CeBIT: 1986|2010|2035

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 00 Uhr 33 Minuten

 

Zur Vorbereitung der diesjährigen CeBIT sind auf der CeBIT.com-Website des Jahres 2010 eine Reihe von Beiträgen und Interviews eingespielt worden.

Hier drei Beispiele der nachfolgenden Personen mit ihren Antworten und den an sie gerichteten Fragen:

An Volker Merk, GF SAP Deutschland

- Was sind die Trends 2010?
- Welche Besonderheiten präsentieren Sie auf der CeBIT?
- Welche Bedeutung hat die CeBIT für Sie?

An Alf Henryk Wulf, Vorstandsvorsitzender Alcatel-Lucent Deutschland AG
- Was bewegt Alcatel-Lucent heute?
- Ist IPTV für Alcatel-Lucent mehr als ein Hype-Thema?
- Wird Alcatel-Lucent auf der CeBIT 2010 Trends setzen?
— Push your Business - Wie hilft die CeBIT Ihrem Unternehmen?

An Ernst Raue, Vorstand Deutsche Messe AG
- Ist eine Messe im Internetzeitalter überhaupt noch zeitgemäß?
- Schwerpunktthema der CeBIT ist "Connected Worlds"...
- Welche Trends erwarten uns?

Diese und eine Reihe weiterer Interviews können eingesehen werden auf der Seite:

- cebit.de/push


In all diesen Interviews kommt aber ein Thema nicht vor: dass in diesem Jahr die 25. CeBIT stattfindet.

Wir haben es uns daher in der Redaktion zur Aufgabe gemacht, dieses Thema als einen eigenen Schwerpunkt zur Geltung zu bringen.

Hier ein Einführungs-Statement des Herausgebers am Ort des Geschehens in deutscher und in englischer Sprache.

Intro: Siegert PhD, Wolf (English)
© all rights reserved
Intro: Siegert, Dr. Wolf (Deutsch)
© all rights reserved

Nachfolgend eine Liste aller GesprächspartnerInnen, die - hier in chronologischer Reihenfolge aufgeführt - sich zu einer Stellungnahme bereit erklärt haben:

28. Februar 2010

Frauenhofer IESE
- Alexander Rabe - Head of PR/Marketing | Executive Office Manager

Bundesministerium des Innern
- Jan Möller - Referent Recht, Pass und Ausweiswesen

BITKOM
- Dr. Mario Tobias - Mitglied der Geschäftsleitung, Technologien & Dienste | Head of Technologies & Services, Member of the Executive Board

Carl Zeiss AG
- Andreas Klavehn - Leiter Vertrieb und Marketing Multimedia Devices | Director Sales and Marketing Multimedia Devices

Vodafone
- Dirk Ellenbeck - Leiter Kommunikation Enterprise, Technik, Innovationen |

T-Systems Enterprise Services GmbH
- Kurt Gohmert - C-DA Global Account Daimler, Business Center Corporate Funtions, Customer Relationship Management |

Software AG
- Norbert Eder - Leiter der Unternehmenskommunikation | Vice President Corporate Communications

FUJITSU Technology Solutions GmbH
- Michael Melzig - Manager Marketing Business Clients, CoE Workplace Solutions, Technology Integration Services Deutschland

1. März 2010 [1]

BITKOM
- Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer - Präsident BITKOM

Deutsche Messe Hannover
- Ernst Raue - Vorstand | Member of the Board

FUJITSU Technology Solutions GmbH
- Dr. Joseph Reger - Chief Technology Officer | Chief Technology Officer

Deutsche Telekom AG
- Norbert Hentges, Sprecher der Geschäftsführung | Chairman of the Managing Board, Business Customers

2. März 2010

SAP AG
- Dr. -Ing. Herbert Heitmann, Unternehmenssprecher, Leiter Unternehmenskommunikation | Chief Communications Officer, Global Communications

Fraunhofer Gesellschaft
- Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. e. h. mult. Dr. h. c. mult. Hans-Jörg Bullinger , Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. | President of Fraunhofer Headquarters

F.F.T. Medienagentur
- Ossi Urchs |

Capgemini UK plc
- Andy Mulholland, Global Chief Technology Officer

Google Earth
- Michael Jones, Chef-Technologe

3. März 2010

Thermaltake
- Louis Huang, Business Operations, Executive Vice President

SERVICEPLAN Gruppe für innovative Kommunikation
- Sven Kielgas, Partner

Technische Hochschule Wildau [FH]
- Prof. Dipl.-Ing. Birgit Wilkes, Telematik, Gebäudeautomation

SAP AG
- Prof. Dr. Dr. e.h. Lutz Heuser, Executive Vice President & Head of SAP Research |

Acer Inc.
- Stefan Engel, Geschäftsführer | CEO

Bundesministerium des Innern
- Dr. Marian Magraf, Oberregierungsrat Biometrie, Pass- und Ausweiswesen,Meldewesen, Bundesministerium des Innern |

4. März 2010

Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA
- Jochen W. Schmidt, Managing Director, Head of TMT, Investment Banking |

Intel GmbH
- Martin Strobel, Pressereferent Wirtschaftspresse DACH |

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
- Prof. Dr. Sven Prüser, Webciety |

IBM
- Michael Kiess, Unternehmenssprecher | Manager of Communications

DATEV eG
- Claus Fesel, Leiter Zentrales Marketing |

5. März 2010

GDATA
- Thorsten Urbanski, Public Relations Manager | Public Relations Manager

Wolfram Research Inc.
- Conrad Wolfram, Director of Strategic & International Development

iX-Magazin, Heise Zeitschriften Verlag
- Dipl.-Ing. (FH) Axel Urbanski, Technischer Autor & IT Berater, Energieeffizienz-Berater (KfW) |

Flickr.com,
- Stewart Butterfield, Co-Founder

LinkedIn Corporation
- Kevin Eyres, Managing Director Europe


Alle hier genannten Personen wurden nach dem weitgehend gleichen Schema befragt. Haben deutschsprachige Gesprächspartner ihre Antworten auch in englischer Sprache abgegeben wird dieses durch einen " | " in der oben genannten Liste der Funktionen markiert.

Im Nachgang dieser Interviews werden die Antworten Zug um Zug in jeweils einer Sprache auf dieser Seite als Flash-Filme eingestellt werden.

Diese können nach der Freigabe durch die Interviewpartner auf dieser Seite unter dem folgenden Link eingesehen werden:

Interviews A-Z

Im weiteren Verlauf ist beabsichtigt, zwei DVD’s zu erstellen: eine mit allen Antworten, die in deutscher Sprache vorliegen und eine zweite, auf der alle Antworten versammelt sind, die in englischer Sprache vorliegen.

Wer einen Rechner mit ausreichender Speicherkapazität und CPU-Leistung nutzt, kann sich diese - wie gesagt: nach der Freigabe - auch schon auf den folgenden Links betrachten:

— auf Deutsch: Interviews (Deutsch)
und
— auf Englisch Interviews (English)

Allen Beteiligten, die an einem solchen Exemplar Interesse anmelden werden diese auf Wunsch - voraussichtlich ab April 2010 - zugeschickt werden.


Weiters ist beabsichtigt, die bereits aufgenommenen Gespräche zum Thema Geschichte und Zukunft der CeBIT weiter fortzuführen und im Rahmen einer ausführlicheren Dokumentation zu dokumentieren.

Für den Fall der Nutzung dieser Interviews im Rahmen einer in Planung befindlichen Ausstrahlung auf einem öffentlich-rechtlichen Sendeplatz würde bei den jeweiligen Urhebern nochmals um deren Zustimmung nachgefragt werden.


Abschliessend an dieser Stelle nochmals allen, die sich diesen beiden Fragen zu stellen getraut haben, ein grosses Kompliment.

Und vor allem einen herzlichen Dank an das Team, das seit Sonntag vergangener Woche so kollegial, fröhlich und kompetent mitgearbeitet hat, insbesondere an:

JPEG - 21.8 kB

Christophe Lhopital und an:

JPEG - 31.3 kB

Marion Lo Voelsen - und "Fiffie" [2].


The Making Of: Im Verlauf des Monats Februar 2010 wurde im Zusammenhang mit den - in einigen Fällen recht kurzfristig - angekündigten Pressekonferenzen eine Reihe von Anfragen für Interviews zum Thema bei den jeweils zuständigen Agenturen und Organisationen gestellt. Diese wurden entweder gar nicht beantwortet oder in den wenigsten Fällen "positiv beschieden".

Auch der Versuch, eine Übersicht über diejenigen Firmen zu erhalten, die mehr oder wenig durchgängig an der CeBIT teilgenommen haben, war nicht von Erfolg gekrönt. [3]

Trotz alledem wurde letztendlich dennoch die Entscheidung gefällt, für die ganze CeBIT-Woche ein Team zu engagieren und mit diesem auf und über die Messe zu gehen, dort das Thema auch vor Ort zur Diskussion zu stellen und an- und nachzufragen, ob es nicht ein Interesse an der Beantwortung gäbe.

Die oben aufgemachte Liste der Interviews ist daher auf jeden Fall durchaus ein aufschlussreiches Ergebnis, auch wenn dieses nicht als letztendlich repräsentativ zu gelten hat.

Im Verlauf der Bemühungen dieser CeBIT-Woche wurde klar, dass:

— bei allem persönlichen Bemühen der Agenturen und Organisationen dieses besondere Thema dort nicht richtig aufgehoben war, sondern dass dieses viel näher an den jeweiligen Unternehmen und den dort engagierten Personen hätte platziert werden müssen

— in vielen Fällen die Ansprache von Einzelpersonen eine wichtige Voraussetzung war um zu prüfen, ob es eine Bereitschaft gibt, sich diesem Thema zu stellen; erst nach einer positiven Rückmeldung wurde dann der Weg über die jeweiligen Pressestellen der einzelnen Häuser eingeschlagen

— in vielen Fällen die Priorität der zunächst avisierten GesprächsparterInnen an die Notwendigkeit gekoppelt war, in der oft sehr begrenzten Zeit ihrer Anwesenheit in Hannover möglichst viele potenzielle Geschäftsabschlüsse zu realisieren, so dass oftmals die Beantwortung der beiden Fragen an die Pressesprecher delegiert oder auch ganz unterlassen wurden [4]

— in einigen Fällen gab es Interesse von Firmen, die nicht als Aussteller, wohl aber durch leitende Repräsentanten vertreten waren. Bei einer Fortsetzung des Projektes werden wir mit Sicherheit auch diese in die Interviewserie aufnehmen. [5]

— in einigen Fällen wurde aber auch ganz klar signalisiert, dass man an diesem Thema - letztendlich - kein Interesse habe [6]

— in einigen Fällen die GesprächpartnerInnen für das verabredete Interview auch bereitstanden, sie aber nicht bereit waren, dass dieses aufgezeichnet wird [7]

— die grösste Herausforderung in dem Bemühen bestand, auch Frauen für ein solches Gespräch zu finden und gewinnen zu können. [8]

An anderer Stelle mag vielleicht noch ein Text entworfen werden, der über diese Erfahrungen "eines Reporter-Teams auf der Pirsch" berichtet. [9] [10]

Anmerkungen

[1Am Abende dieses Tages wurde dieses Thema und die Antwort auf beide Fragen auch von der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, gleich zu Beginn ihrer Eröffnungsrede angesprochen - und beantwortet. Hier die entsprechende Passage:

Dr. Angela Merkel gratuliert zur Eroeffnung der 25. CeBIT
© all rights reserved

.

[2Sowie anschliessend, hier im Büro: Adriana Fiaco und Klaus Meier

[3Die Anfrage wurde letztmalig vor Ort in Hannover am Freitag, den 5. März 2010 wiederholt.

[4Wobei in vielen Fällen durchaus und immer wieder signalisiert wurde, dass man sich eigentlich auch gerne einem solchen Thema wie dem hier präsentierten gestellt hätte: So ausdrücklich betont bei Häusern wie Alcatel-Lucent und Adobe bis hin zu Microsoft und Nokia Siemens Networks.

[5Ein ausdrücklicher Dank geht in diesem Zusammenhang an die Firma Hewlett Packard.

[6Wie zum Beispiel bei Ericsson oder - in einer weder professionell noch menschlich akzeptierbaren Form, bei LG.

[7Die Namen verschweigt an dieser Stelle des Autors Höflichkeit. WS.

[8In einem Fall wurde sogar ein bereits von einer Frau zugesagtes Interview noch unmittelbar vor der Kamera durch einen Mann in ihrer Begleitung in letzter Sekunde vereitelt.

[9Dadurch, dass letztendlich fast alle Verabredungen und Termine ad hoc verabredet - oder auch mehrfach wieder verworfen - wurden, aber dadurch, dass man nicht nach aktuellen Produkten fragte und auch dadurch, dass man nicht als ein NDR-Vertreter nach einem aktuellen "tagesschau"-Statement angesucht hat, war es in einigen Fällen ausgenommen schwierig - aber auch lehrreich - sich in diesem Gestrüpp von Kompetenzen und Interessen und im Kampf mit "gate-crashern" und Wettbewerbern durchzusetzen.

[10Die Interviews können auf dieser passwortgeschützen Seite angeshene werden.

You may watch the interviews on this protected page.


 An dieser Stelle wird der Text von 12536 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
8b8bccd7fc3ea0805f2f1a76bef523