2012: Out of the Office

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 16 Uhr 11 Minuten

 

Eine Nachricht in eigener Sache:

Am 21. November 2011 fand ein Gespräch mit dem Geschäftsführer der Gesellschaft, dem selbst im Hause in der Kantstrasse 54 ansässigen Rechtsanwalt und Notar statt, in das die IRIS® Media nach dem Ausbau des neuen Büros in der 5. Etage vor mehr als 10 Jahren eingezogen ist.

Im Verlauf der Unterredung wurde mitgeteilt, dass es die Absicht der Gesellschaft sei, die Miete für die gut 150 qm im nächsten Jahr um mindestens 1.000 Euro anzuheben: von unter Euro 1.500 brutto auf über Euro 2.700 [1]

Offensichtlich haben sich die Attraktion des Standortes und die in dieses Büro eingebrachten Eigenleistungen herumgesprochen und neue Interessenten auf den Plan gerufen.

Wir werden uns daher - auch im Interesse unserer Kunden, Partner und Freunde - wohl oder übel nach Alternativen umsehen müssen: entweder zu den alten Konditionen im gleichen Haus oder aber anderswo.

Vorschläge und Hinweise, wo dieses "anderswo" sein könnte, werden gerne angenommen.

WS.

Hier ist dasjenige Foto zu sehen, das als "Opener" im akg-images-Kalender der IRIS Media zum Jahreswechsel 2012 zu sehen sein wird:


© all rights reserved

Ergänzt um den Einleitungs-Text, in dem u.a. steht:

Dieser Kalender ist eine Jahresgabe meines Klienten www.akg-images.de, dem Archiv für Kunst und Geschichte in Berlin, London und Paris | Die Bilder aus allen 19 Jahren sind auf www.akg-images.com/cal, die Bilder dieses Kalenders als Sonntagsmotive auf „DaybyDay“ ISSN 1860-2967 unter www.iris-media.info zu finden | Das umseitige Bild wurde am 25.11. 2010 vor dem Kant Kino in der Kantstraße 54, dem Firmensitz der IRIS®Media, aufgenommen und ist dem langjährigen Freund Jörg Brüggen gewidmet.

Wir werden also wohl oder übel zusammen mit diesem Kalender eine "Errata"-Meldung versenden und mitteilen, dass sich der Sitz der IRIS® Media im Jahr 2012 verändern könnte - und um Angebote und Tipps nachfragen [2]


Nachtrag 1:

Schon nach kurzer Zeit trafen die ersten Rückmeldungen ein, auch von anderen Mietern dieses Hauses, die von vergleichbaren Problemen berichten.

Nachtrag 2:

Vielen Dank an jene, die das Büro kennen, die Mut gemacht und gesagt haben, dass man solchen Veränderungen auch immer mit einem lachenden Auge entgegensehen sollte.

Nachtrag 3:

Mit Datum vom 06.12.2011 wurde dann "Per Boten", per Mail und per Fax mit Bezug auf dieses Gespäch eine Kündigung "aus formellen und juristischen Gründen" ausgesprochen. Von einem Verbleib zu den neuen Konditionen war ebensowenig die Rede wie von dem Angebot, andere Räumlichkeiten zu den bisherigen Konditionen nutzen zu können.

Nachtrag 4:

Mitte Dezember traf eine Mail mit u.a. dem folgenden Inhalt ein:

Mein[e] Atelier Miete wurde vor zwei Wochen verdoppelt.
Ich verstehe dich gut.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gentrifizierung

Ein Freund von mir muss Ende Januar sein Atelier räumen.
Die Gentrifizierung kommt massiv nach Berlin

Nachtrag 45

Am 21. Dezember 2011 wird es zu diesem Thema "Gentrifizierung" in Berlin eine "Länderzeit"-Sendung des Deutschlandfunks geben.

Anmerkungen

[1Und selbst diese Anhebung wäre bereits um 25% reduziert, da wir ja schon über so lange Zeit Miete gezahlt hätten [sic!].

[2_ Errata!
Es gibt in der Tat in der englischen Version einen Druckfehler: Gefunden?

Heureka!
Vielleicht finden Sie noch mehr:
nämlich neue Büroräume.
Der Preis für die Kantstraße 54 soll ab April 2012
um mehr als die Hälfte angehoben werden.
Wenn Sie von einer Alternative wissen oder gehört haben:
Bitte anrufen unter 030-46200660
oder schreiben an contact@iris-media.com

Danke!


 An dieser Stelle wird der Text von 3073 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
d318ee966be62b983a294496fbd713