The Guardians’ "Zeitgeist"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 00 Uhr 20 Minuten

 

Gestern
noch in der scheppernd lauten "Tube" den Guardian in der Hand gehalten.

Heute
nun das Gleiche online - und doch ganz ganz anders, als:

www.guardian.co.uk/zeitgeist

Das Ding ist wahrlich clever: es erkennt nicht nur den Ursprung der IP-Adresse, sondern schaltet sogleich die Werbung gemäss dieser Adresse: In diesem Fall also eines Anbieters, der für Kunden in Deutschland interessant sein möchte.

JPEG - 16.7 kB

Anstatt sich nur mit der in den Verlagen derzeit so beliebten Idee zu beschäftigen, wie man seine Sachen am besten auf dem Wege des Verkaufs im Internet an die Leserin, den Leser bringen kann, wird ihr Nutzungsverhalten selber zum Gegenstand der Darstellung.

Nicht nur das die Tages-Themen, von News bis Sports, farblich kodiert werden, sie werden auch in der Reihenfolge der Häufigkeit der Zugriffe und der Verweildauer auf den einzelnen Artikeln immer wieder neu geordnet und re-präsentiert.

Dass man sich im Vereinigten Königreich getraut hat, dazu einen "deutschstämmigen" Begriff zu wählen, zeigt und beweist den Mut zum Risiko.

Mehr dazu auf www.journalism.co.uk, wo auch ein Screenshot der Online-Version vom 4. Februar 2010 zu sehen ist [1].

PS.

Der aus "DaybyDay"-Sicht interessanteste Artikel aus der aktuellen Guardian - Produktion stammt von Richard Wray und berichtet unter dem Titel:

UK internet firms welcome Australian file-sharing verdict
Australian court rules that country’s third-largest ISP is not liable for the actions of customers who illegally share files

von dem Sieg des ISP’s TalkTalk gegen die Klage der "Federation Against Copyright Theft" in Australien.

PPS.

Ausserdem soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass in der letzten Ausgabe von TTT vom Sonntag, den 31. Januar 2010 gleich im ersten Beitrag gezeigt wurde, wer den aktuellen - auch in England in der BBC ausgestrahlten - Werbefilm für TalkTalk realisiert hat: Noah Harris von Blinkink - in Zusammenarbeit mit der nachtaktiven Dreierbande von Lichtfaktor [2]