. [1] Diese bieten angeblich "eine brandneue kooperative Spielerfahrung für vier Spieler" an, "die es den Spielern ermöglicht, sich für eine Reihe von epischen, mehrteiligen Überfällen und Raubzügen in Los Santos und Blaine County zusammenzuschließen." [2]

Wie gesagt, die Auslieferung verzögert sich für die PC-Version. Nach den Aussagen des Distributors Take Two sind von den Konsole-Versionen bereits bis Ende letzten Jahres 2014 45 Millionen Spiele ausgeliefert worden [sic! WS].

Allein 10 Millionen Exemplare allein für die PS4 und die Xbox One. Das ist viel, standen diese Geräte doch erst wenige Monate, ja Wochen, zuvor in den Regalen.

Verkauft wurden inzwischen nach den vorliegenden Quellen von den Konsoleversionen gut und gerne bereits 30 Millionen Exemplare.

Was also tun: Warten oder Onlines starten? Es stellt sich die Frage, auf welchem Wege man nun mehr (Spiel-)Geld wird ziehen können: mit dem kollektiven Raub oder dem individuellen Warten?

Anmerkungen

[1Es sei denn, man stellt einen Bezug zum dem Film "The Heist" - oder auch "The Caper" - her, bei dem ging es, wie es im deutschen Titel heisst, um eine "250.000 Dollar-Puppe" - offensichtlich aber sind solche Bezüge auf die Film-Welt in der Gamer Community schon out of date ;-)

[2Der Zugang verlangt eine Altersangabe. Es stellt sich heraus, dass nicht nur das Alter, sondern gleich das Geburtsdatum abgefragt wird. Wird nur der Jahrgang angegeben, wird der Zugang verweigert (es sei denn, es gäbe auch eine Altersbeschränkung nach oben ;-)
© all rights reserved