OoO: Die Favoriten

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 19. Januar 2015 um 14 Uhr 22 Minuten

 

Danksagung:

Denjenigen, die schon bisher an dem "Out-of-Office"-Thema durch ihre Lektüre, Kommentare und Empfehlungen an den bevorstehenden Veränderungen ihre interaktive Teilnahme bekundet haben, auf diesem Wege einen herzlichen Dank vorab. [1]

Aus der Vielzahl der inzwischen gut 30 Angebote haben wir ab jetzt - auch im Interesse der Selbstverständigung - diejenigen zusammengetragen, die derzeit noch in der Diskussion sind. Und werden diese Einträge auch über diesen Tag hinaus aktualisieren. Damit werden nachfolgend auch immer mehr Angebote zu finden sein, die wir inzwischen ausgeschlossen haben.

Grundsätzlich herausgefallen sind inzwischen zwei Gruppen von Angeboten: alle Arten von Ladenlokalen und jene Büros, denen weitere Wohnräume angegliedert waren.

Positiv lässt sich aber schon jetzt festhalten, dass in der nachfolgenden Liste auch Angebote sind, die sich in der Qualität und Preiswürdigkeit durchaus mit dem messen lassen, was die aktuelle Nutzung in der Kantstrasse 54 hergibt. [2]. Das ist ermutigend.
Was bleibt, ist die Qual der Wahl.

Hier die Übersicht [3] :

Die verbliebenen Favoriten:

Kaiserdamm 89
Altbauwohnung im obersten Stockwerk des Hauses
Größe: ca. 140 m²
Miete brutto: 1.400 €

Dieses Angebot kann zwar nicht in Anspruch genommen werden, da der Vermieter eine rein private Vermietung bevorzugt, aber es wird stattdessen eine teilgewerbliche Nutzung auf der darunter liegenden Etage angeboten. Der Einzugstermin kann sich aber bis auf die Zeit Ende April oder sogar Mai verschieben.

Das Ganze ist gut geschnitten, hat eine gute Lage und ein angenehmes Äusseres. Hier gibt es einen Eigentümer, der sich wirklich um sein Haus kümmert, und eine kooperative Verwaltung.

Rückertstrasse 5
Ein bereits im Jahr 2000 renovierter Altbau wird nach dem Auszug der OPAL Medien- und Filmproduktion nochmals komplett umgebaut und saniert.

Besichtigt wurde insbesondere das 3. Obergeschoss
Größe: ca. 180 qm
Miete brutto: ca. 2.890 €

Alternativ steht eine Remise zur Diskussion, die - obwohl im Erdgeschoss - einen freundlichen und durchaus hellen Eindruck vermittelt.
Wäre zu klären, wie Kühlung, EDV- und Sanitär-Versorgung organisert werden könnten.

Feurigstrasse 54
Büroetage im 4 Stock eines Gewerbehofs. Zu Fuss oder mit einem Lastenaufzug zu erreichen. [4]
Größe: 147 m²
Miete brutto: 1.563 €

Angenehmes Ensemble mit Parkett, hohen Räumen und grossen Fenstern. 1 kleine Küche und 2 Toiletten, aber keine Dusche.
Der Hauptzugang führt durch die Hintertüre, die vorderen Räume sind nur per Treppe erreichbar.
Das Ganze wirkt recht verwinkelt und könnte im Sommer ohne extra Lüftung recht (zu?) warm werden.
Strom, EDV müssen geprüft werden, es gibt keinen Zugang zum Kabel-TV. Auch ein VDSL-50-Anschluss kann von der DTAG nicht zur Verfügung gestellt werden.
Und dennoch macht das Ganze einen guten Eindrück und gehört in die engste Wahl. [5]

Uhlandstr. 60 [6]
Größe: ca. 110 m²
Miete brutto: ca. 1.400 €

Gut geschnittene Räume, Parkett, offener Kamin, Einbauküche, sogar eine Dusche gibt es.
Aber es müsste sehr viel gemacht werden. Sowohl in den Räumen selber, aber auch die gesamte technische Infrastruktur wie Strom, EDV, ggf. Lüftung usw.

Huttenstr. 31
Eine Gegend, die nicht gerade zu den Highlights Berlins zählt. Und ein Standort, der zwar mit dem Buss, aber weder per U-Bahn noch via S-Bahn gut zu erreichen wäre.
Andere Nachteile, die die Räume selbst betreffen, könnten aber auch zum Vorteil gereichen, da das 2. Obergeschoss eh noch in zwei Einheiten geteilt werden muss. Und bei dieser Gelegenheit könnte der Dunkelraum mit einer Belüftung für die EDV und die daran angrenzenden Räume mit einer vernünftigen EDV-Verkabelung ausgestattet werden.
Größe: ca 100m²
Miete brutto: ca. 1450 €

Reuchlinstr. 10-11
Von den verschiedenen möglichen Flächen ist ein Ensemble im 2. OG interessant, das aus vier einzelnen Räumen - im Gegensatz zu einer großen Fläche - besteht. Die Strom- und EDV-Versorgung scheint sehr gut zu sein, die Lichtverhältnisse ebenfalls - zwei nicht zu unterschätzende Faktoren.
Größe: ca. 143 m²
Miete brutto: ca. 1.580 €

Bismarckstr. 72
Größe: ca. 165 m²
Miete brutto: ca. 2.000 €

Viel Platz, zumindest nach hinten helle Räume, mit dem typischen Charme der 70er Jahre Neubauten. Von aussen wahrlich kein Schmuckstück, dafür wird der Preise noch verhandelbar sein. Wenn dem nicht so sein sollte, scheidet dieses Objekt aus.

Für gut befunden - aber abgesagt:

Colditzstr. 34
Gelände der Alcatel-Lucent
Präferiert wird hier ein großer, sehr heller Raum im 1. OG des Gebäudes 9 mit einem angrenzenden fensterloser Raum für die Technik. [7]
Größe: 130m² brutto [96 m² netto)
Miete brutto: ca 1600 € [inclusive Reinigung, Sicherheitsdienste etc.]
Alternativ gibt es ein zweites attraktives Angebot vom gleichen Areal:
Größe: ca. 225 m²
Miete brutto: 2.800 €

Kantstr. 153 [8]
Größe: ca. 133 m²
Miete brutto: ca. 1.800 €

Räume im Hinterhof, Blick in den Garten (und auf die S-Bahn-Trasse), helle Räume, Gründerzeit-Haus in der auch DER Herr Diesel wohnte, Laminat gegen Aufpreis austauschbar gegen Parkett.

Kurfürstendamm 235
Größe: ca. 90m²
Miete brutto: ca. 1400 €

Besichtigt werden konnten sowohl dieses Angebot als auch ein weiteres in einer benachbarten Etage.
Summa Summarum lässt sich sagen: für Jemanden, der vor allem Wert auf die Adresse legt, ist das Ganze vielleicht durchaus geeignet. Aber um sich dort wirklich wohlfühlen und seine Gäste begrüssen zu können, dafür war das nicht der richtige Ort. [9]

Hardenbergstr. 9
Größe: 133 m²
Miete brutto: 1.325 €
Ein beeindruckendes Haus. Und eine sehr beeindruckende untere Etage, die ja bisher über viele Jahrzehnte die Firma Steinway beherbergte, mit Verkaufsräumen, Verwaltung und Werkstatt.
Im ersten Stock dieses Hauses wird ein langer "Schlauch" mit der Abfolge von insgesamt 4 Räumen angeboten, der zur Strasse hin mit einem Balkon abschliesst.
Positiv ist dabei die Bereitschaft, für die eigene Nutzung noch eine Reihe von Ein- oder Umbauten zuzulassen oder auch durchzuführen.
Und dennoch war es unter Abwägung aller Kriterien letztendlich ein "Gefühlsentscheidung", dieses Angebot nicht anzunehmen. [10]

Pestalozzistr. 60 [11]
Größe: ca. 128 m²
Miete brutto: 1.500 €
Garage oder Stellplatz sind zumietbar

Renoviert, Parkett, Einbauküche, Balkon; EDV-Verkabelung.

Tempelhofer Damm 129
Größe: ca. 195 m²
Miete brutto: 2.175 €

Praktisch, quadratisch, gut. Auch wenn das Eine und Andere noch gemacht werden müsste. Ein klare Linie. Eine klassische Büroetage in einem erst nach dem zweiten Weltkrieg errichteten Haus.
Von Vorteil sind ein behindertengerechter Zugang und die Möglichkeit, einen Stellplatz dazumieten zu können.
Von Nachteil ist die laute Strasse, zu der der grosse und zwei der kleineren Räume ausgerichtet sind, die fehlende EDV-Verkabelung und das Fehlen eines Kellers (was sich bei dieser Grösse verschmerzen liesse.)

Anmerkungen

[1Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Rückmeldungen auf diese noch so frische Seite bereits eingetroffen sind. Diese werden natürlich ebenso diskret behandelt wie die Namen der hier betroffenen Agenturen, Eigentümer usw. Aber die Entscheidung, mit einer solchen für die eigene Zukunft wichtigen Fragestellungen "in die Öffentlichkeit" zu gehen, beginnt sich inzwischen auszuzahlen. Und das nicht nur, weil die hier hergestellte Preistransparenz Bewegung in die aktuellen Verhandlungen bringt, sondern auch, weil sich auf diesem Wege auch in der interpersonellen Zusammenabeit die "Spreu" vom "Weizen" zu trennen beginnt. WS.

[2Für alle noch in der engeren Wahl befindlichen Standorte wurde geprüft, ob von der Telekom ein VDSL 50 - Anschluss bereitgestellt werden kann.

[3Die hier genannten Preise sind allesamt Endpreise, von denen viele noch verhandelbar sind.

[4In der Hoffnung, dass der auch immer geht. Wir haben hiermit auch am aktuellen Standort Probleme gehabt, die sich nicht wiederholen sollten.

[5Hinzu kommen immer noch nicht objektivierbare Faktoren, wie zum Beispiel die Tatsache, dass diese Adresse dieselbe Hausnummer trägt wie die aktuelle Adresse in der Kantstrasse "54".

[6Nachdem wir uns an anderer Stelle über miese Maklerleistungen beschwert haben, wäre in diesem Fall von genau dem Gegenteil zu berichten.
Dabei werden auch hier nicht Ross und Reiter nicht genannt werden, aber es ist gut zu sehen, wenn die Mitarbeiterinnen mehr machen als nur ihren Job.

[7Mit den Angeboten aus Charlottenburg nicht zu vergleichen, aber durchaus eine interessante Alternative, wenn sich in dem günstigeren Mietpreis die Fahrtkosten und -zeiten kompensieren lassen: Ein sachlicher Industriestandort, der große Produktionsstrecken von Alcatel beherbergte, mit einer guten Infrastruktur auf dem Gelände.

[8Man lernt nie aus: das Objekt ist uns innerhalb von einer guten Woche von zwei Maklern angeboten worden. Zu den gleichen Konditionen und mit den gleichen Unterlagen.

[9Auffallend - wenn nicht ärgerlich - war, dass im Prospekt Fotos abgebildet waren, die nicht mit den Räumen identisch waren, die besichtigt werden konnten.

[10Seltsam, dabei sprach vieles dafür: der Eigentümer bewohnt selber eine Etage und zieht gerade um, es konnte ein Stellplatz für ein Auto dazugemietet werden, und die KollegInnen von der Immobilien-Verwaltung waren wirklich entgegenkommend und mehr als nur einfach "nett" - aber auch das ist etwas, was man wohl erst lernen muss zu akzeptieren: das Bauchgefühl.

[11Mitteilung der Maklerin vom 21. Februar 2012, dass sich die Hausverwaltung "anders entschieden" habe.
Das war zu erwarten, nachdem wir die Location schon haben besichtigen können, bevor die Maklerin überhaupt davon wusste, und es in der Nachfolge notwendig war, ob des Wirkens dieser Person eine mögliche Schlichtung beim Ombudsmann des Immobilienverbands Deutschland IVD vorzubereiten.

Rückblickend die Frage gestellt, ob man lieber einen "Schmusekurs" hätte fahren sollen? Nein! Auch wir werden alltäglich ob unserer Kompetenz gewichtet, bewertet und zumeist für gut befunden, und mit diesem Anspruch richten wir uns auch an unsere GesprächspartnerInnen, zumal wenn sie Mitglieder des Verbandes sind.
Wir haben im Verlauf dieser Bemühungen um neue Büroräume auch Makler kennengelernt, die wahrlich ihr Geld wert sind. Aber jemand, der nicht einmal in der Lage ist, selbst nach mehrmaliger Anfrage auch nur einen Grundriss der anzumietenden Etage mit den entsprechenden Massen beizubringen, ist es nicht wert, als Gesprächspartner(in) wirklich ernst genommen zu werden.


 An dieser Stelle wird der Text von 7026 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
dbce0f484a19850bc15b7754810aa4