PREVIEW ... einem geschenkten Gaul ...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 19. Januar 2015 um 16 Uhr 56 Minuten

 

Am Freitag, den 13. April 2012 um 17:19 Uhr traf die folgenden Mail ein:

Betreff: Die Bildzeitung plant die größte SPAM-Aktion in der Geschichte der Bundesrepublik

Was sagt der DJV ;-) ?

Zum 60. Geburtstag der BILD-Zeitung plant der Springer-Konzern eine gigantische Werbemaßnahme: Jeder Haushalt soll ein kostenloses Exemplar bekommen – ungefragt.

Die Gegenwehr:
Verweigern Sie mit unserer Mail-Aktion an die BILD die Zustellung des Jubiläum-Exemplars!

http://campact.de/bild/ml1/mailer

In dem darin als Mail-Entwurf vorgefertigen Text heisst es:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben Ihren Werbekunden angekündigt, am 23.06.2012 die von Ihnen verlegte BILD-Zeitung in einer Sonderausgabe an alle Haushalte in Deutschland zu verschenken. Ich möchte die BILD-Zeitung nicht geschenkt bekommen, weder als Sonder-, noch als reguläre Ausgabe.

Hiermit untersage ich der Axel Springer AG, Tochtergesellschaften, eventuellen Auftragsnehmern und anderen Vertragspartnern ausdrücklich, mir an die oben genannte Anschrift am 23.06.2012 oder an einem anderen Tag ohne meine vorherige schriftliche Einwilligung die BILD-Zeitung oder andere Erzeugnisse der Axel-Springer AG oder ihrer Tochtergesellschaften zuzustellen oder in den Briefkasten einzulegen oder durch Dritte zustellen oder in den Briefkasten einlegen zu lassen.

Ferner untersage ich Ihnen ausdrücklich, meine persönlichen Daten zu einem anderen Zwecke zu verwenden, als es für die logistische Umsetzung meines hier formulierten Anliegens zwingend notwendig ist und fordere Sie auf, anschließend sämtliche Daten umgehend und restlos zu löschen.

Mit freundlichen Grüßen"

Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits - laut Angaben von compact.de - 61199 Personen auf diesem Weg einer Entgegennahme der BILD-Zeitung an diesem Tage widersprochen.

Zu dem gleichen Zeitpunkt sind bereits auf den öffentlichen Strassen und Plätzen Deutschlands tausende und abertausende von Druckwerken an diejenigen verschenkt worden, die einen haben wollten: einen Gratis-Koran.

Dazu die Springer-Zeitung: Die Welt in ihrer Online-Ausgabe vom Freitag, den 13. April 2012 um 17:39 Uhr:

Salafisten haben Ziel erreicht
Behörden fürchten Eskalation bei Koran-Verteilung
Berlin - Der Verfassungsschutz sieht eine Propagandaaktion, der Zentralrat der Muslime ist besorgt und Rechtspopulisten organisieren Proteste: Die Verteilung von kostenlosen Koranen in deutschen Städten durch Salafisten schürt Ängste in vielerlei Hinsicht.


 An dieser Stelle wird der Text von 2468 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
e5a8a81c014d29f02ce39828e8082c