gekauft: Nokia Lumia 630 Dual SIM

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 30. Dezember 2014 um 23 Uhr 07 Minuten

 

0.

Im Nachgang zum Artikel von vor zwei Wochen: "Keine "Lunatics" für’s Lumia 635" wurde an mehreren einschlägigen Orten Berlins der Versuch unternommen, dieses Gerät in einem "Geschäft" - sowohl bei Nokia als auch in den Electronic-Super-Märkten zu kaufen - zu kaufen. Aber an keiner dieser Adressen war das Gerät bis dato verfügbar.

Ja, angekündigt sei es, durchaus, aber frühestens im nächsten Monat - oder auch erst danach... es hat den Anschein, dass es offensichtlich einen Versuch gibt, das Geräte zunächst über die im Internet angebotenen microsofteigenen Vertriebskanäle abzusetzen.

1.

Als auch der dritte Versuch gescheitert war, kam es zu einer besonderen Begegnung mit einem Nokia-(Fach?)-Verkäufer in einem anderen von diesen Media-Super-Märkten [1].

Nein, auch er habe noch keine Geräte aus der 635-Serie vorliegen, aber im Sonderangebot [2] das Dual-SIM-Gerät... ja, auch in schwarz habe er noch eines im Regal stehen. Und er holt es heraus. Und es wird gekauft.

Auf Nachfrage wurde erklärt, dass sich dieses Gerät von seiner Ausstattung nicht von dem der 635-Reihe unterscheide, ausser, dass es keinen LTE-Zugang ermögliche.

2.

Über Nacht erstmals aufgeladen, wird die Inbetriebnahme in Angriff genommen.

Auf der Start-Seite wird der Nutzer [3] "Willkommen" geheissen und gebeten, (s)eine Sprache auszuwählen.

"Deutsch (Deutschland)" wird in blauer Farbe schon hervorgehoben, und mit der Funktion "Weiter" bestätigt.

Darauf kommt die Meldung "SIM-Fehler" und es kommt dazu wieder "Schließen" anzutippen.

Es folgt die Meldung "Los geht’s" mit den folgenden Schritten

— Mit einem Netz verbinden
— Handyeinstellugnen auswählen
— Microsoft-Konto einrichten
— Handy aktivieren

"Weiter"

"Nutzungsbedingungen" : Das sind die "Windows Phone-Nutzungsbedingungen" und die "Windows Phone Datenschutzbestimmungen" denen mit dem Tippen auf "Annehmen" zugestimmt wird.

"WLAN-Verbingung herstellen" "IRIS03046200660 Sicher" "Hinzufügen"

Der Netzwerkname wird eingefügt. Die Antwort "Verbindung nicht möglich"
_Erneuter Versuch. Die eingetragenen Daten bleiben im Feld sichtbar und können so nochmals überprüft werden. Und dieses Mal wird die Verbindung aufgebaut und nun mehr mit dem Wort "sicher" in blauer Farbe bestätigt.

"Weiter"

"WLAN-Optimierung"

Die automatische WLAN-Erkennung und -Verbindung wird deaktiviviert. Die Funktion "Zulassen, dass ich den Zugriff auf das WLAN-Netzwerk mit Kontakten austausche" dagegen bleibt aktiviert.

"Weiter"

"Handyeinstellungen auswählen"

Die empfohlenen Einstellungen Einstellungen werden nicht angenommen, nein die Apps sollen meine Werbe-ID nicht verwenden dürfen... usw. usw... stattdessen wird ausgewählt aus der Funktion

"Anpassen"

— "Verwendung von Mobilfunkverbindungen auf dem Handy erlauben"

ausgewählt

"Weiter"

"Zeit und Region"

werden eingestellt, deaktiviert wird die Funktion

"Meinen Standort an Microsoft senden, wenn mein Handy aktiviert ist" [4]

"Behalten Sie den Überblick"

fordert zur Anmeldung an das bestehende oder anzumeldende Microsoft-Konto auf.

Die Aufforderung "Microsoft darf mit Informationen und Tipps zu Windows-Phone senden" bleibt deaktiviert.

Das Konto ist eingerichtet und aktiviert. Die Frage

"Daten sichern?" wird mit "Jetzt nicht" beantwortet.

"Fast fertig..."

"Sie sind mit dem Einrichten des Handys fast fertig. Als Nächstes werden Sie durch die Einrichtung von Ihre Handyaktivierung geführt." [5]

"Weiter"

"Vielen Dank, dass Sie sich für Nokia entschieden haben."

"Am Verbesserungsprogramm von Nokia teilnehmen" ? "Nein"

"Weiter"

"SIM-Fehler"

Erstmals ist die Kachel-Oberfläche zu sehen.

Das Gerät wird ausgestellt.

"Bis bald"

3.

Da Gehäuse wird geöffnet (gewöhnungsbedüftig), die Nano-SIM-Karte wird mit Hilfe des eines Adapters in den Micro-SIM-Slot "SIM1" eingeführt. Der "SIM 2" - Slot bleibt leer. Das Gehäuse wird wieder geschlossen. Das Plastik-Gehäuse erfüllt seine Funktion.

Das Gerät wird neu gestartet. Sie "SIM-PIN" wird abgefragt und eingegeben und mit "ok" bestätigt.

Als erstes wird die Funktion "Kontakte" ausgewählt. Und diese zeigt - oh "Wunder" - bereits das Portrait-Foto des neuen Eigentümers.

Ohhhhhhhh.....

"Konto einrichten", "Konto hinzufügen" , "Exchange", "Mailadresse", "Kennwort" "Anmelden" ...

Eine Verbindung konnte nicht hergestelllt werden.

Ergänzend bzw. neu werden hinzugefügt:

"Benutzername" & "Domäne" & "Serveradresse"

und das Konto "Iris-media" wird - mit blau unterlegt als "Nicht aktuell" angezeigt. Das Zertifikat als nicht vertrauenswürdig gekennzeichnet, die Empfehlung, keine Verbindung zum Server herzustellen, ignoriert und aufgefordert, "die Informationen trotzdem zu synchronisieren".

"Weiter"

Die Bildschirmsperre verlangt ein erneuertes Kennwort, sobald dieses eingetragen und aktiviert ist erscheint der Hinweis auf das "Iris-media"-Konte erneut, nun aber eingegraut und zusätzlich mit dem Hinweis: "Sychronisieren..."

4.

Stunden später...

... die Synchronisierung ist abgeschlossen.

die IRIS-MEDIA-EINSTELLUNGEN werden festgelegt:

"Je nach Nutzung"

"Aktuelle Synchronisierungseinstellung: Bei Eintreffen"

"E-Mail herungerladen
der letzten 7 Tage
"

Zu synchronisierende Inhalten

— E-Mail
— Kontakte
— Kalender
— Aufgaben

"Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)"

"Mit S/MIME signieren: Aus"

"Mit S/MIME verschlüsseln: Aus"

Nun wird in den Kontakten in der ersten Kategorie alles angezeigt, was mit einem "#" gekennzeichnet wurde. Und siehe da, es finden sich eine Reihe von "Karteileichen", Einträge, die beim Einscannen von der "IRIS".Software nicht reichtig erkannt worden waren und daher jetzt unter dieser Kategorie auftauchen - und bearbeitet werden müssen.

5.

Stunden später.

Jetzt geht es - endlich - an die Dinge, die einen konkreten Nutzen stiften sollen.

Als erstes das RADIO.

In den oben genannten Beitrag wurde ja schon darauf hingewiesen, dass das hier als Kategorie genannten "Nokia MixRadio" nichts mit dem herkömmlichen "UKW-Radio" zu tun hat, dieses sich aber mit einer eigenen Applikation unter eben diesem Titel ebenfalls auf dem Smartphone befindet.

Beim Einschalten taucht die Meldung auf:

"Keine Antenne
Dieses Handy verwendet das Headset als Antenne für UKW-Radioempfang. Wenn Sie Radio hören möchten, schließen Sie das Headset an.
"

Dazu muss ein "Hörgerät" angesteckt werden, in diesem Fall ein Original-Nokia-Hedset. Aber dieses wird als solches nicht erkannt.

Alternativ wird ein Klinken-Adapter-Stecker eingeführt und an diesen ein Kopfhörer mit Mikro angeschlossen - und nun funktioniert der Empfang.

Allerdings nicht ohne Vorwarnung: "Wenn Sie Musik oder andere Audiodateien zu laut mit ihrem Handy abspielen..." dann war der Text der davor warnt, dass das "zu bleibenden Hörschäden" führen könne, schon wieder verschwunden.

Beim Versuch, im laufenden Radio-Betrieb die UKW-Radio Kachel in die Frontpage des Systems einzubinden, kommt es zu einem vollständigen Absturz des Systems - und einem Neustart. Die "SIM-PIN" wird erneut abgefragt, danach das Kennwort für den Zugang zur Handy-Kachel-Oberfläche.

Dort findet sich der voreingestellt Knopf "n-tv": damit können der "Breaking News Service" des Senders aktiviert werden. Und der Sperrbildschirm so aktiviert, dass die Meldungen dieses Service’ auf diesem Sperrbildschrm erscheinen.

Über den TV-Empfang geht es dabei nicht.

Als dann die ersten Nachrichten aktiviert werden und eines der "meistgesehenen Videos" angeklickt werden soll, schaltet sich das Gerät erneut komplett ab.

Beim Neustart wird alternativ auf ein kostenloses Download für das FOCUS MAGAZIN aufmerksam gemacht.. ein Krieg der Systeme?

6.

Wenn es um Video-Dienste geht, wird vorausgesetzt, dass man sich die "neueste Version der X-Box App" herunterlädt. Aber schon bevor man das tut, ist von einem "TV-Store" und von "Besonderen Fernsehsendungen" die Rede. Dort werden Filme und ganze Staffeln beworben, von "House of Cards" bis "South Park". Von deutschen TV-Sendern aber keine Spur.

Der Versuch, mit einem der DVB-T-Empfänger von Hauppauge sich diese Signale einbinden zu können, ist ebenfalls nicht erfolgreich, da diese Live-Dienst nur "auf Ihrem Android Gerät oder Windows PC" genutzt werden können.

Um an andere Angebote heranzukommen muss offensichtlich ein Internet-Browser aktiviert werden. Angeboten wird nur der Microsoft Internet Explorer - wen wundert’s ?

Auch hier da gleiche Spiel die empfohlenen Einstellungen mit "Empfohlen" akzeptieren oder "Anpassen". Nach dem Aktivieren dieser Funktion bleibt nur diese Einstellung bestehen, die da lautet:

"Besuchte Websites eine Anforderung zur Nicht-Nachverfolgung senden"

Und siehe da: Hier tauchen nun die "angesagten Apps für dein Nokia Lumia" wieder auf.


7.

Die voreingestellte Kachel, die interessiert, ist die für das Programmangebot aus der Navi-Ecke "here": "HERE Maps", "HERE Transit", "HERE City Lens" und "HERE Drive +" (letztere noch als Beta-Anwendung) - wobei hier wiederum die "Maps" und die "Transit"-Angebote von besonderem Interesse sind.

Als erste "Transit"-Kritik kommt ein Eintrag von "Töns" vom 08.04.2014 zu Gesicht, in der es heisst: "Seit ich diese App in Berlin einsetze, nutze ich BVG und Co besser, schneller und flexibler. Für Berlin unbedingt empfehlenswert. Auch in Köln hat mir Here Transit gute Dienste geleistet."

Es gibt auf dieser Seite an diesem Tag 636 Kritiken zur Einsicht, wobei diese nach der Rubrik "Hilfreichste" sortiert wurde. Weiter Kriterien sind "Aktuellste", "Beste Kritiken" "Schlechteste Kritiken".

Die Sortierfunktion wird geändert und die "Aktuellste" als erste ausgesucht.

Und die ist von "Milena" vom 19.08. 2014 in der zu lesen ist:

"Mit so wenig Kartenmaterial leider völlig unbrauchbar. Habe inzwischen andere kostenlose App gefunden, die sogar funktioniert..."

Diese beiden Zitate geben nicht nur das Spektrum der Kritiken wieder, sondern auch deren Gewicht: sowohl die Bestnote mit 5 Sternen als auch die schlechteste Note mit einem Stern wurden so ziemlich gleich oft vergeben.

Bevor das Download aktiviert wird, ist unter "Ortung erlaubt" zu unterschreiben, dass

"Jedes Mal, wenn HERE Transit Ihre Position abruft, erfasst Microsoft Informationen über Ihre Position zur Bereitstellung und Verbesserung von Ortungsdiensten. Diese Informationen werden nicht dazu verwendet, Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren."

HERE Europe B.V lädt und installiert die Software und erlaubt sodann sie anzuzeigen.

In der "WILLKOMMEN"sbotschaft wird nochmals darauf verwiesen, dass Informationen darüber gesammelt werden "in welcher Region Sie das Programm verwenden..."

Und siehe da: beim Aufrufen der Funktion "ROUTE PLANEN" wird automatisch die Leistikowstr. 3 14050 Berlin" angezeigt.

Bei DRIVE + ist es ähnlich. Auch dort wird vor dem Start darauf hingewiesen, dass "bestimmte Eigenschaften Ihrer Fahrt, wie Geschwindigkeit und Standort" erfasst werden würden - auch wenn damit nicht beabsichtigt sei, "Sie persönlich zu identifizieren".

Hier wird nun das "Nokia Konto" abgefragt für das man sich jetzt ins System einschreiben oder an diesem anmelden kann. Da ein solches Konto bereits besteht, werden "Benutzername" und das "Nokia Passwort" eingegeben.

Nach dem Eintrag wird verlangt, die aktualisierten "Nutzungsbedingungen" und "Datenschutzrichtlinien" zu akzeptieren, was hier - ungeprüft - geschieht.

Als Stimmdatei wird für die anzusagenden Stassennahmen "Deutsch" festgelegt. Alternativ wird eine männliche oder eine weibliche Stimme angeboten. Ausgewählt wird, ja, die männliche Stimme.

Dann werden die "Offline" Karten gesucht. Dieser Vorgang wird aber hier abgebrochen, da es sinnvoll erscheint, spätestens zu diesem Zeitpunkt den Speicher des Gerätes mit einer Micro-SD-Speicherkarte zu erweitern.

8.

Unter der URL http://www.windowsphone.com/de-de/features wirbt Microsoft unter dem Stichwort "Effizienz" mit seinen neuen Funktionen zur Speicheroptimierung und bietet an eine "einfache Übertragung von Apps von Ihrem Telefon auf die SD-Karte, um den freien Speicherplatz zu maximieren."

Eingeführt wird ein SanDisk micro SD HC 4 GB - Chip.

Es kommt die Meldung "SD-Karte gefunden"

"Es wurde eine neue SD-Karte erkannt. Möchten Sie neue Fotos, Musikdateien und Videos auf dieser Karte speichern.
Tippen Sie ’Ja’ um diese Dateien auf der SD-Karte zu speichern und zur Speicheroptimierung zu wechseln, mit dem Sie Ihre Speichereinstellungen optimieren können.
"

Auf dem Handy werden derzeit 3,71 GB genutzt, 3,75 GB sind noch frei.
Die SD-Karte hat derzeit 1,36 GB in Verwendung, 2.33 GB sind noch frei.
Werden sich die auf der Karte noch befindlichen Daten über das Handy löschen lassen?

Es wird entschieden, alles auf der Karte zu speichern, ausser den neuen Apps.

9.

Jetzt müssen wir aber auch über die Dinge reden die nicht klappen - und die, wenn es so weitergeht - einen Austausch des Gerätes notwendig machen werden.

Dabei geht es nicht darum, dass einige der "Apps" so fest eingebunden sind, dass sie nicht aus der Leiste der Anwendungen gelöscht werden können.

Zum Beispiel "Spiele".

Drückt man länger Zeit auf das Symbol, ist in anderen Fällen immer auch die Möglichkeit der Deinstallation angesagt, in diesem Falle aber nicht. Die sich hier anbietenden Alternativen lauten:

— Auf Startseite
— Bewerten und Kritik schreiben
— versenden

Und es geht auch nicht darum, dass einige der "Apps" fehlerhaft sind. So zum Beispiel die von "Microsoft Mobile" herausgegebene "AUDIO"-App. - mal abgesehen davon, dass der Name irreführend ist, da es sich nicht um eine Aufnahme- sondern um eine reine Wiedergabe-Software handelt, kann diese nicht fehlerfrei installiert - aber zumindest als Anwendung insgesamt gelöscht werden.

Und es geht nicht einmal darum, dass eine ganze Reihe von Anwendungen, wenn eine Aktualisierung ansteht, diese nur durchführen, wenn der Standort bekanntgegeben wird, an dem dieser Vorgang durchgeführt wird.

Zu bemängeln ist, dass das Gerät sich inmitten des Betriebes, beim Auswählen einer Person oder eines Standortes ganz und gar unvermittelt abschaltet. Für wenige Sekunden wird noch der Inflight-Modus angezeigt, und dann steigt das Gerät ganz aus. Und zwar komplett und ohne weitere Vorwarnung...

Sorry, aber das geht nun überhaupt nicht!

10.

Auf Empfehlung eines anderen NOKIA-Nutzers wird bei der Deutschen Telekom T-Mobil eine neue Karte bestellt, um die Nano-SIM Karte samt Adapter durch eine Micro-SIM-Karte zu ersetzen.

Zwischenzeitlich entwickeln sich genau jene befürchteten Dinge, die erkennen lassen, wie das Thema der "Personalisierung" immer weiter fortschreitet: Im "Store" beispielsweise - aus dem Ende August mehr als eintausend sogenannte Fake-Apps gelöscht wurden - erscheint jetzt die Nachricht: "FÜR WOLF".

Die Ausführung der Anwendung "Audio" kann - auch nach wiederholtem Download der Anwendung - nicht ausgeführt werden.

"Dieser Fehlercode liefert möglicherweise Anhaltspunkte: 80004004"

Während für die "Bewegungsdaten" für "Musik" und für "Video" die Updates erfolgreich eingespielt werden können (Wobei es um X-BOX-Apps geht).

Dabei ist es hilfreich, dass das Gerät anbietet, diese Uploads nur dann einzuspielen, wenn eine W-LAN-Verbindung besteht.

Andererseits ist es nicht möglich, diese Audio-Software, die ein Equalizer zu sein vorgibt, ganz zu löschen. Angeboten werden die Funktionen: "Auf Startseite" "Bewerten und Kritik schreiben" und "Versenden". Auch das: nervt!

Gleiches gilt auch für die Gruppe der "Spiele"-Anwendungen.

Was dagegen wirklich gut funktioniert ist die SKYPE-Awendung. Dabei werden die Skype-Adresse automatisch mit in den Kontakte-Ordner in alphabetischer Reihenfolge eingeblendet.

Und zwar nicht nur in einem W-LAN-Umfeld, sondern selbst bei der Nutzung einer 3G-SIM-Karte. Sogar Video-Dienste, wenn auch mit eingeschränkter Güte - können auf diesem Wege genutzt werden. Ensprechende Versuche wurden mit Gesprächspartnern in der Nähe von San Francisco und in New York erfolgreich durchgeführt.

Summa Summarum

Auch wenn einzelnen Ergebnisse noch auf sich warten lassen - insbesondere das permanente Abbrechen aller Funktionen noch nicht geklärt ist - wird klar, dass hier zu einem vergleichsweise gültigen - ja subventionierten? - Preis ein Gerät angeboten wird, das in vielen Funktionen und Bereichen jenen aus der Apple- und Android-Welt ebenbürtig ist - oder verspricht, es alsbald sein zu können.

Klar ist aber auch, dass es ganz offensichtlich geradezu unvermeidlich ist, sich in die Höhle einer dieser "Löwen" zu begeben, wenn man ein gut lauffähiges und den aktuellen Ansprüchen adäquates Gerät zu seinem beruflichen als auch persönlichen Vorteil nutzen will.

Die Idee, daher zwei Karten in einem solchen Gerät mit sich führen und nutzen zu können, ist daher gut und richtig.

Und, seitdem dieses Gerät bei ALDI für gerade mal 100,- Euro angeboten wird, wird es offensichtlich auch gerne von anderen Testern in Augenschein genommen.

Anmerkungen

[1dort wurden "Tornado"-Sparlampen mit warmweissem Licht und 2700 k von PHILIPS verkauft, für € 3,50 statt € 8,99 das Stück.

[2
© all rights reserved
Bei "real" wird in diesen Tagen ein "LTE-Smatphone Lumina 625" als "Sonderposten. Nur solange der Vorrat reicht!" zum Preis von € 159,- statt € 299,- angeboten. | Im MediaMarkt wird das Lumina 630 derzeit zum Preis von € 139,- verkauft. Beides sind Brutto-Preise.

[3Pardon, damit ist immer auch DIE NUTZERIN gemeint :-)

[4wohlwissend, dass diese Funktion später unter bestimmten Umständen wieder aktiviert werden m u s s .

[5Hier ist einer das ganz wenigen Sprachfehler zu vermerken.


 An dieser Stelle wird der Text von 17814 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
f6685d2fbeafcfa1b6c2bab3e38c6b