17 : 0

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 16 Uhr 09 Minuten

 

Heute gewann die deutsche Frauenfussballnationalmannschaft ein Länderspiel gegen die Frauen von Kasachstan mit einem bislang in der Geschichte dieser Einrichtung einmaligen Rekordergebnis von 17:0.

Im Nachrichtenblock [1] des Deutschen Fussballbundes liesst sich das ab 17:35 Uhr dieses Tages so:

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat Kasachstan in Wiesbaden 17:0 (10:0) besiegt und sich damit an die Spitze der Gruppe 2 der Qualifikation zur Europameisterschaft 2013 in Schweden gesetzt. Celia Okoyino da Mbabi und Alexandra Popp waren mit jeweils vier Toren erfolgreichste Torschützinnen beim historisch höchsten Sieg der DFB-Frauen.

Nach dem Schlusspfiff zeigte sich DFB-Trainerin Silvia Neid hochzufrieden: "Wir sind sehr zufrieden mit dem Spiel heute. Ich kann überhaupt keine Kritik üben."

"Wir haben das umgesetzt, was die Trainerin von uns gefordert hat", ergänzte Martina Müller und Alexandra Popp glücklich: "Jeder bei uns kann Tore schießen. Celia Okoyino da Mbabi und ich haben gut zusammen gespielt." [... ] Der bisher höchste Sieg datierte aus dem November 2003, als Portugal 13:0 geschlagen wurde.

Ein Video, in dem all diese 17 Tore gezeigt werden, liegt noch nicht vor, wird aber nachgetragen, sobald so etwas zu finden sein wird. [2]


Zu diesem Mannschaftssieg der Frauen im Vergleich dazu die 17 Siege eines einzigen männlichen Wrestling-Kämpfers, der von seinen Fans schlicht als der TAKER angehimmelt wird, und der auf den hier zusammengestellten Sequenzen (fast) nur in jenen Momenten zu sehen ist, wo er selber am Austeilen ist.
Eine Zusammenstellung all dieser Siege haben Antoine und Pierre unter dem Alias Catch 22440 vorgenommen und vertont. Zu sehen auf YouTube unter:

Undertaker 17-0: all his victories at wrestlemania


Als zweiter Kontrapunkt hier ein ab 20:10 Uhr aktivierter Link auf die zuvor kurzfristig nach Köln einberufene Pressekonferenz mit dem Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger, nach dem Selbstmord-Versuch des Schiedsrichters Babak Rafati:

http://tv.dfb.de/index.php?view=3938