OoO: Die Favoriten [II]

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 19. Januar 2015 um 15 Uhr 43 Minuten

 

Danksagung:

Denjenigen, die schon bisher an dem "Out-of-Office"-Thema durch ihre Lektüre, Kommentare und Empfehlungen an den bevorstehenden Veränderungen ihre interaktive Teilnahme bekundet haben, auf diesem Wege einen herzlichen Dank vorab. [1]

Aus der Vielzahl der inzwischen gut 30 Angebote haben wir ab jetzt - auch im Interesse der Selbstverständigung - diejenigen zusammengetragen, die derzeit noch in der Diskussion sind. Und werden auch diese Einträge in dieser zweiten Darstellung über diesen Tag hinaus aktualisieren. Und nunmehr auf jene Angebote beschränken, die gegenwärtig noch im Gespräch sind.

Grundsätzlich herausgefallen sind inzwischen zwei Gruppen von Angeboten: alle Arten von Ladenlokalen und jene Büros, denen weitere Wohnräume angegliedert waren.

Positiv lässt sich aber schon jetzt festhalten, dass in der nachfolgenden Liste auch Angebote sind, die sich in der Qualität und Preiswürdigkeit durchaus mit dem messen lassen, was die aktuelle Nutzung in der Kantstrasse 54 hergibt. [2]. Das ist ermutigend.
Was blieb, ist die Qual der Wahl.

Die vorangegangenen Eintragungen zu diesem Thema finden sich auf:
OoO: Out of the new Offices
OoO: Die Favoriten
OoO Preview: "Supermarkt" Berlin-Wedding
OoO: Erste Buero-Empfehlungen
OoO: Immobilien-wirtschaft
OoO: Wilmersdorfer Strasse Kiez?
OoO: Kant-Center?
2012: Out of the Office.

Hier die Übersicht [3] über:

Die verbliebenen Favoriten

nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge der Strassennamen :

Feurigstrasse 54
Größe: 147 m²
Miete brutto: 1.563 €

Büroetage im 4 Stock eines Gewerbehofs. Zu Fuss oder mit einem Lastenaufzug zu erreichen. [4]
Angenehmes Ensemble mit Parkett, hohen Räumen und grossen Fenstern. 1 kleine Küche und 2 Toiletten, aber keine Dusche.
Der Hauptzugang führt durch die Hintertüre, die vorderen Räume sind nur per Treppe erreichbar.
Das Ganze wirkt recht verwinkelt und könnte im Sommer ohne extra Lüftung recht (zu?) warm werden.
Strom, EDV müssen geprüft werden, es gibt keinen Zugang zum Kabel-TV. Auch ein VDSL-50-Anschluss kann von der DTAG nicht zur Verfügung gestellt werden.
Und dennoch macht das Ganze einen guten Eindruck und gehört in die engste Wahl. [5]
Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist aber ein Bezug nicht vor dem Juni 2012 möglich.

Hubertusstr. 8
Größe: 90m²
Miete brutto ca. 1.200 €

Hier stehen nur zwei Räume zur Verfügung, die übereinanderliegen und mit einer Treppe verbunden sind.
Der untere Raum ist eher klein, aber licht, da mit grossen Glasfenstern ausgestattet. Die diese aber unmittelbar auf die Stadtautobahn schauen, ist fortwährender Strassenlärm zu hören ("man gewöhnt sich dran", so der derzeit dort arbeitende Mieter)
Der obere Raum weist Schrägen aus und hat einen halbrunden Bereich, dessen Möblierung eine kleine Herausforderung darstellt. An diesen Raum schliesst sich jedoch eine kleine Dachterasse an, die dem Ganzen etwas Loft-Charakter verleiht.
Die Wärme kommt im Winter von einer Gasetagenheizung, deren Kosten zunächst im Angebot nicht mit einberechnet worden waren. Wie warm das Ganze im Sommer werden wird, ist schwer vorauszusehen?

Huttenstr. 31
Größe: ca 100m²
Miete brutto: ca. 1450 €

Eine Gegend, die nicht gerade zu den Highlights Berlins zählt. Und ein Standort, der zwar mit dem Buss, aber weder per U-Bahn noch via S-Bahn gut zu erreichen wäre.
Andere Nachteile, die die Räume selbst betreffen, könnten aber auch zum Vorteil gereichen, da das 2. Obergeschoss eh noch in zwei Einheiten geteilt werden muss. Und bei dieser Gelegenheit könnte der Dunkelraum mit einer Belüftung für die EDV und die daran angrenzenden Räume mit einer vernünftigen EDV-Verkabelung ausgestattet werden.
Nach der Teilung der Gesamtfläche würde zwar ein dunkler Flur entstehen, aber die Arbeitsräume sind mit großen Fenstern und Blick in einen schön angelegten Innenhof ausgestattet.

Kaiserdamm 89
Größe: ca. 140 m²
Miete brutto: 1.400 €

Altbauwohnung im obersten Stockwerk des Hauses

Dieses Angebot kann zwar nicht in Anspruch genommen werden, da der Vermieter eine rein private Vermietung bevorzugt, aber es wird stattdessen eine teilgewerbliche Nutzung auf der darunter liegenden Etage angeboten. Der Einzugstermin kann sich aber bis auf die Zeit Ende April oder sogar Mai verschieben.

Das Ganze ist gut geschnitten, hat eine gute Lage und ein angenehmes Äusseres. Hier gibt es einen Eigentümer, der sich wirklich um sein Haus kümmert, und eine kooperative Verwaltung.

Leistikowstr. 3
Größe: ca. 110 m²
Miete brutto ca. 1.333 €

Alleinstehendes Gründerzeithaus (in schrecklich dunkelgrüner Farbe und auch anderem Renovierungsbedarf) in einem ruhigen Ambiente.
Vorteil ist, dass der alte Charakter der Hauses weitgehend erhalten ist. Die recht geräumige Küche hat nach hinten einen Ausgang in den Garten, der zwar derzeit einen eher ungepflegten Eindruck macht, aber sicher eine gemütliche Raucherecke bereithält. Es gibt eine EDV-Verkabelung (deren technische Leistungsfähigkeit noch zu prüfen wäre).
Nachteil: eine Mini-Toilette und dass das Bad nicht über den Flur erreicht werden kann. Ein Kellerraum stünde erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung. Und eine Staffelmiete, die eine deutlich höhere Steigerung ansetzt, als was die voraussichtlichen Steigerungen des Lebenshaltungskostenindex anzeigen würden.

Pestalozzistr. 60
Größe: ca. 128 m²
Miete brutto: 1.500 €

Hier traf die Mitteilung der Maklerin vom 21. Februar 2012 ein, dass sich die Hausverwaltung "anders entschieden" habe. [6]
Die Etage ist renoviert, hat Parkett und Einbauküche, Balkon und EDV-Verkabelung.
Garage oder Stellplatz sind zumietbar.

Trotz der Absage stehen möglicherweise dennoch diese als auch weitere Flächen in diesem Haus zur Verfügung. Aber zu diesem Objekt wird eine späte Einigung wohl nur möglich, falls es zu einem Gespräch mit dem Eigentümer kommen sollte.

Reuchlinstr. 10-11
Größe: ca. 143 m²
Miete brutto: ca. 1.580 €

Von den verschiedenen möglichen Flächen ist ein Ensemble im 2. OG interessant, das aus vier einzelnen Räumen - im Gegensatz zu einer großen Fläche - besteht. Die Strom- und EDV-Versorgung scheint sehr gut zu sein, die Lichtverhältnisse ebenfalls - zwei nicht zu unterschätzende Faktoren.

Uhlandstr. 60 [7]
Größe: ca. 110 m²
Miete brutto: ca. 1.400 €

Gut geschnittene Räume, Parkett, offener Kamin, Einbauküche, sogar eine Dusche gibt es.
Aber es müsste sehr viel gemacht werden. Sowohl in den Räumen selber, aber auch die gesamte technische Infrastruktur wie Strom, EDV, ggf. Lüftung usw.

Anmerkungen

[1Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Rückmeldungen auf diese noch so frische Seite bereits eingetroffen sind. Diese werden natürlich ebenso diskret behandelt wie die Namen der hier betroffenen Agenturen, Eigentümer usw. Aber die Entscheidung, mit einer solchen für die eigene Zukunft wichtigen Fragestellung "in die Öffentlichkeit" zu gehen, beginnt sich inzwischen auszuzahlen. Und das nicht nur, weil die hier hergestellte Preistransparenz Bewegung in die aktuellen Verhandlungen bringt, sondern auch, weil sich auf diesem Wege auch in der interpersonellen Zusammenabeit die "Spreu" vom "Weizen" zu trennen beginnt. WS.

[2Für alle noch in der engeren Wahl befindlichen Standorte wurde geprüft, ob von der Telekom ein VDSL 50 - Anschluss bereitgestellt werden kann.

[3Die hier genannten Preise sind allesamt Endpreise.

[4In der Hoffnung, dass der auch immer geht. Wir haben hiermit auch am aktuellen Standort Probleme gehabt, die sich nicht wiederholen sollten.

[5Hinzu kommen immer noch nicht objektivierbare Faktoren, wie zum Beispiel die Tatsache, dass diese Adresse dieselbe Hausnummer trägt wie die aktuelle Adresse in der Kantstrasse "54".

[6Das war zu erwarten, nachdem wir die Location schon haben besichtigen können, bevor die Maklerin überhaupt davon wusste, und es in der Nachfolge notwendig war, ob des Wirkens dieser Person eine mögliche Schlichtung beim Ombudsmann des Immobilienverbands Deutschland IVD vorzubereiten.
Rückblickend die Frage gestellt, ob man lieber einen "Schmusekurs" hätte fahren sollen? Nein! Auch wir werden alltäglich ob unserer Kompetenz gewichtet, bewertet und zumeist für gut befunden, und mit diesem Anspruch richten wir uns auch an unsere GesprächspartnerInnen, zumal wenn sie Mitglieder des Verbandes sind.
Wir haben im Verlauf dieser Bemühungen um neue Büroräume auch Makler kennengelernt, die wahrlich ihr Geld wert sind. Aber jemand, der nicht einmal in der Lage ist, selbst nach mehrmaliger Anfrage auch nur einen Grundriss der anzumietenden Etage mit den entsprechenden Massen beizubringen, ist es nicht wert, als Gesprächspartner(in) wirklich ernst genommen zu werden.

[7Nachdem wir uns an anderer Stelle über miese Maklerleistungen beschwert haben, wäre in diesem Fall von genau dem Gegenteil zu berichten.
Dabei werden auch hier nicht Ross und Reiter nicht genannt werden, aber es ist gut zu sehen, wenn die Mitarbeiterinnen mehr machen als nur ihren Job.


 An dieser Stelle wird der Text von 6583 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
e1f3bc856b68c6bf0c406fcac78378