Stop’n Go: "27 C3" 2010

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 13 Uhr 05 Minuten

 

Auch wer sich nicht an dem diesjährigen Call for participation beteiligt hat, sollte sich überlegen, ob nicht die Zeit zwischen den Festtagen eine gute Gelenheit wäre sich in die folgenden Diskussionszusammenhänge des Chaos Communication Congress mit einzubringen:

Reactive:

* DPI (deep packet inspection) circumvention
* using their technology against them
* counter-forensics
* device neutrality – who owns, controls and queries the phone in your pocket? How can we regain control?
* new classes of security problems and exploits (or old classes used in new and exceptionally exciting ways)
* self-inflicted surveillance
* manufacturing plausible deniability

Proactive:

* putting technological developments into a historical and political perspective
* beyond Tor: next generation anonymity systems
* open and distributed data mining
* mobile phone hacking and network building
* playing corporate and government games in your mom’s basement
* new methods and paradigms for privacy and personal data sovereignty
* enforcing net neutrality as we understand it
* mimicking large scale communication infrastructure to deceive data mining, data retention, surveillance

Visionary:

* who owns the past, who owns your data, who owns math, who owns genes, who owns the net?
* new models and ideas for just and fair content enumeration
* sci-fi to sci-fact: from drones to teleportation, opening portals to other dimensions and star systems
* free software for implants
* (ab)using electronics and computers in new areas: homes, cars, airplanes, stock exchanges, nuclear power plants, hadron colliders
* beyond helvetica: using technology and infrastructure for art, peace, sex, joy and fun
* DIY martian laser weapons and cow disruptors for lulz and profit
* applied MacGyverism

Dabei ist der nachfolgende ebenso sympatische wie wichtige Satz am Schluss dieser Ausschreibung zu finden:

While the 27C3 is an international conference that aims to present lots of content in English, we would rather have a good presentation in German than a bad one in so-called Denglisch. So please be honest when judging your language skills and choose your lecture language accordingly.

Es gibt ein Angebot, bei einer Zugbindung eine Berlin-Fahrkarte von jedem Ort der Republik und zurück zum Preis von 99,- Euro zu erwerben.

Ebenso entscheidend aber ist die Veröffentlichung des ersten inhaltlichen Fahrplans - zunächst in der " Version 0.1. Pre-Alpha" - unter:
- http://events.ccc.de/congress/2010/Fahrplan/
ab dem 11. November 2010, also an jenem Tag, an dem auch der Vorverkauf [1] freigeschaltet wurde. [2]

An eben diesem Tag wurde auch die Akkreditierung zur Berichterstattung beantragt. Dabei wurde vorgeschlagen, dass der theoretische bei einer Akkreditierung entfallende Teilnehmerbeitrag stattdessen als Spende der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. zur Verfügung gestellt wird. [3]

Dieser Vorschlag wurde an das Presse-Team geschickt und war gedacht als Alternative zu jener - von der Berlinale bis zur transmediale - immer mehr um sich greifenden Praxis, auch von Journalisten mit erfolgter Einschreibung eine Akkreditierungsgebühr zu verlangen.

Eine Beantwortung der Anfrage und oder die Zusendung einer Code-Nummer für die Zusendung der Spende erfolgten bis Mitte Dezember nicht.

Die Anfrage vom 11. November wurde samt Link auf diese Seite im Dezember erneut abgeschickt.

Da nach wie vor keine Antwort auf diese erfolgte, wurde zu Beginn dieser Woche - noch vor der Rückreise nach Berlin - ein letzter Blick auf die Seite http://events.ccc.de/congress/2010/wiki/Press geworfen.

Dort war jetzt zu lesen: There will be no free entry for journalists. Journalists will have to pay for an usual day pass.
Only if you are a professional photographer or a TV news team, please send an e-mail to presse (at) ccc.de to get free entry. In your message please tell us which media entity you are working for and the day and time you wish to come.
 [4]

Und weiter: As curious hackers, we are more than happy if you are able to send us an copy of your article about the Congress. Please mail them to CCCV, Postfach 640236, 10048 Berlin, Germany, or send digital articles to presse (at) ccc.de. Thank you very much in advance!

Nachdem wegen der schlechten Witterungsbedingungen eine Rückkehr nach Berlin erst in den Abendstunden dieses Montags möglich war, werden wir am Dienstag versuchen, den Kongress über die diversen angebotenen Streaming-Möglichkeiten mitzuverfolgen.

Und dann den Link auf den für heute und morgen verfassten Beitrag an die oben benannte Adresse zu senden. Die Veranstalter haben in ihrer Liste der Berichte über den Kongress unterschieden zwischen:
— mainstream media
— independet media [5]
und
— Blogs,
wobei in den nicht-deutschsprachigen Berichten die "independent media and weblogs" in einer Kategorie zusammengefasst wurden.

Anmerkungen

[1Bestellungen sind auch per Mail an die Adresse 27c3-presale@cccv.de möglich.

[2Wer zu Kongressbeginn über die homepage nach dem Verlauf der Veranstaltung sucht, wird auf die Seite: _ https://events.ccc.de/congress/2010/Fahrplan verwiesen. Wird - wie in diesem Falle - dafür ein Mozilla Firefox Browser in der aktuellsten Fassung eingesetzt, meldet dieser:

Dieser Verbindung wird nicht vertraut
Sie haben Firefox angewiesen, eine gesicherte Verbindung zu events.ccc.de aufzubauen, es kann aber nicht überprüft werden, ob die Verbindung sicher ist.
Wenn Sie normalerweise eine gesicherte Verbindung aufbauen, weist sich die Website mit einer vertrauenswürdigen Identifikation aus, um zu garantieren, dass Sie die richtige Website besuchen. Die Identifikation dieser Website dagegen kann nicht bestätigt werden.
Was sollte ich tun?
Falls Sie für gewöhnlich keine Probleme mit dieser Website haben, könnte dieser Fehler bedeuten, dass jemand die Website fälscht. Sie sollten in dem Fall nicht fortfahren.

Danach wird mit einem Hyperlink angeboten:
Diese Seite verlassen

Wird dieser Empfehlung nicht nachgegangen, kommt es zur Erläuterung sogenannter
Technischer Details
und wird festgestellt:
events.ccc.de verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.

Dem Zertifikat werde nicht vertraut, weil das Aussteller-Zertifikat unbekannt ist.

(Fehlercode: sec_error_unknown_issuer)

Alternativ wird angeboten, für die Adresse
https://events.ccc.de/congress/2010/Fahrplan ein Zertifikat herunterzuladen, dieses kann aber "aus unbekannten Gründen nicht verifiziert werden".


© all rights reserved

Wer sich dieser Prozedur nicht weiter aussetzen möchte, dem stehen aber eine Reihe von Alternativen des Programm-Zugangs unter dem Link: http://misc.fimml.at/27c3/ zur Verfügung.

[3Die als gemeinnützig anerkannten Spenden können auf das Konto bei der Sparkasse Arnstadt-Ilmenau an die
Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V.
Bank: Sparkasse Arnstadt-Ilmenau
BLZ: 84051010
Konto: 1113010327
IBAN: DE15 8405 1010 1113 0103 27
BIC: HELADEF1ILK

mit dem Vermerk "Spende Streaming" überwiesen werden.

[4Dass solche Teams vor Ort waren, haben sowohl die Berichte von Carsten Behrendt im ZDF heute journal als auch von Robin Lautenbach in der 20-Uhr-Ausgabe der tagesschau gezeigt.


© all rights reserved

PS 1: Von diesem neben dem o.g. Link auch nochmal ein Screen-Shot, da dieser Beitrag bis zum 28.12.2010, 16:20 nicht auf der Liste der Presseveröffentlichungen http://events.ccc.de/congress/2010/wiki/News_Items aufgeführt war.

PS 2: Erstaunlich, dass bislang auch die Beiträge aus dem Umfeld des Deutschland-Radios bislang keine Berücksichtigung gefunden haben: Daher sei hier an dieser Stelle als pars pro toto verwiesen auf die
— Beiträge aus Forschung aktuell
— Beiträge aus dem Programm von DRadio Wissen

PS 3: Der Versuch, auf diese rbb-Seite zu verlinken, gelang leider nicht.
Auf der Seite http://www.rbb-online.de/ gibt es einen Hypertext der da lautet: rbb in der ARD-Mediathek der - zumindest am 28. Dezember 2010 - beanwortet wurde mit dem Hinweis: "Leider konnte die gewünschte Seite nicht gefunden werden.

[5wozu auch diese Publikation gehören würde


 An dieser Stelle wird der Text von 4948 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
ae2e5edaf7dcb875af629742b5c9dc