NoShow: Mobile Learning Conference

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 13 Uhr 40 Minuten

 

Für diejenigen, die schon frühzeitig auf diese - zunächst als "Preview" überschriebene Seite gekommen sind, mag die Ankündigung von Bedeutung gewesen sein, dass für die Konferenz zum Thema: "Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments" noch bis zum 7. Januar 2011 Papiere und Proposals eingereicht werden können.

Die Konferenz findet nun heute und morgen, am 21. und 22. März an der Universität in Bremen statt run by the Department for Media Education and Design of Multimodal Learning Environments and by the Institute Technology and Education (ITB) in association with the London Mobile Learning Group (LMLG), Pontydysgu and MirandaNet.

The ’Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments’ Conference builds on a series of mobile learning research symposia hosted by the WLE Centre for Excellence at the Institute of Education, University of London between 2007 and 2009. It will focus on the challenges of developing new pedagogic approaches and on the potential of mobile devices for learning in formal and informal contexts. As mobile learning is not only about learning with mobile technologies, but also considered to be "new" learning, the conference will look at challenges for research and practice in understanding the changing social and technological structures allowing the use of technology for learning that are present in our personal lives, in school and in work places. Thus mobile learning crosses the boundary of institutional learning and looks at practical fields like work-based learning and medicine, too. Also, the conference will look at the latest developments in hardware and software which can support personalised learning. By focusing on theory and practice, development and use, teaching and learning, formal and informal contexts, the conference intends to offer spaces for researchers, practitioners, developers, the industry and policy makers to exchange ideas, experiences and research around issues and approaches to mobile learning, including sociological and educational issues and their effectiveness and desirability as learning spaces as well as the design of environments.

The conference is preceded by the EduCamp, a BarCamp for people interested in media and learning, which will take place in Bremen from March 19-20, 2011. In collaboration with MirandaNet, the conference is running a MirandaMod on March 21-22, 2011 which addresses teachers and practitioners who are interested in teaching and learning with new technologies. Pontydysgu will broadcast their live internet radio show "Sounds of the Bazaar LIVE Radio Programme" from the conference.

The call for papers and further information is available at the conference website: http://bremen.londonmobilelearning.net.

The conference fee is 50 EUR (students and unemployed are free)

Important dates:
* October 31, 2010: submission opens
* December N.N., 2010: registration opens
* January 7, 2011: submission closes
* March 6, 2011: registration closes
* March 21-22, 2011: conference

We look forward to seeing you in Bremen.

The Organising Committee
* Klaus Rummler (LMLG; University of Bremen, FB12, Department for Media Education and Design of Multimodal Learning Environments)
* Judith Seipold (LMLG; Bremen)
* Prof. Karsten Wolf (University of Bremen, FB12, Department for Media Education and Design of Multimodal Learning Environments)
* Prof. Norbert Pachler (LMLG; Institute of Education, University of London)
* Dr. Eileen Lübcke (University of Bremen, Institute Technology and Education (ITB))
* Graham Attwell (LMLG; Pontydysgu)

Auf der gut gemachten, sehr modernen und doch übersichtlichen Webseite findet sich irgendwo sogar noch ein Textfetzen in deutscher Sprache, worin es heisst:

* Eingeladen sind alle, die sich aus theoretischer und praktischer Sicht für das Thema des Lernens mit mobilen Technologien und konvergenten Medien interessieren oder aus anderen Disziplinen heraus Anknüpfungspunkte an die Themen dieses Bereiches sehen. Eingeschlossen ist auch die außerschulische medienpädagogische Arbeit sowie die Nutzung digitaler Technologien in Bildungskontexten jeglicher Art. Dabei sind nicht nur WissenschaftlerInnen sondern auch LehrerInnen, PädagogInnne, ErzieherInnen, Distributoren, EntwicklerInnen und Unternehmen angesprochen. Interdisziplinäre Ansätze sind ausdrücklich erwünscht.
* Die Organisationssprache ist Englisch, allerdings findet die Konferenz zweisprachig – deutsch und englisch – statt.
* Der m-learning-Konferenz geht ein EduCamp voraus, wobei sich die Teilnehmer beider Veranstaltungen bei einem formlosen Get-Together am Sonntagabend treffen und austauschen können.
* Während der Konferenz lädt MirandaNet zu einem MirandaMod ein, der sich vornehmlich aber nicht ausnahmslos an LehrerInnen, ErzieherInnen und andere im praktischen Bildungsbereich Tätige richtet, die Interesse am Lehren und Lernen mit digitalen und tragbaren Technologien haben; Teilnahmemöglichkeit dazu besteht auch über online-Videokonferenz.
* Pontydysgu wird mit dem „Sounds of the Bazaar LIVE Radio Programme“ Interviews live über die Konferenz berichten.
* Die Veranstalter verfolgen ein Konzept, das vielfältige Präsentations-, Diskussions- und Teilnahmemöglichkeiten erlaubt, um den nachhaltigen Austausch von Theorie und Praxis und eine fruchtbare Diskussionskultur zu ermöglichen.
* Der call for papers zur „Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments“ Konferenz findet sich – ebenso wie weitere Informationen zur Veranstaltungen und der Link zur Online-Registrierung – hier auf der Tagungswebsite.

Da eine eigene Teilnahme nicht möglich sein wird - da diese Tage bereits mit einem Aufenthalt in der Schweiz blockiert sind - wird es interessant sein, später nochmals auf diese Seite zu schauen um herauszufinden, ob und wie es im Nachherein möglich sein wird, an den Ergebnissen, den "findings" dieser Präsentationen und Diskussionen teilhaben zu können.


 An dieser Stelle wird der Text von 5990 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
b92e025afee77003535fb1b780e006