Da Capo: Cloud Atlas

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 29. Juni 2015 um 11 Uhr 59 Minutenzum Post-Scriptum

 

E n d l i c h ... im Fernsehen: Heute ab 22:45

Cloud Atlas – Der Wolkenatlas

Das ist auf der Ankündigungsseite des SommerKino’s im Ersten zu lesen:

Der Film

Im Jahr 1846 wird der junge Notar Adam Ewing auf einer entlegenen Pazifikinsel mit dem Schrecken der Sklaverei konfrontiert. Er vertraut die schockierende Erfahrung seinem Tagebuch an, nicht ahnend, dass seine bewegenden Schilderungen knapp 100 Jahre später den talentierten Komponisten Robert Frobisher zu seinem Opus Magnum inspirieren: Das Cloud Atlas Sextett.

In leidenschaftlichen Briefen an seinen Liebhaber Rufus Sixsmith beschreibt er seine künstlerische Vision einer niemals endenden Seelenwanderung. 1973 übergibt Sixsmith, inzwischen ein alter Mann, die Briefe seines Geliebten an die Journalistin Luisa Rey, die über einen Atomskandal recherchiert. Ihr aufgeweckter junger Nachbar schreibt die abenteuerliche Geschichte nieder, doch erst 2012 verarbeitet der Autor Dermot Hoggins sie zu einem Bestseller.

Der Erfolg des Buches verwickelt den Verleger Timothy Cavendish in eine teuflische Intrige: Gegen seinen Willen landet er in einem Sanatorium, das sich als heimtückisches Privatgefängnis entpuppt. Ein Video von seiner Flucht ermutigt im Jahr 2144 die geklonte Kellnerin Sonmi-451 zu einer Rebellion gegen das totalitäre Regime der Zukunft. In der postapokalyptischen Welt des Jahres 2346 ist Sonmis Botschaft vom friedlichen Zusammenleben der Menschen zu einer tröstlichen Religion geworden.

Gemeinsam mit den "Matrix"-Machern Andy und Lana Wachowski sprengt Tom Tykwer die Grenzen des Kinos. Der berauschende Bildersturm nach dem gleichnamigen Bestseller von David Mitchell verflicht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einem faszinierenden Epos über die unendlichen Möglichkeiten des Schicksals. Gemäß dem verbindenden Motiv der Seelenwanderung verkörpern Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent und Ben Whishaw sechs verschiedene Rollen in jeweils anderen Zeitebenen. Dabei verknüpft "Cloud Atlas" mit spielerischer Leichtigkeit Genres wie Abenteuerfilm, Thriller, Fantasy und Endzeitdrama. Schöpferischer Höhepunkt dieses filmischen Wunderwerks ist jedoch die Science-Fiction- Episode, die Erinnerungen an "Blade Runner" wachruft.


© all rights reserved

Aus Anlass dieses Films sei auf den Text "Köln: Cloud Atlas im Kinokongress" hingewiesen, der im Anschluss eines öffentlichen Gesprächs zwischen Stefan Arndt, Geschäftsführer X Filme Creative Pool


© all rights reserved

und Tom Tykwer, Regisseur,


© all rights reserved

am 13. November 2012 veröffentlicht wurde.

P.S.

2015-06-29: Jahre später... [2] ...wissen wir, dass dieser Film finanziell kein Erfolg wurde. Und das trotz der mehr als grosszügigen Förderung von deutscher Seite.

Warum? Hören wir Tom Hanks in seinem vergeblichen Bemühen zu erklären, worum es in diesem Film eigentlich geht:

Und, wem das nicht reicht, der kann ihn danach auch noch über die "German Autobahn" reden hören, über seinen Fahrt von Dresden nach Berlin und dann von Berlin nach Eisenhüttenstadt.

Und er kann ihn erleben in seinem vergeblichen Bemühen der Interpretation des blauweissen Spielstrassen-Schildes, das er ikonografisch nicht zu deuten verseht und schliesslich für sich als "no dogs allowed" [sic!] übersetzt - genau so, wie Mancheiner auch die Ikonografie dieses [dennoch wunderbaren!] Films nicht hat verstehen können.

Anmerkungen

[1Dieser Eintrag entstand kurz nach einer Begegnung mit Stefan Arndt im Rahmen des Filmempfangs der CDU/CSU am Tag der Verleihung der deutschen Filmpreise am 19. Juni 2015

[2Dieser Eintrag entstand kurz nach einer Begegnung mit Stefan Arndt im Rahmen des Filmempfangs der CDU/CSU am Tag der Verleihung der deutschen Filmpreise am 19. Juni 2015


 An dieser Stelle wird der Text von 2593 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
f5813ff750beca4270bd0134f2753a