"Kohle" und Spiele

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 00 Uhr 57 Minuten

 

In Berlin finden in diesen Tagen die

- Deutschen Gamestage
und die
- Entwicklerkonferenz "Quo Vadis"
statt.

Trotz Avatar & Co zum Trotz: Die Spiele-Industrie ist dabei Hollywood den Rang abzulaufen.

Dabei sind in Kalifornien gerade erst insgesamt 12.5 Millionen Dollar aufgebracht worden, um den "HOLLYWOOD" Schriftzug zu erhalten, indem mit der Hilfe von Stiftergeld das Grundstück erworben werden soll, auf dem diese überlebensgrossen neun weissen Buchstaben einst errichtet worden sind. Zuletzt hatte ein privater Investor sich dieses Grundstücks bemächtigen wollen, um dort Luxusvillen zu erreichten. Dafür sollte auch dieser dort aufgestellte Schriftzug entfernt werden. Jetzt ist diesem Ansinnen ein Ende bereitet worden.
Und der Gouverneur von Kalifornien wird diese Initiative ausdrücklich loben um sich in den Windschatten seiner Film-"Kollegen" profilieren wollen. Gehe es doch um den Erhalt eines Symbols, das für Los Angeles den gleichen Wert habe, wie der Eiffelturm für Paris. [1]

Und die vielleicht wichtigste Veranstaltung, die auch unabhängig von der Konferenz besucht werden kann, ist die "GAME Venture Capital Lounge" [2]

Ein geplanter Besuch - sowohl der Eröffnung als auch dieser Veranstaltung - ist wegen des verspäteten Rückfluges aus den USA nicht möglich, wird aber den LeserInnen durchaus anempfohlen. [3]

Dabei verspricht allein die Besetzung des Podiums der Eröffnungsveranstaltungen Einiges: vor allem eine gutes Gemisch von Spiele- und Film-Industrie, von Verlagen und dem IT-Sektor: [4]

Wie auch die Teilnahme an dem sogenannten "Recruitment Day" am 29. April. [5] Eine Liste der Unternehmen, die sich an diesem Tag präsentieren, ist zu finden unter dem Link:
- http://www.die-entwicklerkonferenz.de/index.php?id=17

Eine gute Übersicht über die Referenten der Entwicklerkonferenz und ihrer Beiträge findet sich hinter dem Link:
- http://www.die-entwicklerkonferenz.de/index.php?id=4&sub_id=0&key=all

Eine Programmübersicht bietet das hier beigefügte PDF an:

PDF - 589.3 kB
Quo_Vadis_2010_Programm

Für den 29. April ist dann die Verleihung des "Deutsche Computerspielpreis" angesagt. "Der von den Branchenverbänden BIU e.V., BVDW e.V. und G.A.M.E. e.V. gemeinsam mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann getragene Preis ist mit insgesamt 500.000 Euro dotiert und wird im Rahmen der Deutschen Gamestage in Berlin verliehen. In neun Kategorien werden herausragende deutsche Spieleproduktionen ausgezeichnet. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis für international produzierte Spiele.

Der Deutsche Computerspielpreis 2010 wird in 10 Kategorien ausgeschrieben: Publisher und Spieleentwickler dürfen ein Spiel pro Kategorie einreichen. Der Gewinner in der Kategorie Bestes Deutsches Spiel wird aus den Preisträgern der Kategorie 2 bis 7 ermittelt.

Bestes Deutsches Spiel

Bestes Online-Lernspiel

Bestes Serious Game

Bestes Jugendspiel

Bestes Kinderspiel

Bestes mobiles Spiel

Bestes Browserspiel

Bestes Konzept aus Studentenwettbewerb

Bestes Konzept aus Schülerwettbewerb

Bestes internationales Spiel

Die Online-Anmeldungsfrist war der 15. Januar 2010.

Anmerkungen

[1Mehr dazu in der
Daily Mail Online vom 12. Februar 2010, 4:14 pm:
- Hollywood sign gets a makeover to promote environmentalists’ push to save nearby site
und - eben noch prognostiziert, jetzt schon geschehen - hier ein in YouTube eingespielter ap-Bericht von Brian Thomas:

Aber das eigentlich nur nebenbei. Hier von Bedeutung ist, dass sich die Spiele neben dem Filmbereich inzwischen als eine eigenständiger Sektor etabliert haben: von den Nutzerzahlen her ebenso wie von den Umsätzen her (was nicht unbedingt immer miteinander Hand in Hand gehen muss).

Die wichtigste Meldung im Vorfeld dieser Veranstaltungstage war die, dass die Entwicklerkonferenz Quo Vadis mit der "wichtigste[n] europäische[n] Konferenz zur Kreation, Produktion und Distribution von Digital Entertainment, mit der FMX kooperieren würde. [[ Auf der FMX, die vom 4. – 7. Mai in Stuttgart stattfindet, berichten Künstler, Wissenschaftler, Produzenten und andere Spezialisten über die Konvergenz von Film, Fernsehen, Computer, Spielekonsolen und mobilen Endgeräten und erklären neue Technologien wie z.B. 3D Stereo, virtuelles Filmemachen und Echtzeit-Visualisierung. Die Conference umfasst Präsentationen zu Animation, Effekten, Games und Crossmedia. In diesem Jahr gibt es jeweils einen Focus zu UK, China und Hamburg, Vorträge zu 3D Stereo und Virtual Humans, die 5D Conference, die Flashconference, ausgewählte Siggraph Papers und den Quo Vadis Track mit Präsentationen zu browser-based Games. Der Trade Floor zeigt brandaktuelle Hard- und Software-Anwendungen, die Workshops und Masterclasses bieten Hands-on-Training bei anerkannten Experten und im Recruiting suchen Top-Firmen neue Mitarbeiter. Junge Talente können sich im School Campus über Studiengänge informieren, die Screenings verweisen auf das Programm des ITFS und zeigen Highlights anderer Festivals. Die Events sorgen für professionelles wie persönliches Networking, sei es bei Businessmeetings, Ausstellungen, Preisverleihungen oder Parties.

[2Die GAME Venture Capital Lounge wendet sich einerseits an Business Angels, die innovative und gewinnbringende Projekte suchen und andererseits an Unternehmen, die für die Umsetzung eines kreativen Konzepts einer finanziellen Förderung bedürfen.

[3Nach der Rückkehr aus den USA findet sich eine Mail vom Freitag, den 23. April 2010, 14:15 an, in der es heisst: " [...] leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die limitierten Plätze für die berichterstattende Presse beim Deutschen Computerspielpreis bereits vergeben sind.
Aus diesem Grund muss ich Ihnen in diesem Jahr absagen.
Mit freundlichen Grüßen,
Kathrin Steinbrenner

Damit bleibt es bei der mit getrennter Post bereits eingegangenen und bestätigten Einladung zur Preisverleihung am 29. April 2010.

[4
* Jin Choi, Senior Vice President & Deputy General Manager MTV Networks Germany, Berlin
* Thomas A. Curran, Chief Technology Officer Products & Innovation Deutsche Telekom, Darmstadt
* Martin Hüppe, Geschäftsführer Cornelsen Verlag, Berlin
* Rainer Markussen, Vorstand Gamigo, Hamburg
* Martin Moszkowicz, Vorstand Film und Fernsehen Constantin Film, München
* Dr. Jan Wergin, Chief Technical Officer Bigpoint, Hamburg

[5Organisiert von den beiden Ausbildungseinrichtungen Media Design Hochschule Berlin und Games Academy Berlin präsentieren am Recruitment Day bekannte Spieleentwickler aus dem In- und Ausland ihre Jobangebote den Interessenten. Der Vormittag wird zur Präsentation genutzt, der Nachmittag kann dann für das intensive Einzelgespräch zwischen Unternehmen und Bewerbern genutzt werden.


 An dieser Stelle wird der Text von 3140 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
934010d7a0992d6ede3574b6b72ea4