Nacht-Flug-Gebot

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 11 Uhr 54 Minuten

 

JPEG - 22.2 kB

Nach dem unvergleichlichen Erlebnis des ersten Fluges am 07. April 2010 erreicht uns am 28. Juni 2010 die folgende neue Nachricht vom SOLAR IMPULSE Team:

In seinem Blog vom 28. Juni 2010 schreibt Martin Reichlin:

[...] It’s official now, the Solar Impulse HB-SIA will attempt its first day and night flight powered solely by solar energy on Thursday, 1 July. It’s foreseen that the plane will leave the hangar around 6 am and will take off at about 8 am (GMT +2). André Borschberg will then climb during the day to 8500 meters above sea whilst the airplane will store as much energy as possible coming from the 12 000 solar cells in its batteries. Shortly before sunset, when the sun rays get less intense, André will start the descent through the night, powered now by the energy coming from the planes four batteries. He is supposed to meet the rinsing sun again once he arrived at 1500 meters above sea.
As you can imagine everybody here on the Solar Impulse base in Payerne is more than excited and working hard to make this thrilling adventure a full success. Engineers are working on the plane, André is checking his personal equipment, and the multimedia team is installing the last cameras for the around the clock broadcasting which we will provide to you via
www.solarimpulse.tv [...]

Und bald danach wird das Ganze auch "offiziell" in der 20. Meldung wie folgt übermittelt:

Die aktuellen Wetterprognosen zeigen, dass sich in drei Tagen ein günstiges Wetterfenster öffnet! Die Solar Impulse HB-SIA könnte demnach am 1. Juli zu ihrem ersten Nachtflug mit Solarenergie versuchen!

Das Programm für den ersten Juli sähe dann so aus:

Gegen 06:00 Uhr morgens wird die Solar Impulse HB-SIA auf die Startpiste gezogen, wo die letzten Vorbereitungen erfolgen. Der Prototyp wird gegen 08:00 Uhr (GMT +2) starten, um dann einen ganztägigen Steigflug bis auf rund 9’000 Meter Höhe zu absolvieren während dem das Flugzeug möglichst viel Energie in seinen Batterien speichern wird.

Der Flug in und durch die Nacht würde wie folgt verlaufen:

Wenn die Kraft der Sonnenstrahlen gegen Abend nachlässt, beginnt die HB-SIA ihren Sinkflug bis auf eine Höhe von 1’500 Metern. Danach fliegt sie mit der in den Batterien gespeicherten Energie bis zum nächsten Sonnenaufgang weiter. Die große Frage wird sein, ob der Pilot die verfügbare Energie am Tag so sparsam einsetzen kann, dass die Energiereserven ausreichen, um die ganze Nacht zu fliegen.

All das kann / konnte nachverfolgt werden auf der Seite:
www.solarimpulse.com


Am Donnerstag, den 1. Juli 2010 um 10:43 Uhr erreicht uns die folgende Nachricht:

Dear Solar Impulse Friends,

This morning at 06h45, the Solar Impulse Mission Team had to take the difficult decision to postpone the first night flight attempt.

The problem comes from the telemetry transmitter that has broken down. This system enables the ground team to follow in real time the flight mission and to monitor thousands of crucial parameters. With a prototype such as Solar Impulse currently in an experimental phase, this system is an essential component without which, the mission was not possible.

Due to this inoperative piece of equipment produced specifically for this prototype, we were unfortunately unable to replace it and subsequently had to postpone this first attempt.

The entire team is of course intensively working to find a solution, however at this particular time we are unable to announce another date for the next trial.

« The pilot and the aircraft’s security comes first! » explained Claude Nicollier Head of Flight Testing of Solar Impulse. « Without this communication system, the mission becomes too risky. »

Diese Entscheidung ist nicht nur respektabel, sie war notwendig und die einzig Richtige: Sie sollte, beispielgebend sein für Jene, die allzu oft und immer wieder versuchen, per Biegen und Brechen sich neuen Horizonten zu nähern - von denen sie dann oft genug selbst verschlungen werden, anstatt sich ihrer bemächtigt zu haben.


Am Donnerstag der Folgewoche, den 8. Juli 2010 erreichte uns um 11:04 Uhr die folgenden Nachricht:

Die von André Borschberg gesteuerte Solar Impulse HB-SIA ist heute Morgen um 09:00 Uhr erfolgreich in Payerne gelandet unter dem Applaus einer Menge von Anhängern, die für diese grosse Premiere angereist sind.

Während mehr als 26 Stunden hat André Borschberg das Flugzeug mit einer Spannweite von 64 Metern präzis gesteuert. Der ganzen gestrigen Tag und die ganze vergangene Nacht ist der Prototyp dank der Energie der Sonne geflogen.

«Seit über 40 Jahren bin ich Pilot, aber dieser Flug war der unglaublichste in meiner ganzen Karriere! Zu beobachten, wie das Energieniveau während des Flugs dank der Sonne anstieg … und dann diese Spannung! Wir wussten nicht, ob wir die ganze Nacht in der Luft bleiben können. Was für ein Glücksgefühl, als die Sonne aufging und ich mir vorstellte, wie da die Energie in den Solarpanels wieder zu zirkulierenbegann!» erzählte ein sichtlich bewegter André Borschberg, CEO und Mitbegründer von Solar Impulse, nach seinem Ausstieg aus dem Cockpit. «Ich bin mehr als 26 Stunden ohne Treibstoff und ohne Schadstoffemissionen geflogen!»

« Bravo André! Du hast bewiesen, dass das, wovon ich seit 11 Jahren träume, möglich ist! » rief Bertrand Piccard, Präsident und Initiator des Projekts, aus, als die Solar Impulse HB-SIA aufsetzte. « Diese wichtige Etappe hat unser Gespräch zur Förderung der erneubaren Energien und CleanTechs Glaubwürdigkeit verholfen und uns dem immerwährenden Flug ohne Treibstoff näher gebracht! » fügte er hinzu, bevor sich die beiden Geschäftspartner sehr bewegt in die Arme fielen.

«Dieser Erfolg gehört ebenso Solvay, Omega, der Deutschen Bank und all unseren Partnern, ohne die diese Demonstration des Potenzials der erneuerbaren Energien und der neuen Technologien nicht möglich gewesen wäre.» betonten die beiden Gründer von Solar Impulse.

Und hier die wichtigsten Daten aus dem Flugbericht:

Pilot : André Borschberg, CEO und Mitbegründer
Startzeit: 07/07/2010 - 06h51
Landezeit: 08/07/2010 - 09:00
Flugdauer: 26 Stunden 09 min
Maximale Geschwindigkeit: 68 Knoten / 126 Km/h
Durchschnittliche Geschwindigkeit: 23,21 Knoten / 43 Km/h
Maximale Flughöhe: 28’100 Fuss (über den Meeresspiegel)

Und nun - endlich - spricht auch die nationale Presse an. Die Süddeutsche Zeitung hat sich mit einer zweiten Bildstrecke eingebracht und sogar der 20 Uhr Ausgabe der Tagesschau waren die bewegenden Bewegtbilder nach der Landung einige Sekunden wert.


 An dieser Stelle wird der Text von 6573 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
9b799209ac419111684f8574a75d1d