Der Tod

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 28. Juni 2015 um 18 Uhr 15 Minuten

 

0.

Nicht nur die Menschen sind es, auch der Tod ist es: ein ständiger Begleiter. Und wenn ein Mensch nicht mehr da ist, dann vermag der Korridor der Erinnerung ihm eine Präsenz zuweisen, die er zeitweise nicht einmal zu Lebzeiten gehabt hat.

1.

Heute wäre eigentlich der Tag, an dem an dieser Stelle der neue Kalender dieses neuen Jahres vorgestellt worden wäre, so wie bis zum Jahr 2014, und 2013... bis zurück in die Jahre 2005 und 2004.

Solange es diese Publikation gibt, sind immer auch die Bilder dieses Kalenders jeweils an den Sonntagen veröffentlicht worden. Das ist schon im Jahr 2014 nicht mehr geschehen. Und wird nunmehr auch in diesem Jahr nicht mehr geschehen.

Das muss nicht das Ende des 2014 letztmalig von uns an die Kunden und Freunde verschickten Kalenders bedeuten, aber es ist das Ende einer langjährigen Zusammenarbeit, aus der die Kompositionen in den letzten zehn Jahren entstanden sind. Jetzt, wo die Chefdirigentin dieser Bildkompositionen nicht mehr unter uns ist, ist damit auch die Zeit der Weitergabe eben dieser besonderen Eindrücke erloschen.

Das zu akzeptieren fällt schwer. Darüber zu schreiben auch.

2.

Hier ist zu lesen, was Andere anlässlich des Todes von Kathrin Goepel geschrieben haben:

Kathrin Goepel ist am 18. Dezember nach schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren verstorben. Nach dem plötzlichen Tod Ihres Mannes Justus übernahm Kathrin Goepel im Jahre 1996 die Geschäftsführung von akg-images und leitete die Firma in all den Jahren sehr erfolgreich.

Sie hinterlässt drei Kinder, von denen der älteste Sohn, Friedrich, zum neuen Geschäftsführer der Agentur berufen worden ist.

Das Foto aus dieser Pictorial-Meldung vom nachfolgenden Tag entstand während unserer gemeinsamen Ausstellung auf der Photokina 2010 in Köln unter dem Titel: "Fotografen Selbstbildnisse, Spiegelungen, Schatten".

Auch das Foto, das auf der PIAG VISUELL - Seite [1] seit dem 22. Dezember 2014 ab 10:28 Uhr veröffentlichten Foto entstand im Eingangsbereich zu eben dieser Ausstellung.

(PIAG) Wie uns der langjährige Archivleiter von akg-images Jürgen Raible mitteilt, ist die erst 62jährige Geschäftsführerin der bekannten Agentur Kathrin Goepel am 18. Dezember nach einer schweren Krankheit verstorben.

Seit dem frühen und plötzlichen Tod Ihres Mannes Justus hat sie 1996 die Geschäftsführung des Familienbetriebes übernommen und erfolgreich weitergeführt. Die Verstorbene hinterlässt drei Kinder, der älteste Sohn Friedrich führt jetzt die Agentur, die im kommenden Jahr seit 70 Jahren besteht. 42 Mitarbeiter sind bei akg-images in Berlin beschäftigt und weitere 17 Kolleginnen und Kollegen in den Filialen in Paris und London.

In der letzten VISUELL-Ausgabe haben wir ausführlich über die Agentur berichtet, die jetzt in der dritten Generation von Friedrich Goepel geleitet wird. Informatik und Betriebswirtschaft hat der neue Geschäftsführer studiert. Er bringt alle Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Weiterführung des in Berlin ansässigen Betriebes mit.

In der FAZ-Online-Ausgabe vom 29. Dezember erscheint dann diese Anzeige:


© all rights reserved

3.

Die Hoffnung, dass "das Internet" nichts vergessen würde, ist allerdings mehr als trügerisch. Diese Behauptung ist schlicht falsch.

Nach dem ebenso langwierigen wie notwendigen Umbau der akg-images-Website und der ganzen dahinter sich verbergenden Logistik und digitalen operationalisieren Vertriebsstrategie sind einige Rückblicke auf das Schaffen der Herausgeberin nicht mehr aktiv. Dazu gehört auch der Verweis auf die Photokina-Ausstellung aus dem Jahr 2010: "http://www.akg-images.com/photokina2010/" der nicht mehr aktiv ist. [2]

4.

Eine ganz eigene Diskussion wird geführt werden müssen über den Verbleib der Daten, die über uns im Netz jenseits über unserer eigenen Lebenszeit Auskunft geben.

Dazu zwei Lektürehinweise:
— Die deutschen Übersetzung des Buches: Who own the Future?
von Jaron Lanier aus dem Jahr 2013, nunmehr in der vierten Auflage erschienen bei Hoffmann und Campe mit einem sehr persönlichen Statement zu diesem Thema
— Michaela Zinke zum Thema "Digitaler Nachlass: #Machtsgut: Menschen gehen, Daten bleiben" in iRights DAS NETZ 2014/2015

Anmerkungen

[1http://www.piag.de/index.php?id=223&tx_ttnews[tt_news]=7797&cHash=83f0da2720c8c14912c53f18ec6b723c

[2
© all rights reserved
Stattdessen ist die Seite "In memoriam Kathrin Goepel, 1952-2014" aufgelegt worden, aus der zwischenzeitlich weitere ohne Namensnennung des Fotografen eingestellte Fotos wieder entfernt wurden.
Für diejenigen, die sie vermissen, hier als pars pro toto jenes aus dieser Serie, auf dem sie uns alle vor einem ganz besonderen Hintergrund noch einmal grüsst:

JPEG - 41.1 kB
Kathrin Goepel vor ihrer Ausstellung auf der Photokina in Köln am 22. September 2010

4250 Zeichen