CeBIT Tages-Schau

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 19. Januar 2015 um 15 Uhr 21 Minuten

 

Hier Stichworte zu dem, worüber es im Folgenden etwas zu lesen gibt:

CeBIT-Blues | CeBIT und Book-Fair | CeBIT contra CyberCrime | Die Deutsche Post @ CeBIT | CeBIT & CODE_n12 | CeBIT Life | CeBIT Tagesschau

Diese Stichworte werden nach und nach auskommentiert und nicht alle auf einmal. Warum, das ist in der ersten der nachfolgenden Abteilungen zu lesen.

CeBIT-Blues

Wenn es nicht für diesen Abend die Zusage für die Teilnahme am Executive-Empfang des Bitkom gegeben hätte, dieses wäre nach sechs Tagen Präsenz der erste Moment gewesen, an dem ein gewisses ras-le-bol-Feeling Gefahr gelaufen wäre, die Oberhand zu gewinnen.

Der Grund liegt vor allem darin, dass es so unendlich viel aus diesen bisherigen Tagen zu berichten gibt und zu wenig Zeit, um das jeweils Wichtige von dem Unwichtigen zu trennen, eine Messlatte anzulegen, an der sich entscheidet, was in der öffentlichen Darstellung und Kommentierung erscheinen soll oder nicht.

Besonders beeindruckend war im Rückblick die Erkenntnis, dass sich letztendlich doch eine Reihe von (Mode?)Themen breit gemacht haben, die zunächst bei der Vorbereitung nicht sonderlich viel Platz eingenommen hatten: Dazu gehört das "Cloud"- genauso wie das "Car"-Thema.

Jetzt, am Freitag, dem vorletzten Tag, waren noch so vielen "Baustellen" offen, dass es nun galt, an dem ursprünglich gesetzten Programm eine Reihe von Abstriche zu machen.

CeBIT & Book-Fair

Eines der im Verlauf der Woche allzu sehr vernachlässigte Themen war jenes, das im Verlauf der vergangenen vier Tagen unter der Überschrift der CeBIT C³ Conference als ein Fachforum für die Medienbranche ausgewiesen worden war.

C³ steht für drei weitere "C"-Begriffe, nämlich "Content - Creativity - Convergence". Diese seien "die Treiber des digitalen Business", so der Veranstalter. Das Ziel, die "Inhalte und Technologie auf einer Plattform" zu vereinen, um "aktuelle Trends, Fragen und Lösungsansätze aus den Bereichen Film, (Web-)TV, Musik und Publishing im Kontext von Konvergenz und Digitalisierung" zu diskutieren.

Hier die Programmpunkte der vergangenen Tage:
- Montag mit dem Schwerpunkt Social TV,
- Dienstag mit dem Schwerpunkt Bewegtbild,
- Mittwoch mit dem Schwerpunkt Musik

Der für heute, Donnerstag, angesagte Schwerpunkt lautet:
- elektronisches Publizieren.

The future of publishing
— Holger Volland (Frankfurter Buchmesse)

Auf dem Weg zur E-Reading-Nation
— Ralf Biesemeier (readbox),
— Holger Volland (Frankfurter Buchmesse),
— Gregor Erkel (Pageplace / Telekom),
— Ronald Schild (MVB), Jan Wielpütz (Bastei Lübbe),
— Jens Klingelhöfer (Bookwire)

CeBIT Tagesschau


© all rights reserved

CeBIT & Bitkom

Es ist inzwischen schon eine gute Tradition dass am Ende der CeBIT-Woche noch all jene, die nach dem umfangreichen Programm bis zu diesem Tage in Hannover verblieben sind, nochmals zu einem ebenso informellen wie wirkmächtigen Get-Together ausserhalb des Messegeländes zusammenkommen: auf der BITKOM Executive Night.


© Deutsche Messe AG

Dieses Foto ist dem CeBIT After Show Report 2012 entnommen, der wirklich auch jenen einen überzeugenden Eindruck zu vermitteln versucht, die nicht oder nicht lange genug auf dieser CeBIT haben dabei sein können.

Schon am Eingang werden die Besucher von zwei jungen Damen begrüsst, die im knallroten und hautengen Kostüm [1] zu einer Probefahrt mit dem derzeit beschleunigungsschnellsten elektrischen Roadstar-Auto der Welt einladen.

In unter 4 Sekunden von 0 auf 100 Studenkilometer: dieses Erlebnis war an diesen Abend auch life zu erleben - ohne dafür einen der 2.500 Exemplare zu einem sechstelligen Betrag selber erwerben zu müssen.
 [2] [3]

Anmerkungen

[1... eigentlich schon DER Grund überhaupt, sich nicht ansprechen zu lassen - wenn es nicht durch einen Zufall zu einem unerwartet guten Gespräch gekommen wäre, in dessen Verlauf sich herausstellte, dass eine der Beiden sich in ihrem Berufsalltag als Journalisten in der Lokalredaktion einer Tageszeitung durchschlägt und deshalb auf Jobs wie diesen angewiesen ist, um so auch weiter als Journalistin arbeiten zu können.

... interessant dann die Reaktion anderer Männer, den den Autor später leise aber direkt darauf ansprachen, wie es ihm denn gelungen sei, in ein so langes und offensichtlich freundschaftliches Gespräch mit einer dieser Damen eingebunden gewesen zu sein. Ohne Worte! WS.

[2Selbst für einen alten 911er-Fahrer bleibt der Vergleich dazu mehr als erstaunlich, so er hier für eine You-Tube-Video aufgezeichnet wurde.

[3Nachtrag vom 27. April 2012: Von den 2.500 Exemplaren seien inzwischen über 95% verkauft worden! Und wenn es nicht gelungen sei, einen dieser Wagen zu erwerben, so habe man zumindest die Möglichkeit, ihn sich auf der Tesla-Seite nochmals nach eigenem Gusto zu designen.


 An dieser Stelle wird der Text von 4913 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
dd44f931e34259eb272cd3ad3747c5