Keine "Lunatics" für’s Lumia 635

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 30. Dezember 2014 um 23 Uhr 54 Minuten

 

0.

Wer sich unseren letzten Berichte über die Nutzung neuer Smartphones angeschaut hat, sollte eigentlich mit Anerkennung auf die Bereitschaft der Agenturen reagieren, "so jemandem wie uns" überhaupt noch zu bemustern.

Schon in "Weltmeisterliche M8-Performance !?" hatten wird gleich Eingangs begonnen, darüber zu berichten, wie schwer es war und wie lange es gedauert hatte, für ein Nexus ONE M8 die richtige SIM-Karte zu erhalten und diese auch zum Einsatz zu bringen.

Jetzt liegt uns seit heute ein Muster des NOKIA LUMIA 635 vor. Und wir waren voller Zuversicht, dass uns "sowas" nicht noch einmal passieren würde...

1.

Und dann es ist doch passiert: das ist die Härte. Dabei hat der jetzt aufgetauchte Fehler damit zu tun, dass wir bei dem Versuch der ersten Inbetriebnahmen offensichtlich zu vorsichtig waren.

Und das kam so:

In der bereitgestellten Box befand sich das Telefon, eine Akku, ein Netzstecker mit einem Mini-USB-Landeanschluss-Kabel.

Zunächst wurde nur versucht, die Gehäuse zu öffnen: Die Kurzbedienungsanleitung zeigt auch, wie es gehen sollte. Denn bei diesem Gerät m u s s das Gehäuse sogar geöffnet werden, da der Akku dort eingesetzt wird - und damit auch jederzeit ausgewechselt werden kann (positiv!) - ebenso wie die micro-SD-Speicher- und die Micro-SIM-Telefon-Karte.

Zunächst war es nicht ganz einfach, diese beiden Kunststoffschalen voneinander zu lösen. Zwar wurde irgendwann der Punkt gefunden, an dem man seinen Daumen oder etwas anderes, nicht Scharfes, hat einführen können, um die beiden Teile zu trennen. Das war aber dennoch in der Bedienungsanleitung leichter gezeigt als getan: Gelang dann aber irgendwann nach viel trial & error endlich doch.

Nun hatten wir aus dem letzten Versuch noch eine Nano-SIM-Telefonkarte - und uns zur Vorbereitung auf diesen Test aus dem Hause T-Mobile eine Tripple Adapter Card (4FFauf 3FF + 4FFauf 2FF + 3FFauf 2FF) zusenden lassen.

Um herauszufinden, welche der Karte die richtige ist, wurden alle drei ausgelöst und versucht, in den dafür vorgesehenen offen Slot einzuführen... und die, die dann sass, konnte dann nicht wieder herausgelöst werden.

Kunststück. Anfängerfehler! [1]

Dabei war in dem Begleitschreiben der Telekom Deutschland extra darauf hingewiesen und in Fettschrift aufgeschrieben worden: "Achtung! Adapter nur mit eingesetzter SIM-Karte ins Mobilfunk-Gerät."

Was tun?
— Die T-Mobile-Hotline, Journalisten-Service, empfiehlt einen Besuch beim nächsten T-Mobile-Service-Punkt
— Der Leihgeber erhält diesen Text als ersten Zwischenbericht
— Wir testen zunächst einmal die Online-/LAN-Optionen des Gerätes weiter.

2a.

Hier vorab schon mal die Links, die von der Firma zu den folgenden Themen bereitgestellt werden:

— zum Thema "Business Funktionen" im Allgemeinen
http://www.microsoft.com/germany/visualstudio/knowhow/das-neue-windows-phone-8.1-fuer-den-business-einsatz.aspx

— zum Thema "VPN" im Besonderen:
http://www.windowsphone.com/de-de/how-to/wp8/connectivity/use-a-vpn-connection
— und:
https://expertcentre.nokia.com/de/articles/kbarticles/Seiten/Momentaufnahme-Mobiles-VPN-mit-Nokia-Lumia-Smartphones-mit-Windows-Phone-8-1.aspx

Bis wir diesen Stoff durch haben, sollte es auch eine Lösung für das richtige Einbringen der Mikro-SIM-Card geben.

2b.

Beim Start wird in dem jetzigen Zustand ein "SIM-Fehler" bemerkt und vorgeschlagen, die "Notruf"-Funktion zu nutzen oder das Programm zu "Schließen".

Danach werden weitere wichtigen Funktionen aktiviert - allerdings erst, nachdem die "Windos Phone Nutzungsbedingungen" und die "Windows Phone Datenschutzbestimmungen" angenommen wurden.

Auch hier das gleiche Spiel: ellenlange Textpassagen, die nicht alle im Detail studiert wurden, nachdem zuvor über diese Frage Auskunft auf der Microsoft-Website "Nutzungsbedingungen" vom 10. April 2012 eingeholt worden war.

Sobald diesen zugestimmt wurde, erkennt das Gerät die in der Umgebung befindlichen W-LAN-Verbindungen, auch die des eigenen Büros. Dieses wird als "Sicher" gekennzeichnet und für die Anmeldung aufgerufen.

Aus einem der sicher verstauten Leitz-Ordner wird der WPA2-Schlüssel herausgesucht und eingetragen.

Beim ersten Versuch wurde ein der Zahlen vergessen. Beim Versuch, das Geräte von der "Hochkant"-Position in die "Querformat"-Position zu bringen, passiert nichts. Der Wunsch, also etwas grössere virtuelle Tasten zur Verfügung zu haben, erfüllt sich also damit nicht.

Beim dritten Versucht klappt dann alles, eine Verbindungen mit einem weiteren der W-LAN-Netze wird nicht hergestellt.

Jetzt wir die Position "WLAN-Optimierung" aufgerufen, samt einer sehr ausführlichen Unterrichtung zum Thema "WLAN-Sensor"

Die Möglichkeit "Automatisch mit WLAN-Netzwerken verbinden und Bedingungen akzeptieren" wird angezeigt als als Default-Wert nicht aktiviert.

Die Funktion "Zulassen, dass ich den Zugriff auf das WLAN-Netzwerk mit Kontakten austausche" dagegen hat ein Häkchen voreingestellt und kann mit "Weiter" aktiviert werden.

Wir kommen zu den "Handyeinstellungen": die empfohlene wird nicht aktiviert, da damit auch eine Reihe von Infos für die Werbung und an Microsoft automatisch abgesandt werden. Stattdessen kommen wir zu der hier ausgewählten Funktion "Anpassen" und schliessen zunächst einmal alle "Standard-Setup"-Möglichkeiten aus.

Auch in der nachfolgenden Einstellungsumgebung von "Zeit und Region" wird die voreingestellte Option "Meinen Standort an Microsoft senden, wenn mein Handy aktiviert ist" deaktiviert.

Dann geht es um das "Microsoft-Konto", ein solches liegt vor und wird über die Funktion "Anmelden" eingetragen, was aber angeblich nicht möglich sei.

Bei der ansschliessenden "Handyaktivierung" ist die Bereitschaft voreingestellt, "Am Verbesserungsprogramm von Nokia teil[zu]nehmen. Auch diese voreingestellte Option wird deaktiviert - was allerdings erst nach mehrmaligen Versuchen gelingt - warum auch immer...

Wir kommen zum Schluss: Mit einem "Bis bald" verabschiedet sich das Gerät und nimmt - als Default - einen Neustart vor.

3.

Willkommen in der Kachel-Welt.

Auch hier gehen wir als Erstes... zu den TV-Anbietern. Voreingestellt ist ein Angebot von n-tv mit der Option, sich beim "Braking News Service" anzumelden, in dem die "Push Nachrichten" aktiviert werden.

Dabei ist es möglich, sich diese Meldungen auch dann auf den Screen schicken zu lassen, wenn der Sperrbildschirm aktiviert ist.

Weiters ist eine "Microsoft-News" App installiert - oder nur vorinstalliert? Auch hier geht es wiederum um "Nutzungsbedingungen" und "sonstige Bedingungen" die es zu akzeptieren gilt. Unten am Rande werden aber nur die Funktionsbuttons: "Aktualisieren" und "Versenden" zur Nutzung angeboten. Beides ist aber nicht erwünscht, so dass mit der nach links zielenden Pfeiltaste wieder die Kachel-Oberfläche aufgerufen wird.

Auch hier warten nicht weniger als 32 weitere Apps auf Befassung, dieses Angebot wird aber ebenso zurückgestellt wie der Kartendienst und so manche andere möglichen Angebote.

Stattdessen werden zunächst einmal die "Einstellungen" aufgerufen, um dafür Sorge zu tragen, dass der Bildschirm nicht wieder so schnell ausgeschaltet wird, wie dieses als Default-Wert voreingestellt ist.

Dort findet sich sehr schnell der Eintrag "Bildschirmsperre"und der voreingestellte Zeitraum wird von einer auf fünf Minuten verlängert.

Und dann kommen... die Kontakte!

4.

Aufgabe: "Kontakte hinzufügen"
"E-Mail, Kontakte und anderes einrichten"

Angeboten werden eine Reihe von Möglichkeiten der Nutzung. Wir beschränken uns hier ganz bewusst zunächst nur auf den Exchange-Zugang.

In den Erläuterungen auf dieser Seite ist weiterhin zu lesen:

"Wenn Sie ein geschäftliches Exchange-Konto hinzufügen, kann ihr Netzwerkadministrator Ihre Inhalte und Einstellungen auf dem Handy per Remoteverbindung löschen."

Na das klingt doch gut: Auf in den Ein-Stellungs-Kampf.

Gefragt wird unächst nach einer E-Mail-Adresse sowie ein Kennwort.

Die werden eingetragen.

Dann der Benutzername und der der Domäne.

Auch die werden eingetragen.

Danach die Antwort "Ihre Einstellungen wurden nicht gefunden".

Darauf wird, ergänzend, die Serveradresse eingegeben.

Und siehe da: das Konto "Iris-media" taucht auf mit dem in grün gehaltenen Vermerk: "Nicht aktuell"

Bei der Prüfung kommt die Nachricht zum Vorschein, dass das Zertifikat "für Ihr Handy nicht vertrauenswürdig und damit ungültig" sei. Und am Schluss die Frage, ob man "die Informationen trotzdem synchronisieren" wolle.

Die Antwort lautet: "Weiter" und der Vorgang "Synchronisieren... " beginnt.

Da fragt das Gerät nach einem neuen Kennwort für den Sperrbildschirm, da die Einstellungen geändert worden seien: Ja, von 1 auf 5 Minuten (siehe oben).

Also wird die Funktion "Festlegen" aufgerufen und ein neues Kennwort aus insgesamt vier Zahlen eingegeben.

Und ... die Funktion "Synchronisieren" wird weiter ausgeführt.

Nach den nächsten 5 Minuten schaltet sich der Bildschirm erneut ab. Als er wieder aktiviert wird, erscheint darauf eine erste Meldung aus dem aktuellen Kalender.

Schon vielversprechend, das Ganze. Und weiter geht’s mit dem Synchronisieren...

5.

... Stunden später: und die Anzeige des Exchange-Kontos ist nicht mehr ausgegraut.

Sobald die Synchronisierung abgeschlossen ist, werden dem Handy-Nutzer erneut eine Reihe von Fragen gestellt:

- "’Suche’ die Ortung erlauben?
"Erlauben" oder "Abbrechen": entschieden wird: "Abbrechen"

- Ortung für den Kalender erlauben?
"Zulassen" oder "Abbrechen": entschieden wird "Abbrechen"

- "Empfohlene Einstellungen für Internet Explorer verwenden?
"Empfohlen" oder "Anpassen": entschieden wird für "Anpassen"

Nein: "Browserverlauf senden, um Dienste zu verbessern und ggf. zu personalisieren"

Nein: "SmartScreen-Filter zum Schutz vor unsicheren Websites nutzen"

Ja: "Besuchten Webseiten eine Anforderung zur Nicht-Nachverfolgung senden"

Aus: "Einsparungen durch Datenoptimierung"

"Fertig"

- Bing Sport App Installation akzeptieren?
"Aktualisieren" oder "Versenden": Antwort: "Nein" = die Pfeil-zurück-Taste

- Bing Finanzen App Installation akzeptieren?
"Aktualisieren" odr "Vesenden": Antwort: "Nein" = die Pfeil-zurück-Taste

- S/MIME - Funktion aktivieren?
Hier geht es um eine Verschlüsselung zwischen den Mails, die von einem Exchange Active Sync auf ein EAS (Exchange Active Sync) Konto auf dem Windows Phone gesendet werden.
— "Mit S/MIME signieren": "Aus"
— "Mit S/MIME verschlüsseln": "Aus"
Für den Versuch nicht aktiviert, bei Dauernutzung würde diese Funktion sicherliche aktivier werden [2]

- Der "App Social" von Nokia beitreten, "um unsere Produkte zu verbessern und Ihnen interessante Inhalte und personalisierte Vorschläge bereitstellen.": "Nein"

- IRIS-MEDIA-EINSTELLUNGEN

— "Neue Inhalte herunterladen": "Je nach Nutzung" | "Bei Eintreffen"
— " E-Mail herunterladen" "der letzten 7 Tage | "des letzten Monats"
— zu synchronisierende Inhalte:
E-Mail | Kontakte | Kalender | Aufgaben

— "Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL): "Nein"

Nach dem Speichern all dieser Vorgaben kommt eine neue grüne Meldung zum Vorschein die besagt: "Aktion erforderlich"

Das Kennwort für das Konto sei ungültig, wird da behauptet.
In dem untersehenden leeren Feld wird dieses (nochmals) eingegeben.

Nach dessen Eingabe - und Annahme - kommt die Meldung: "Nicht aktuell"

Das letzte Update sei vor 15 Minuten gewesen, heisst es. Dieser Zustand lässt sich aber auch nach einem nochmaligen Eingaben aller Konto-Daten nicht aufheben. Nach nochmaligen Versuchen erscheint die Fehlermeldung mit der Code # 80072EF3

Dennoch trifft - immer noch rechtzeitig - eine Erinnerung ein, die besagt, dass jetzt mit all diesen Versuchen Schluss sein müsse, da ein Conf-Call in die USA anstünde.

6.

So jetzt ein wenige Extras, die doch von Interesse sein könnten. Allen voran die Navigation mit "here" von Navteq , denn diese erlaubt es, die Karten auch offline zum Einsatz bringen zu können. [3]

Dazu der Hinweis auf die "Nutzungsbestimmungen", die "Datenschutzregeln" und "Weitere Informationen zum Datenschutz" - vor allem aber der Hinweis,
"Diese Anwendung verwendet unser Optimierungsprogramm, über da wir Informationen über Ihr Telefon und die Verwendung der Anwendung sammeln können, um unsere Produkte zu verbessern udn Ihnen passende Inhalte sowie individuelle Funktionsempfehlungen bereit zu stellen. Die Optionen finden Sie in den Telefoneinstellungen."

Da wir immer noch keine SIM-Karte integriert haben, gehen wir zunächst einmal auf "Weiter": Als Neuerung wird die Möglichkeit genannt, die "Lieblingsorte" speichern und verwalten zu können.

Kaum ist das System aktiviert, fährt in Blitzesschnelle die Karte aus der Europa-Übersicht bis auf den genauen Standort des Büros zu und verharrt dort.

Jetzt kommt die Meldung, dass "Neue Karten verfügbar" seien. "Möchten Sie die Updates jetzt herunterladen?". Die Antwort ist in diesem Fall: "Ja" und wird mit einem "OK" bestätigt.

Und mit der aktualisierten Kartenversion wird der Standort bis auf die Hausnummer genau angezeigt.

Weiters gibt es das Angebot, sich mit einem Nokia-Account oder alternativ mit einem Facebook- oder einem Microsoft Account anzumelden.

Wenn dieses geschähe, so wird versprochen, "können Sie auf die Nokia Dienste zugreifen, ohne dass Sie einen weiteren Benutzernamen bzw. ein weiteres Passwort erstellen und sich merken müssen. Der andere ID-Anbieter überprüft Ihre Kontoinformationen.
Nokia speichert Ihr Passwort nicht und gibt auch keine Daten ohne Ihre Zustimmung weiter."

Nach der Eingabe der Daten des Microsoft-Kontos fragt Nokia, die folgenden Daten freizugeben:
— "Anzeigen ihres Namens, Geschlechts, Anzeigebilds, Ihrer Kontakte und Freunde
— Automatisches Anmelden
— Anzeigen Ihrer E Mail Adressen"
und bietet an, "diese Anwendungsberechtigungen jederzeit in Ihren Kontoeinstellungen [zu] ändern."

Dennoch ist klar, dass diese Anfrage nur mit einem "Nein" beantwortet werden kann, auch dann, wenn das "Ja" blau unterlegt ist, das "Nein" dagegen nur auf einem fahlen Grau erscheint.

Alternatitv werden die ebenfalls vorliegenden NOKIA-Konto-Daten eingegeben. Und erkannt. Und danach wird mitgeteilt, dass die "Nokia Nutzungsbedingungen" und die "Datenschutzerklärung" aktualisiert worden seien [4] und man bereit sei, diese anzuerkennen.

Diese können unter der URL http://www.nokia.com/de-de/privacy/privacy/ nachgelesen werden.

"Wenn Sie fortfahren", so heisst es, "akzeptieren Sie die Aktualisierung".

Also fahren wir zunächst (noch) nicht fort.

Regeln aber die folgenden Einstellungen:

— Zoomregler: Ein
— Ihren Standort verwenden: Ein
— Favoriten auf der Karte anzeigen: Aus
— Favoriten automatisch synchronisieren: Aus
— Maßeinheit: Metrisch
— Suchverlauf löschen: Ja

Zugeschaltet wird die Funktion:
— "Öffentliche Verkehrsmittel" und die Darstellung aus Satellitensicht... und der Standort wird hausgenau mit einem grünen Punkt angezeigt.

Das überzeugt. Und es wird in einem Download-File von knapp 92,8 MB die Karte von Berlin-Brandenburg heruntergeladen.

7.

Bei diesem Punkt sollte es eigentlich um das Radio-Angebot auf dem Lumia 635 gehen. Aber dann stellt sich heraus, dass das so gross auf einer Kachel artig angekündigte MixRadio alles Mögliche im Angebot vorhält, vom Angebot der Redaktion bis hin zur Möglichkeit, seine eigne Musik zusammenzustellen. Allein von "Radio" ist dabei weder etwas zu hören noch zu sehen.

Ob das daran liegt, dass auch hier auf Anfrage die Angabe der zum Standort ausgestellt und zur Nutzungsdatensammlung deaktiviert wurden? Oder dass man sich zum Preis von Euro 3,99 monatlich für die Nutzung des MixRadio+ Angebots engagiert?

Der Versuch, mehr darüber zu erfahren, endet im Nirvana einer Meldung die da lautet: "DIESE SEITE IST LEIDER NICHT VERFÜGBAR"

Das ist umso erstaunlicher, als Steve Costello am 11. August 2014 auf den Seiten von mobile WORLD LIVE verkündet, dass Microsoft nun auch ein neues entry-level mobile phone zum Preis von Euro 19 herauszubringen gedenke.

"Obviously, the Nokia 130 specification reflects the fact that it has been built to a price: it has a 1.8-inch colour screen, FM radio and Bluetooth, but no camera. A dual-SIM version is also promised."

Ja: so ist es zu lesen: "FM radio" - und vieles mehr - für 19 Euro, und das voraussichtlich in den folgenden Ländern: "China, Egypt, India, Indonesia, Kenya, Nigeria, Pakistan, the Philippines and Vietnam".

Bevor aber das Gerät wieder abgeschaltet wird, wird im alphabetischen Verzeichnis nochmals nach allen Anwendungen gesucht - und dann unter "U" eine Einstellung gefunden, die "UKW-Radio" heisst: und dieses auch anbietet: Also doch! [5]

[WIRD FORTGESETZT]

Anmerkungen

[1Und so kommt denn auch der heutige Tages-Titel zustande: "Keine ’Lunatics’ für Lumia 635" - "Lunatice" sind im Englischen "Wahnsinnige", "Irre", "Geisteskranke", und was es da dergleichen mehr noch geben mag, hier würde aber auch schon so was wie "Schussel" als Zuschreibung ausreichen...

[2... auch wenn dann IRM-geschützte Daten nicht auf dem Windows Phone geöffnet werden könnten.

[3Das ist auch für Oliver Strauch von "Connect" bei seinem Vergleichstest vom 07. Februar 2014 ein wichtiges Argument.

[4konkret auf den Stand vom 25.04.2014

[5Also nur dann, wenn das "Handy" mit einem Headset verbunden wird, da dieses "als Antenne für UKW-Radioempfang" eingesetzt wird.


 An dieser Stelle wird der Text von 17684 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
f5cf6b6fb63857b43e531796895815