Distanz - Naivität - Zufall

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 19. Januar 2015 um 13 Uhr 56 Minuten

 

An diesem Tag ist "DaybyDay" mehrheitsmeinungskompatibel [1]

Auch dann, wenn an dieser Stelle nicht wiederholt wird, Gerhard Richter sei der der Picasso des neuen Jahrhunderts.

Aber er ist eine jener Menschen, der zu Lebzeiten hat vor-zeigen können, was er vorher-gesehen hat.

Vor dem Besuch der Neuen Nationalgalerie in Berlin ein Blick auf die Website:

- www.gerhard-richter.com

Gerhard Richter is an important artist in the twentieth and twenty-first centuries; his work spans nearly five decades. Here, you can view his work and learn about his life. Click on a work below to begin.

格哈德·里希特是二十及二十一世纪的重要艺术家,其创作横跨五十年的历程。在这个网站上,你可以浏览他的作品并了解他的生平. 请选择并点击下面的小图,开展你对里希特的探索之旅.

Gerhard Richter ist einer der bedeutendsten Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Sein Werk umfasst einen Zeitraum von nahezu fünf Jahrzehnten. Hier können Sie seine Arbeiten betrachten und mehr über sein Leben erfahren. Um zu beginnen, klicken Sie bitte auf eines der unteren Werke.

- 
© all rights reserved

Hier aus den vielen und vielsagenden Beiträgen aktuellen Beiträgen als Link der Beitrag von Patrick Bahners (1967)

- Das informelle Zeitalter hat gerade erst begonnen

über das Leben und Werk von Gerhard Richter (1932) in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 9. Februar 2012, der vor allem in Bezug auf seine Referenzen zur Fotografie interessant zu lesen ist.


© all rights reserved
 [2]

Anmerkungen

[1Dazu gehört nicht nur die hier zitierte FAZ, sondern auch die BILD-Zeitung, die aus Anlass des Geburtstags dieses Mannes - "Er ist der vielleicht größte Kunststar unserer Zeit, aber er ist immer bescheiden geblieben" - auf ihrer Bild.de-Seite "Die 10 teuersten Werke des Künstlers" vorgestellt.

[2Das hier in einem Ausschnitt gezeigte Foto stellt einen Screenshot vom 9. Februar 2012 9:19 Uhr dar, ist mit einem Copyright-Vermerk von der DAPD versehen und mit der Unterzeile

© all rights reserved

"Sie sich selbst als informellen Künstler: Gerhard Richter", was offensichtlich
Sieht sich selbst als informellen Künstler: Gerhard Richter heissen soll.
Für die nichtkommerzielle Wiedergabe dieses Screenshots in Form eines Zitats wird es denn wohl auch keine Urheberrechtsanwürfe geben können.
Von Interesse wird vielmehr sein zu beobachten, ob und wann dieser Schreibfehler getilgt sein wird.
Und: All dies wird ohne Schelte oder gar Häme dokumentiert. Hier geht es vielmehr um ein "Entlastungsdokument" in Bezug auf den Vollzug der eigenen Arbeit, die unter vergleichbar ungünstigeren Umständen all-täglich ausgeführt wird, bei der Fehler dieser Art unvermeidlich sind und es auch wohl noch über lange Zeit bleiben werden. WS.