Irgendwas mit Medien...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 30. Dezember 2014 um 23 Uhr 02 Minuten

 

... und irgendwie gibt es immer wieder neue Verbünde, die sich zu diesem Thema zusammenfinden, wie in diesem Fall die: FES, HU, UVK.

Während sich die IFA in diesem Jahr als der "Offizielle Partner der Zukunft" zu vermarkten betrebt ist, heisst es an der Humboldt-Universität zu 10117 Berlin im Universitätsgebäude am Hegelplatz, Dorotheenstr. 24, in der Zeit vom 1.- 4. September 2014:

Future is now – sei dabei!
Willkommen im mekolab!

Anmeldungen zum kostenfreien Rahmenprogramm:
http://www.mekolab.de/rahmenprogramm/

Eine Teilnahme an diesen Veranstaltungen wird - eben wegen der IFA - nicht möglich sein, dennoch an dieser Stelle einige Programm-Auszüge:

1. September 2014

9:00 - 9:30

Eröffnung des mekolab an der Humboldt-Universität

Eröffnung des Medien-Praxis-Kongresses durch Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte und Schirmherr des mekolabs.

9:30 - 10:00

Vortrag: Öffentlichkeit und Weiterbildung – Informationsgesellschaft bedeutet neue Herausforderung für die Erwachsenenbildung

Auftaktvortrag von Prof. Dr. Wiltrud Gieseke (Humboldt-Universität Berlin)

10:00 - 11:30

Future is now: Gemeinsamer Start ins mekolab

get2gether und Start ins mekolab: Teilnehmende, Dozierende und Speaker zusammen an Thementischen. Was sind die Erwartungen an die Medien-Praxis-Konferenz, wie können wir uns vernetzen und was wollen wir neben dem Erlernen und Verbessern unseres Handwerks diskutieren?

14:30 - 16:00

Keynote: Medienethik und Verantwortung

Keynote von Prof. Dr. Marlis Prinzing.

16:30 - 18:00

Keynote: Qualität hat immer Zukunft - welchen Journalismus brauchen wir heute und im Jahr 2020?

Keynote von Prof. Dr. Michael Haller

19:00 - 21:00

mekolab-forum: Future is NOW - Journalismus 2020 | Perspektiven für das digitale Medienzeitalter

Die Krise der Tageszeitungen und die fehlenden Möglichkeiten zur Erzielung von Erlösen mit Onlinejournalismus werden seit Jahren im Land diskutiert.
Beim mekolab-Forum wollen wir den Blick nach vorne richten und den Journalismus des Jahres 2020 als Zielmarke nehmen. Doch die Zukunft ist jetzt - wir wollen über Ideen und Pläne für guten Journalismus reden.

Es diskutieren u.a.:
— Prof. Dr. Andreas Vogel Verfasser der Studie »Talfahrt der Tagespresse : eine Ursachenanalyse«,
— Lorenz Maroldt Chefredakteur Tagesspiegel,
— Theresa Bäuerlein Buchautorin und Journalistin u.a. Krautreporter.

Moderation: Brigitte Baetz, Freie Journalistin u.a. Deutschlandfunk

2. September 2014

19:00 - 22:00

mekolab-exkursion MainzerMedienDisput in Berlin: Journalismus: zwischen Content @ Crowd

MainzerMedienDisput in Berlin Journalismus: zwischen Content @ Crowd – Im Malstrom der neuen Marketing- und Finanzierungsmodelle

Dienstag, 2. September 2014, 19.00 Uhr Landesvertretung Rheinland-Pfalz beim Bund, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin.

Brand Journalism, Advertorials, Native Advertising, Content Marketing, Hybrid-Formate und Corporate Publishing in allen Spielarten wachsen rasant. Die Macher des »King Content Day« bilanzieren: auf der digitalen Ebene verschmelzen die »Grenzen zwischen Content-Produzenten, Distributoren und Usern. Zudem werden die Grenzen zwischen werblichen und Entertainment-Inhalten immer durchlässiger.

Welche Folgen hat dieser digitale Groß-Trend für die Medien-Entwicklung, wenn zusätzlich neue Giganten wie Netfix, Amazon oder Google mit flexiblen content-Produkten den Markt umpflügen? Können die crowd, Stiftungen und der Staat als Ausfallbürgen mit kreativen, neuen Finanzierungsmodellen Journalismus beleben, das sedierte und überstrapazierte Publikum interessieren? Wie verändert sich die Produzentenlandschaft mit der sich anbahnenden völlig neuen Content-Kultur in Verlagen und Agenturen?

Es diskutieren:
— Sebastian Esser, Geschäftsführer Krautreporter (www.krautreporter.de)
— Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa, Medien NRW (www.mbem.nrw.de) Vors. SPD-Medienkommission
— Lukas Kircher, Geschäftsführer KircherBurkhardt GmbH, Berlin (www.kircher-burkhardt.com) führende Agentur im Feld des ?Content Marketings
— Sigrun Müller-Gerbes, Deutscher Presserat (o.V.) www.presserat.de
— Petra Sorge, cicero-online.de - Medienredakteurin (www.cicero.de)
— Bernd Ziesemer (Ex Chefredakteur Handelsblatt) /

Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif, (www.talk-republik.de)

3. September 2014

9:30 - 10:00Keynote: Geschichte wird gemacht – Journalismus der Zukunft

Keynote von Prof. Dr. Hektor Haarkötter

14:30 - 18:00

Politische Kommunikation und Wertedebatte

Politische Kommunikation benötigt ein neues Werteverständnis und -bewusstsein, das auch kulturelle Kontexte berücksichtigt. Dabei geht es nicht nur über die Deutungshoheit über zentrale gesellschaftliche Begriffe. Werte definieren die Grundorientierung von sozialen Milieus und fördern unter anderem die Zustimmung zu politischen Zielen. Um über Werte Menschen anzusprechen, sollte deshalb der jeweilige soziale und kulturelle Zusammenhang mitgedacht werden. Dabei gilt es, eine bewusste, transparente und wirksame Sprache zu entwickeln.

14:30 - 16:00

Diskussion: Bildung und digitale Kompetenzen

Diskussion mit Dr. Bernhard Bueb und Prof. Dr. Anabel Ternès

19:00 - 21:00 im Audimax

berlinMEDIAtalk: Innere Medien-Migration – Multikultureller Journalismus zwischen Alibi und Sichtbarkeit

Deutschland ist ein Einwanderungsland, Migrantinnen bereichern mit ihren Biografien, Talenten und anderen Sichtweisen unsere Gesellschaft – und fordern sie heraus. Jenseits von wenigen Alibi-Sendungen für »Ausländer« und bleiernen Absichtserklärungen der »Islam-Konferenz« oder den zuständigen Fachpolitikern hat sich im journalistischen Alltag wenig bewegt. Was sind die Gründe für die Stagnation jenseits der Bildschirm-Kosmetik? Könnten die Medien ein integrationsfreundliches Klima befördern, ohne die harten Konflikte im Zusammenleben auszublenden? Welche konkrete Forderungen richten die Medien-Macherinnen mit »Integrations-Hintergrund« an die Verantwortlichen in Medien und Politik? Welche konstruktiven Ideen treiben die Auseinandersetzung voran? Über diese und weitere Fragen des Publikums streiten die Gäste mit Erfahrungswissen und Erkenntnisspaß beim ersten berlinMEDIAtalk.

Deutschland ist ein Einwanderungsland, Migrantinnen bereichern mit ihren Biografien, Talenten und anderen Sichtweisen unsere Gesellschaft - und fordern sie heraus. Jenseits von wenigen Alibi-Sendungen für »Ausländer« und bleiernen Absichtserklärungen der »Islam-Konferenz« oder den zuständigen Fachpolitikern hat sich im journalistischen Alltag wenig bewegt. Was sind die Gründe für die Stagnation jenseits der Bildschirm-Kosmetik? Könnten die Medien ein integrationsfreundliches Klima befördern, ohne die harten Konflikte im Zusammenleben auszublenden? Welche konkreten Forderungen richten die Medien-Macherinnen mit »Integrations-Hintergrund« an die Verantwortlichen in Medien und Politik? Welche konstruktiven Ideen treiben die Auseinandersetzung voran? Über diese und weitere Fragen des Publikums streiten die Gäste mit Erfahrungswissen und Erkenntnisspaß beim ersten berlinMEDIAtalk.

Es diskutieren u.a.:
— Özlem Gezer Journalistin, DER SPIEGEL, Dunja Hayali Moderatorin und Journalistin, ZDF-Morgenmagazin,
— Mely Kiyak Publizistin und Journalistin (u.a. DIE ZEIT),
— Giovanni di Lorenzo Chefredakteur DIE ZEIT, und Herausgeber Der Tagesspiegel,
— Dr. Chadi Bahouth Journalist, 2. Vorsitzender Neue Deutsche Medienmacher,
— Dr. Claudia Nothelle Programmdirektorin des Rundfunk Berlin Brandenburg,
— Linda Zervakis Moderatorin und Journalistin, Tagesschau

Moderation: Prof. Dr. Thomas Leif www.swr.de/leiftrifft

4. September 2014

9:30 - 10:00

Keynote: Future is NOW oder Wohin entwickelt sich die Kommunikation und wie können wir nachhaltig Aufmerksamkeit wecken

Big Data, der gläserne Mensch, Cyber-Kriminalität und überall das Internet. Wir sind in der Zukunft angekommen. Future is NOW. Wer gedacht hat, dass wir kommunizieren wie bisher und sich nur das Drumherum geändert hat, der hat sich getäuscht. Die Digitalisierung und die Globalisierung haben uns verändert, unsere Kommunikation, unsere gesamte Lebensweise.

14:30 - 18:00

Workshop: Was bin ich wert? Honorare verhandeln

Stellen wir mal die Frage, die keiner stellt: wieviel Geld verlangen Sie für Ihre Arbeit? Bekommen Sie diesen Betrag auch? Und was ist der Betrag, den Sie Ihrer Meinung nach eigentlich erhalten sollten? Vielen Freischaffenden fällt es schwer, mit ihrem Auftraggeber über Geld zu sprechen. Genau das üben wir in diesem Workshop.

18:00 - 21:00

mekolab sagt leise servus

Get2gether im Café Wilhelm zum Abschluss des Medien-Praxis-Kongresses


 An dieser Stelle wird der Text von 8870 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
f6cb2401e30124d45900f2cdc82308